Tag Archives: Die gute alte Linke

Mehr Verkehr!

22 Jun

“Analverkehr statt Kapitalverkehr”

Diesen Slogan konnte man beim diesjährigen “alternativen” CSD in Berlin-Kreuzberg lesen.

“Analverkehr beim Kapitalverkehr” hätte ich persönlich deutlich sympathischer gefunden.

Im Osten nichts Neues

2 Mai

Jan Fleischhauer weiß, warum man sich vor Russland, warum man sich vor Putin, fürchten sollte. Weil dieses Land, und sein Führer, antiwestlich ist: Weiterlesen

Sag mir, wie Du zu Russland stehst, und ich sag Dir, wer Du bist

21 Apr

Jakob Augstein ist als deutscher Linker von Russland fasziniert. Was nicht überraschen sollte, denn eine der Grundtendenzen linken wie rechten deutschen Bewusstseins ist die Sehnsucht nach der kuscheligen Geborgenheit des Kollektivs, nach der Befreiung von Eigenverantwortung und von den Unzumutbarkeiten, die sich aus der Freiheit des Individuums ergeben. Wenn es etwas gibt, das die russische und die deutsche Seele vereint, dann ist es der Hang zur Autorität, der Hang zur Romantik, der Hang zur “Innerlichkeit” und “Tiefe”, als  Gegenentwurf zu westlicher “Oberflächlichkeit” und “Materialismus”. Weiterlesen

Männer, jetzt geht’s los!

2 Mär

Vor etwa 10 Jahren veränderte ein Buch meine Sicht der Dinge auf die Welt. Nun bestärkt mich ein neues Buch in dieser Sicht. Arne Hoffmanns frisch veröffentlichtes Werk “Plädoyer für eine linke Männerpolitik” kommt nicht als Paukenschlag daher, was dem Autor allerdings nicht anzulasten ist. Zu sehr bin ich bereits mit der Thematik Männerrechtsbewegung vertraut; die Überraschung und den Schock darüber, in welchem Maße Männer weltweit diskriminiert und benachteiligt werden, habe ich bereits vor einer Dekade erfahren.

Zweifellos aber wird das Buch, auf für mit der Thematik unbeleckte Leser, zunächst verstörend und schockierend wirken. Weiterlesen

Gay West ist nicht die “schwule Community”!

16 Nov

Ich fühle mich in gewissen Sinne geschmeichelt, dass Jürgen Elsässer meinen bescheidenen Blogeintrag auf unserem bescheidenen Blog als Zeichen dafür sieht, dass innerhalb der “Schwulen-Community” ein Dissens über den Umgang mit “Compact” und der von seinem Magazin veranstalteten Konferenz herrscht.

Elsässer hat sicherlich nicht ganz Unrecht, wenn er schreibt: Weiterlesen

Gewitterfront oder Kaninchenfurz?

15 Nov

Am 23. November diesen Jahres wird in Leipzig eine Konferenz des Magazins “Compact” stattfinden, die sich mit der “Zukunft der Familie” in Europa beschäftigen wird. Die eher konservative Ausrichtung der Konferenz erkennt man einerseits an den Schlagwörtern “Familienfeindlichkeit, Geburtenabsturz, Sexuelle Umerziehung” und andererseits an der Rednerliste, die unter anderem Berhard Lassahn, Elena Misulina und den Initiator der Konferenz, Jürgen Elsässer, umfasst.

Der gesamte Gestus der Konferenz lässt zu Recht vermuten, dass der tolerante westliche Umgang mit Schwulen und Lesben als Mitverursacher dafür genannt werden wird, warum Heteros immer weniger Kinder bekommen. Interessanterweise ist sich die Konferenz des Vorwurfes der Homophobie bewusst, und versucht diesem gleich im Vorfeld entgegenzutreten: Weiterlesen

Vielfalt statt Einheit

21 Aug

Udo Walz macht Wahlwerbung für Angela Merkel. Das ist keine Überraschung und die entsprechende Meldung wäre es daher nicht wert, darüber zu schreiben. Bemerkenswert sind jedoch mal wieder die dazugehörigen Kommentare, in denen sich die gesammelte Arroganz mancher Linker bündelt. Den politisch Andersdenkenden für geistig minderbemittelt zu erklären, versucht dieser Kommentator: Weiterlesen

Rettet das Wahlrecht für Schwule! Stoppt Helmut Kohl!

23 Jul

Helmut Kohl war Trauzeuge bei der Eintragung einer Lebenspartnerschaft. Manch einer aus der Leserschaft von queer.de lässt seinen Gewaltfantasien daraufhin freien Lauf. Fast noch harmlos kommt dieser Kommentar daher, der offenbar meint, Gesetze seien nur für die da, die sie erkämpft haben  – und in seinem Ärger nicht einmal bemerkt, dass keineswegs Kohl eine Lebenspartnerschaft eingegangen ist, sondern ein Freund von ihm, von dem überhaupt nicht bekannt ist, dass er “uns” Steine in den Weg gelegt habe: Weiterlesen

Pornos statt Palästinenser

3 Jul

Seit einigen Jahren ist zu beobachten, dass sich die antikapitalistische, antiwestliche Linke von der Homo-Bewegung mehr und mehr distanziert. Das ist zu erwarten, denn das Recht auf Liebe zum und der  Beischlaf mit dem gleichen Geschlecht gehörte nie zum Kernanliegen des linken Antikapitalismus, sondern war und ist lediglich ein Instrument, mit dem das bestehende “System” gestürzt werden soll. Solange im Westen Schwule und Lesben diskriminiert und verfolgt wurden, waren sie brauchbare Bundesgenossen. Seitdem aber der Westen die Vorreiterrolle für Homorechte übernommen hat, beginnt man von linker Seite an Schwulen und  Lesben grundsätzliche politische Kritik zu üben.

Ob man die Basler Zeitung als “links” und antikapitalistisch” bezeichnen kann, mag man bezweifeln. Der Artikel der Autorin Simone Meier zeigt allerdings sehr schön einige Grundzüge “progressiver” Kritik an der Homo-Bewegung auf:

Eigentlich sagt das schöne Wort «queer» schon alles. Quer steht es in der Landschaft, schräg, es findet sich da beim besten Willen nichts rechtwinkliges, es trägt alles in sich, was die Bewegung der Lesben, Schwulen und Transsexuellen, der LGBTQ-Community also, im Kern jahrzehntelang ausgemacht hat: Subversion, eine kreative, kämpferische Kraft, eine andere Perspektive auf die Gesellschaft, die Politik, die Welt.

Bereits mit diesem Absatz hat die Autorin die Parameter der Debatte angesteckt und ihren Anspruch an Schwule und Lesben definiert: Weiterlesen

Grüne Demokratie

30 Mai

Grüne sind einfach immer im Dienst:

Die haben sich so lange über die Froschschenkel auf der Speisekarte beschwert und sie immer wieder durchgestrichen, bis José sie aus der Karte herausgenommen hat.

Ist das nicht unverschämt? Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 221 Followern an

%d Bloggern gefällt das: