Schlagwort-Archiv: Was ist Liberalismus?

Von Äpfeln und Birnen

9 Apr

Hat Brendan Eich das gesetzliche Recht, an eine Organisation zu spenden, welche sich dafür einsetzt, dass die Ehe nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden darf?

Natürlich hat er das!

Ist es moralisch legitim von Eich, dies zu tun?

Ich denke nicht. Warum nicht? Deshalb: Weiterlesen

Fire Firefox?

6 Apr

Dass Brendan Eich als Vorstandschef von Mozilla (“Firefox“) zurückgetreten ist, hat für einiges an Irritationen gesorgt. Die einen sehen darin einen legitimen Sieg gegen einen homophoben Menschen, die anderen einen Anschlag auf die Meinungsfreiheit, und ganz Schlaue einen weiteren Beweis für die totalitäre Macht der “Homo-Lobby”. Zeit, diesen Vorfall ins rechte Licht zu rücken. Weiterlesen

Geschlecht ist keine Qualifikation

4 Apr

Das Oberste Gericht Australiens hat ein wegweisendes Urteil gesprochen:

Eine Pflicht, sich als Bürger zwischen zwei Geschlechtern entscheiden zu müssen, sei nicht in Ordnung. “Für die meisten rechtlichen Angelegenheiten ist das Geschlecht eines Individuums irrelevant”, begründete das Gericht nach Angaben des “Sunday Morning Herald” seine Entscheidung.

Weiterlesen

Mischka gegen Micky Maus

20 Mär

Eigentlich wollte ich nichts zur Krise in Russland und der Ukraine schreiben. Aber wenn Alice Schwarzer sich bemüßigt fühlt, Putin die Hand zu reichen, fühle ich mich verpflichtet, ebenfalls meinen Senf zum Besten zu geben. Denn auch wenn der westliche Touch dieses Blogs sich ein wenig ausdifferenziert und individualisiert hat; wer für Russland Partei ergreift, sollte damit rechnen, zumindest von mir Widerspruch zu ernten.

Alsdann: Weiterlesen

Von der guten Frau und dem bösen Mann

1 Mär

Zu den nahezu unhinterfragten Grundsätzen unserer Gesellschaft gehört es, dass Prostitution irgendwie nicht toll ist. Zwar ist es legal, Sex zu haben, und es ist auch legal, Geld zu verdienen (mit den üblichen staatlichen Einschränkungen) – mit Sex Geld zu verdienen, bzw. gegen Geld Sex zu haben, gilt aber aus nebulösen und nicht nachvollziehbaren Gründen als anrüchig.

Am ehesten könnte man sich die allgemeine moralische Abneigung gegen Prostitution noch mit einer Mischung aus tradierter, religiöser Sexual”moral”, Antikapitalismus, und insbesondere den Bildern einer unschuldigen, und damit schützenswerten, “weiblichen”, sowie einer bösen, und damit einzudämmenden, “männlichen” Sexualität erklären. Weiterlesen

Jeder mit jedem, und alle mit allen

27 Feb

Aus unserer Reihe “Schwule klären Heten auf”:

Adam Baldwin hat am Freitag via Twitter erklärt, dass er gegen die Gleichstellung von Homosexuellen im Eherecht sei, weil sie zur Legalisieriung [sic] von inzestuösen homosexuellen Ehen führen werde. “Was wäre dann falsch, wenn ein Vater seinen Sohn aus Liebe heiratet, um Steuern zu sparen?”, schrieb der 51-Jährige, der sich selbst als “konservativen Liberalisten” bezeichnet.

Immer bereit, Menschen zu helfen, werde ich Herrn Baldwin diese Frage gerne beantworten: Weiterlesen

Religion als Privileg

25 Feb

Im US-Bundesstaat Arizona könnte es bald ein Gesetz geben,

wonach Geschäftsinhaber keine homosexuellen Paare bedienen müssen, wenn es eine schwere Last für ihren Glauben ist.

Die Begründung erscheint dabei auf den ersten Blick durchaus sympathisch:

“Jeder der ein Geschäft hat kann entscheiden mit wem er Geschäfte machen will und mit wem nicht”, erklärte [Arizonas Gouverneurin]. “Das ist Amerika, das ist Freiheit.”

Grundsätzlich bin ich ebenfalls dieser Ansicht. Weiterlesen

Berliner Sexismen

20 Feb

Überall da, wo Grüne die Mehrheit stellen, geht es früher oder später mit der Freiheit bergab. So auch im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg:

An diesem Donnerstag diskutiert jedenfalls der Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Queer von Friedrichshain-Kreuzberg über den Plan des Bezirksparlaments, sexistische, frauenfeindliche und diskriminierende Werbung von bezirkseigenen Werbeflächen zu verbannen.

Zunächst einmal: Wieso gibt es einen Ausschuss in dem Frauen und “Queer” erwähnt werden, aber keine Männer? Weiterlesen

Erziehung ist Claudia

19 Feb

Matussek hat mit seinem Bekenntnis zur Homophobie eine Debatte entfacht, zu der sich nun auch Claudia Roth geäußert hat. Die Intention Ihres Beitrages bleibt dabei allerdings leicht unklar:

In Deutschland tobt seit nunmehr fast sechs Wochen ein absurder publizistischer und politischer Kampf um die Frage, ob Homosexualität gleichwertig, defizitär oder sonst irgendwie untergeordnet gegenüber der Heterosexualität ist – und darüber, ob man diese Frage überhaupt stellen darf.

Für viele, mich eingeschlossen, kommt diese Debatte überraschend.

Für viele, mich eingeschlossen, kommt diese Debatte dagegen nicht überraschend. Weiterlesen

Verklagst Du mich, verklag ich Dich

10 Feb

Die Staatsanwaltschaft der spanischen Provinz Málaga, hat eine strafrechtliche Voruntersuchung gegen den designierten spanischen Kardinal Fernando Sebastian Aguilar eingeleitet:

Anlass war eine Strafanzeige des spanischen Schwulen- und Lesben-Dachverbandes „COLEGAS“, weil Sebastian in einem Interview Homosexualität als eine mangelhafte Form von Sexualität bezeichnet hatte, die man auf angemessene Weise korrigieren könne.

Auch auf die Gefahr hin, mich wieder einmal unbeliebt zu machen. Ich werde nie verstehen, wie Menschen andere Menschen, wegen einer simplen Meinungsäußerung verklagen können. Was ist das für ein unsouveränes, autoritäres Verhalten? Weiterlesen

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 186 Followern an

%d Bloggern gefällt das: