Sind wir alle schwul, oder wie?

14 Mrz

Im Grunde genommen fühlt sich jeder Mann emotional und sexuell eher zu Männern und jede Frau mehr zu Frauen hingezogen. Und nur durch eine staatlich verordnete Präsentation heterosexueller Beziehungen von klein auf bringt man den Kindern bei, in ihrem späteren Leben das andere Geschlecht zu lieben und zu begehren. So oder so ähnlich sieht nicht nur die Weltsicht radikaler Politlesben, sondern offenbar auch die von Polens Bildungsminister Roman Giertych aus. Wie sonst ist es zu erklären, dass der Parteichef der rechts-nationalistischen Liga Polnischer Familien einen Gesetzesentwurf in den Sejm eingebracht hat, der es bei Strafe untersagen soll, Homosexualität im Unterricht auch nur zu erwähnen, wenn er nicht befürchten würde, die labilen Schulkinder könnten alleine dadurch ans andere Ufer (zurück)schwimmen?

Es ist natürlich müßig, das Thema Hinführung zur Homosexualität immer und immer wieder durch zu kauen, bloß weil einige Menschen es vorziehen auf den Pfaden der Irrationalität und der Vorurteile zu flanieren. Aber bitte schön, versuchen wir es noch einmal: Man kann nicht zur Homosexualität verführt werden. Es ist einfach vollkommen idiotisch zu glauben, dass ein Mensch der sein Leben lang durch seine Eltern und Verwandten, durch Bücher und Zeitschriften, durch Filme, Fernsehen, Werbung und Lieder fast immer – und bis vor wenigen Jahren ausschließlich – heterosexuelle Lebensweisen vorgeführt bekommt, durch einige Aufklärungs- und Bildungskampagnen oder durch die Sichtbarkeit schwuler und lesbischer Männer und Frauen zur Homosexualität verführt werden könnte. Wenn dem so wäre wieso bin dann bspw. ich schwul? Oder Mitautor Damien? Oder Wowereit, Ole von Beust, Westerwelle, Hape Kerkeling usw? Weil wir alle in unserer Schulzeit mit homosexueller Propaganda bombardiert wurden? Weil unsere Eltern beide das selbe Geschlecht hatten? Weil Barry Manilow von Marcel gesungen hat? Genauso ist es unsinnig von einer Propagierung homosexueller Lebensweisen zu sprechen, weil sexuelle Orientierung nun einmal keine Alternative in dem Sinne ist, dass man sie wie Unterwäsche wechseln kann, sondern ein sehr tiefgehendes romantisch-emotional-sexuelles Empfinden, das man entweder fühlt oder eben nicht.

Sollten sich einige Leser durch diese trivialen Erkenntnisse gelangweilt fühlen bedauere ich das. Beschwert Euch bei Klopsköppen wie Giertych!

3 Antworten zu “Sind wir alle schwul, oder wie?”

  1. Hannes 15. März 2007 um 00:59 #

    Amen

  2. littleandy 15. März 2007 um 21:00 #

    Seit in Polen die Rechten an der Macht sind, drehen sie da grad richtig frei was die Schwulen und Lesbischen angeht. Irgendein Opfer brauchen die leider halt immer – und ist’s nicht „der Jud“, ist’s halt der Schwule…

  3. godforgivesbigots 17. März 2007 um 17:12 #

    Das ist in etwa dieselbe Herangehensweise, mit der in der Frühphase der Bonner Republik die Schulen mit der Homosexualität (und auch mit dem Nationalsozialismus) umgegangen sind, das Ergebnis war die Kulturrevolution von 1968. Welche Folgen Giertych wohl von seiner Politik erwartet?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: