Die homosexuelle Internationale

4 Aug

Die britische Wohlfahrtsorganisation „Catholic Care“ hat angekündigt, ihre Arbeit zum Ende des Jahres einstellen zu wollen. Grund ist ein im Februar vom Unterhaus beschlossenes landesweites Antidiskriminierungsgesetz welches u. a. die Benachteiligung auf Grund der sexuellen Orientierung verbietet. „Catholic Care“ ist nach diesem Gesetz gezwungen, zur Adoption freigegebene Kinder auch an Schwule und Lesben zu vermitteln, ein Umstand, den die katholische Organisation mit ihren religiösen Grundsätzen für unvereinbar hält.

Wie bereits des öfteren dargelegt, halten wir hier bei Gay West ein entsprechendes Gesetz wie das britische für äußerst problematisch, das es in die persönlichen Entscheidungen von Menschen und privat geführten Organisationen eingreift und somit einen schwerwiegenden Verstoß gegen die Privatautonomie darstellt. Anders würde die Sache allerdings aussehen, wenn eine Organisation wie „Catholic Care“ mit öffentlichen Mitteln gefördert würde. Ob dies der Fall ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Anstatt sich aber sachlich mit der Problematik von Antidiskriminierungsgesetzen auseinander zu setzen, wird dieser Fall in konservativ-religiösen Kreisen wahrscheinlich bereits als neuer Beweis dafür gehandelt, dass es der sagenumwobenen „Schwulenlobby“ wieder einmal gelungen ist, die Grundwerte des christlichen Abendlandes zu unterminieren, die Moral zu zerschlagen und die Familie zu zerstören. Einen kleinen Einblick in diese Denkweise gibt ein Artikel im Feuilleton der FAZ, welcher im Stil altbewährter schwulenfeindlicher Äußerungen und offenbar ohne sich den negativen Implikationen bewusst zu sein, von „homosexuellen Propagandaschriften“ spricht und das Menetekel einer Homintern an die Wand malt, einem Wortgebilde, welches W. H. Auden einst prägte, um damit angebliche Gemeinsamkeiten im Machtanspruch zwischen der Kommunistischen Internationale und Schwulenverbänden zu unterstreichen.

Und da sich die wenigsten Menschen die Mühe machen, zwischen Schwulen und Schwulenverbänden zu unterscheiden, ist es bis zur erneuten Unterstellung eines Planes zur weltweiten Homosexualisierung aller Menschen nicht mehr weit. Warum sachlich wenn es auch populistisch geht?

(Dank an Sebastian für den Hinweis)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: