Apogaylypse Now

19 Okt

Was tun eigentlich unsere selbsternannten Hüter der Moral und der Familie den ganzen Tag, wenn sie sich nicht gerade mit Callboys vergnügen oder sich auf einer Flughafentoilette dabei erwischen lassen, homophilen Verkehr praktizieren zu wollen? Ganz einfach: Sie treffen sich in Gesprächsrunden um sich Schauergeschichten über das Ende der Welt zu erzählen, das garantiert kommen wird, wenn Schwule und Lesben erstmal heiraten dürfen.

Ein typisches Beispiel für religiös-konservative Paranoia bietet eine Diskussionsrunde von Focus on the Family unter der Ägide von James Dobson, der es sich zum Ziel gesetzt hat, das große Erbe des vor kurzem abberufenen Jerry Falwell zu wahren und weiterzuführen. Zu diesem Erbe gehört auch die Pflicht, soviel Unsinn wie möglich in nur wenigen Sätzen glaubhaft rüberzubringen:

“It’s not just marriage that is at stake, it’s absolutely everything,” Dobson solemnly warned [and] laid out a grim scenario in which increasing support for gay marriage would lead to the destruction of all marriages everywhere, the repeal of religious freedom and the end of Western civilization.

Das Ende der westlichen Zivilisation durch die Homo-Ehe. Ein wahrhaft genial bescheuertes Statement, jedoch typisch für jene paläokonservative Moralisten, deren Moralsystem so verworren ist, dass sie unter dem Label „Heiligkeit des Lebens“ zwar gegen jede Form der Abtreibung zu Felde ziehen, die Todesstrafe aber befürworten.

Wer Interesse hat, höre sich die Diskussion doch einfach mal an. Lohnenswert ist sie nicht, kann sie nicht sein, doch derjenige der – wie meine Wenigkeit – eine masochistische Ader besitzt, wird sie zu schätzen wissen.

Wie wäre es eigentlich, wenn Dobson und Co., anstatt sich unentwegt in Diskussions- und sonstigen Plauderrunden aufzuhalten, zur Abwechslung mal etwas wirklich substanzielles für die Menschheit oder wenigstens was für ihre eigene Familie tun würden? Gelegentlich mal zu Hause bei Partner und Kindern zu bleiben bietet sich da an. Aber auch ganz einfach mal die Klappe halten und den Rest der Menschheit mit wahnhaften Ergüssen zu verschonen, wäre schon ein großer Schritt vorwärts.

2 Antworten zu “Apogaylypse Now”

  1. 1leben 19. Oktober 2007 um 12:37 #

    Ich stimme dir da voll und ganz zu… aber…

    aber es würde diese Leute ja nicht geben, wären da nicht diese unglaublich vielen Schafe, die sich diese Ergüsse nicht nur anhören, sondern auch noch glauben, dass sie stimmen und sie völlig kritiklos annehmen.
    Jedes Volk hat die Führer, die es verdient. Man sollte sich mal darübner Gedanken machen.

  2. Primus 19. Oktober 2007 um 18:54 #

    Schön zu erfahren, dass der Admin „eine masochistische Ader besitzt“!

    Masochistische Beziehungen auf der Basis gegenseitiger Einwilligung können sich durch ungewöhnliches Feingefühl sowie großer Intimität auszeichnen und beim Finale höchste Glücksgefühle hervorrufen.

    Diese Gefühle – bezogen auf die Diskussion („Focus on the Family“)- wollte der Admin sicher nicht zum Ausdruck bringen – eher im übertragenen Sinne; gepaart mit Sadismus (beherrschen,fesseln,demütigen,wehtun) = Sadomasochismus.
    Dieses beherrschen,fesseln,demütigen und wehtun üben religiöse „Autoritäten“ wie dieser Dobson Tag täglich aus -s.u. Es sind ja keineswegs dumme oder böse Menschen die auf solche Demagogen hereinfallen. Es wird nur einmal mehr offensichtlich wie leicht unsere Gehirne verwundbar sind, um von solchem Wahn befallen zu werden. Dobson läßt in seinem „Medienzirkus“ oft sogenannte „ex Schwule“ vorführen um zu beweisen das „Homosexualität vermeidbar,behandelbar und letztlich heilbar ist“. Und das Homosexuellenhass auf dem Programm aller Religiösen steht, zeigt nur wie „Ernst “ ihnen Nächstenliebe und Menschenrechte sind.
    Der oft zu hörende Einwand, dass man zwischen „böser“ und „guter“ Religion, dem Mainstream der Gemässigten, unterscheiden solle ist nach meiner Auffassung nicht angebracht. Werden nicht letztendlich die „bösen“ Fundamentalisten auch von den „guten“ Religiösen unterrichtet bzw. unterwiesen, so dass jeglicher Unterschied nicht gerechtfertigt ist.
    So sind z.B. die Attentäter des 11. Sept. nicht die Inkarnation des Bösen gewesen. Aus der Sicht ihrer Religionen haben sie richtig gehandelt. Es ist einfach unfassbar wie viele Religiöse dieses Töten als richtig, schön und gesegnet betrachten. Diese Männer des 11. Sept. waren nette Leute, gut ausgebildet, teilweise Ingenieure, sie kannten wissenschaftliche Methoden, aber ihre Gehirne waren von fanatisch religiösem Glauben übernommen worden.
    Und ist es nicht eine Schande, wie von Religiösen die Gutgläubigkeit von Kindern und ihren Eltern ausgenutzt wird um alles zu glauben was ihnen vorgegaukelt wird. Sie werden von diesen Angstmachern missbraucht, um den noch unkritischen Kindern Werte zu vermitteln, die ausschliesslich religiösen Zwecken dient.
    Der Medienzirkus des Dr. Dobson kann täglich auf mehr als 3.400 Radiosender in Nordamerika gehört werden. Die Höhrerzahl wird auf täglich mehr als 220 Millionen angegeben. Auf 80 Fernsehstationen ist er in ganz USA täglich zu empfangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: