Konstruktiver Dialog oder: Ein Trottel namens Sizzla

25 Mrz

Der Sommer wird heiß, heiß wie auf Jamaika. Nicht nur der Anti-Schokoladen-Freak Bounty Killer, nein, auch sein Landsmann Sizzla hat vor, die Bundesrepublik mit einer Kostprobe seiner musikalischen Brechmittel zu beglücken. Genau wie Bounty Killer, Beenie Man, Buju Banton, Elephant Man sowie Bushido, Massiv und G-Hot ist Sizzla über alle Maßen stolz darauf, dass es ihn anmacht Mösen zu lecken und hat für die Männer, denen diese Vorliebe sprichwörtlich am Arsch vorbeigeht, nur Hohn, Hass und Verachtung übrig. Ganz so also, wie sich das für einen authentisch jamaikanischen Reggae-Sänger gehört:

Sizzla singt in einem populären Lied unter anderem: „Verbrennt die Männer, die Sex mit Männern haben.“

Okay, hmmm, das ist jetzt nicht so ganz politisch korrekt, zugegeben, aber man muss im Kontext auch berücksichtigen, dass die Kolonisation Jamaikas durch die Briten damals… also die Kolonisierung hat die Jamaikaner ganz schön geschafft – und deshalb… ja, also deshalb können sie gar nicht anders als schwulenfeindlich sein, weil… na eben der Imperialismus und so. Du, verstehn?

Nein!

[Sizzla] wiederholte in Interviews stets, dass er sich nicht für seine Texte entschuldigen werde, sondern dass Schwule sich bei Gott für ihre Sünden entschuldigen müssten.

Ach Sizzla, wie wär’s wenn Du dich mal um Deine Sünden kümmern würdest. Wenn Du nicht so ein Spatzengehirn hättest (Sorry an alle Spatzen), dann würdest du nämlich auch mitbekommen, dass der einzige der hier sündigst Du selbst bist. Es besteht ein großer Unterschied zwischen Liebe und Hass. Gott kapiert das. Du nicht. Zu blöd!

Ey man, das finde ich jetzt aber voll nicht korrekt zu sagen, Sizzla hätte ein Spatzengehirn. Zu sagen, ein Schwarzer hätte ein Spatzengehirn ist schon ziemlich nah an der Grenze zum Rassismus. Und selbst wenn Sizzla nicht der Schlaueste ist, muss man im Kontext berücksichtigen, dass die Kolonisation Jamaikas durch die Briten damals… also die Kolonisierung hat die Jamaikaner ganz schön geschafft – und deshalb… ja, also deshalb können sie gar nicht anders als schwulenfeindlich sein, weil… na eben der Imperialismus und so. Du, verstehn?

Nein!

Immerhin gibt es etwas, das für unseren Sizzla im Zweifelsfalle wichtiger ist als Hass:

Anders als Bounty Killer hat er sich im Juni 2007 allerdings zusammen mit seinen Kollegen Beenie Man und Capleton schriftlich verpflichtet, nicht mehr zur Gewalt gegen Schwule aufzurufen […]. Zuvor waren mehrere seiner Konzerte weltweit abgesagt worden.

Dämliche Schwuchteln! Boykottieren einfach ein Konzert von Sizzla. Früher hätte es das nicht gegeben…

Es ist auch voll nicht in Ordnung mit diesen Boykotten. Ich versteh ja den Ärger der Schwulen, aber vielleicht hätte man sich vorher zusammen an einen Tisch setzen sollen um die Differenzen aus dem Weg zu räumen. Es ist immer wichtig auch den Standpunkt des anderen verstehen zu lernen und dabei zu berücksichtigen, dass die Kolonisation Jamaikas durch die Briten damals… also die Kolonisierung hat die Jamaikaner ganz schön geschafft – und deshalb… ja, also deshalb können sie gar nicht anders als schwulenfeindlich sein, weil… na eben der Imperialismus und so. Du, verstehn?

Nein!

Es ist natürlich eine Sache, Erklärungen zu schreiben um sein Image im zivilisierten Westen…

Ey, zivilisiert. Wieso, zivilisiert? Arbeitslosigkeit. Macht des Kapitals. Sozialabbau. Neoliberalismus. Völkerrechtswiedrige Angriffskriege. Rassismus. Islamophobie… Und man muss im Kontext berücksichtigen, dass die Kolonisation Jamaikas durch die Briten damals —

…im zivilisierten Westen etwas aufzupolieren. Eine gänzlich andere ist es dagegen seinen Standpunkt bezüglich Homosexuellen zu ändern. Dafür benötigt man nämlich einen moralischen Standpunkt. Und den hat Sizzla nicht. Das einzige was er sein Eigen nennen kann, sind dämliche Plattitüden:

„Gründest du eine Familie, erweist du deiner Mutter Respekt. Gehst du zu anderen Männern, ziehst du ihr Ansehen in den Schmutz.“ […]

„Ein Mann muss sich entscheiden, ob er ein Stück Dreck sein will oder ein stolzer Mann – so einfach ist das.“

Stimmt. So einfach ist das. Ich z.B. bin ein stolzer Mann der „zu anderen Männern geht“. Du, Sizzla, bist dagegen – nun ja – was anderes…

10 Antworten zu “Konstruktiver Dialog oder: Ein Trottel namens Sizzla”

  1. FireBun 16. Mai 2008 um 14:45 #

    Ich finde es immer wieder faszinierend mit was für einem Unverantwortlichen Halbwissen ihr hier und in anderen Foren immer und immer wieder versucht eure Aussenseiterrolle aufrecht zu erhalten. Wie kann man einen so unsachlichen Artikel veröffentlichen, bei dem sich keine Gedanken gemacht und keine Recherchen angestellt wurden.
    Der Artikel hier ist in dem maße unprofessionell das es kaum zum Aushalten ist.
    Ich kann hier trotz ernsthaften versuchen einfach keinerlei konstruktive Kritik erkennen sondern lediglich schlecht und Schulkinder artig formulierte Beleidigungen.

    … Nicht nur der Anti-Schokoladen-Freak Bounty Killer … auch Sizzla über alle Maßen stolz darauf, dass es ihn anmacht Mösen zu lecken

    Das ist also eure art von Tolleranz ? Der hat gesagt wir sind doof also ist der auch doof ? Das ist ein Witz und ein schlechter dazu, denn hätte sich der „autor“ auch nur ein klein wenig infortmiert so hätte er rausgefunden das Bounty Killer überstetzt Kopfgeldjäger heisst und das bei Oralsex um eine von den Rastas verpönte sexual technick handelt die nicht praktiziert wird. Um es auf den Punkt zu bringen damit ihr das versteht, SIZZLA LECKT KEINE MÖSEN

    „…Ach Sizzla, wie wär’s wenn Du dich mal um Deine Sünden kümmern würdest. Wenn Du nicht so ein Spatzengehirn hättest…“

    Das gebe ich einfach mal zurück … Schwule haben ein Spatzenhirn, wenn nicht weniger. Toll oder ?

    „…Es besteht ein großer Unterschied zwischen Liebe und Hass. Gott kapiert das. Du nicht. Zu blöd!…“

    Ja Gott kapiert das, genau. Ließ das alte Testament, ich persönlich bin kein Gläubiger Mensch, aber ich weiß das Gott Schwule ertränkt und verbrennt, damit sodom und gomorra sich nicht auf der welt ausbreiten.
    Gott hasst schwule, das ist ein Fakt also komm nicht auf die Religionsschiene, denn der Christliche Gott und seine Irdischen Vertreter sind sich da recht einig, Schwul sein ist falsch und gehört bestraft.
    Das ist in keinster weiße meine Meinung, aber die der Bibel, schwule christen das ist in etwas so wie jüdische Nazis.
    Auf den rest des Textes gehe ich gar nicht ein, denn das ist so ein hummbuk das mir dazu nichts weiter einfällt …
    Zum Schluss eins noch, wenn ihr so weiter macht erreicht ihr euer Ziel auf jeden fall. Das Ziel Schwul sein als anders darzustellen und zu erreichen das euch als Minderheit keiner vergisst.

    FireBun

  2. Adrian 16. Mai 2008 um 17:30 #

    „SIZZLA LECKT KEINE MÖSEN“

    Das kann ich voll verstehen. Schwänze lutschen ist auch viel geiler!

    „bei Oralsex um eine von den Rastas verpönte sexual technick handelt die nicht praktiziert wird.“

    Natürlich 😉 Und Rastas haben auch nur Sex um sich fortzupflanzen. LOL

  3. lali 21. Mai 2008 um 23:14 #

    Man, wenn man keine Ahnung von einer Kultur hat, sollte man EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN und nich so einen schwachsinnigen Müll im Netz verbreiten.
    Diese total bekloppte Argument das Reggae- Befürworter den Imperialismus und die Kolonien als Ausrede für das Anti-schwule verhalten der Reggaesänger nennen.
    Ihr seid echt so hohl, wenn ich mal einen Schritt weiter denkt würdet ihr auch mal was sinnvolles schreiben, aber wenn hier einer ein Spatzenhirn hat dann wohl der Verfasser des Textes 😀

    Nur mal so nebenbei… England hatte ganz viele Kolonien, nich nur auf Jamaika… halb Afrika und auch ein paar Südseeinseln, in Afrika auch zum Beispiel Südafrika, und in Südafrika ist heute eine der lebendigsten Schwulenszenen der Welt.
    Ich war schon öfters da und glaubt mir, da hören schwarze, weiße , schwule und nichtschwule zusammen Reggae und genießen einfach das Leben und pissen sich nciht wegen solchen Scheiß an, und wisst ihr warum die Schwulen in anderen Ländern Reggae hören??
    Weil sie sich mit der Kultur auseinander gesetzt haben und wissen, wie die Dinge gemeint sind, und bei so Kerlen wie euch, lachen die sich eins in Fäustchen!
    Labert nicht immer sonne scheiße ohne Ahnung von irgendwas zu haben, schaut erstmal über euern Tellerrand und dann könnt ihr was sagen…. nicht eher.

  4. Adrian 21. Mai 2008 um 23:17 #

    Muss man als Reggae-Fan einen Kurs besuchen, „Fäkalsprache leicht gemacht“, oder so?

  5. Basti 5. September 2008 um 11:17 #

    Oh Mann…. ihr wollt was erreichen und schreibt dann SOLCHE artikel!?! Echt schlimm. FireBun hat vollkommen recht.

  6. Firefidem 10. September 2008 um 13:06 #

    man weiß gar nicht genau ob man nun lachen oder weinen soll über so viel Dummheit.
    Hab schon viele Artikel gelesen die sich mit dem Thema beschäftigen aber das hier ist mit Abstand der Peinlichste.
    Erst Informieren dann schreiben …!

  7. reggae 24. Dezember 2008 um 13:40 #

    ja ich würd mal sagen der autor war zu lang auf wikipedia er nimmt nämlich genau die aussagen sizzlas aus dem artikel ohne zu wissen ob sie stimmen. Zudem hat jeder mensch vorurteile sizzla hat eben welche über schwule und ihr gegen reggae, bob marley hat soweit ich weiß auch homophobe texte gehabt.
    ich war im sommer auf nem reggaefestifal alle waren gut drauf ich war beim hauptakt martin jondo in der ersten reihe und plötzlich kommen 3 schwule jungs und wollen mir meinen platz wegnehmen und drohen mir prügel an.
    ich bin seit diesem tag leider auch nicht mehr vorurteilslos über schwule.
    Ausserdem denke ich das noch in Deutschland noch kein Schwuler aufgrund eines Reggaeartists verbrennt wurde. wenn auch die aussagen nicht gefallen dann geht einfach nicht hin, das ist meine Meinung.
    Die wie gesagt durch das Ereignis geprägt wurde und diesem sehr einseitig teilweise einfach nur mit schlechten fakten die aus wikipedia stammen wo jeder schreiben kann was er will bestückt ist. Oder glaubst du auch wenn ich da reinschreibe Schwule sterben 30 Jahre früher auch dies ohne Argumente und nimmst das hin????
    Ich will hiermit niemand zu nahe treten aber ich finde dein Artikel ist nicht besser als die Texte von sizzla du betreibst Hetze gegen diese Musiker
    Hass trifft auf Hass.
    PS ich glaube nicht das du jemals auf einem reggaekonzert warst und die einstellung von hass und liebe von den artists je verstehen wirst…

  8. Maestro 5. Juni 2009 um 10:19 #

    Ach Leute heute; dabei ist doch bekannt, dass solche Typen die gerne solche hirnlosen Texte auf’m Klo schreiben, selbst mal gerne ihren dicken Lümmel hinten reinstecken.
    Vorne rum tun sie immer so, hinten rum ist alles offen…,
    die singen doch nur das was das Volk ihre Fans hören wollen.
    Eben für die Upper-class

  9. Bombaclad 18. September 2010 um 15:42 #

    Das ist der größte Schwachsinn, den ich je in meinem Leben gelesen habe…und auch zugleich eine der größten Zeitverschwändungen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bounty Killer, der große katholische Glaubenslehrer « The Gay Dissenter - 14. April 2008

    […] bemerkt: Die Glaubenslehre dieses Bounty Killers fällt insbesondere bei Spatzengehirnen (der Begriff stammt nicht von mir, beschreibt aber den ganz offensichtlichen Befund treffend) auf […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: