Hetero-Schmuddel-Sex in KZ-Studio

2 Apr

Max Mosley, der Präsident des Internationalen Automobilsport-Verbandes FIA, soll eine sehr spezielle Sex-Party veranstaltet haben. Hier ein erstes exklusives Foto des Events:

seximdreck.jpg

Auf einem Video soll darüber hinaus zu sehen sein, wie Mosley

eine Orgie mit 5 Prostituierten feiert. Die Personen seien dabei in Nazi-Uniformen und KZ-Häftlingskleidung aufgetreten. Mosley schreie dabei die Frauen mit deutschen Befehlen an, ließ sich – wie einst Juden im KZ – auf Läusebefall untersuchen und auspeitschen, bis Blut floss.

Ja, so kennt man sie, die Heteros. Pervers. Abartig. Geschmack- und grenzenlos. Faschistisch angehaucht, wenn nicht eingestellt. Vermutlich sind sie nicht alle so. Es mag auch solche Heteros geben, die regelmäßig in die Kirche gehen, sich nicht an kleinen Kindern vergehen, die nicht ständig in der Gegend rumhuren oder zum Frisör rennen. Aber sind die repräsentativ? Von Mosley jedenfalls liegen

den Zeitungen wohl auch diverse Fotos vor. Den Beweis blieb, so stand der Dinge, die “News of the World” aber bisher schuldig.

Wen stört’s? Letztlich wissen wir doch alle, wie es zugeht im Hetero-Milieu. Verlogen nämlich:

Max Mosley, der erst vor kurzen eine Anti-Rassismus Kampagne ankündigte nachdem Lewis Hamilton von Fans beleidigt wurde, wird nun Scheinheiligkeit vorgeworfen.

Vielleicht hilft Mr. Mosley ja eine Familienaufstellung, um die unbewußte familiäre Delegation zurückzugeben:

Bei der Gelegenheit machen die Medien auch darauf aufmerksam, dass er der Sohn von Sir Oswald Mosley, einen britischen Faschisten-Führer, sei.

Übrigens war auch Hitler bekennender Heterosexueller und im Bund deutscher Heteros. Die Heteros wurden auch während der Nazi-Zeit nicht verfolgt. Im Gegensatz zu den Behinderten wurden die Heteros nie (!) von den Nazis verfolgt. Eine Gesellschaft, die Heteros die gleichen Rechte einräumt, wird auf Dauer faschistisch. Bestes Beispiel in der Geschichte ist Italien.

Nach meiner Meinung versuchen die Heteroverbände die Öffentlichkeit zu manipulieren. Dabei bin ich weder ein religiöser Fanatiker noch ein Mensch, der Heteros nicht als Menschen betrachtet. Ich bin nur Realist.

Außerdem wissen wir noch zu gut, dass schon die NSDAP in einem heterosexuellen Brauhaus gegründet wurde. Na gut, in einem bayerischen, aber das ist für manch einen doch fast dasselbe.

Eine Antwort zu “Hetero-Schmuddel-Sex in KZ-Studio”

  1. wellness 5. April 2008 um 03:45 #

    naja auf was man alles stehen kann 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: