Budapest brutal

7 Jul

Nachdem die ungarischen Nationalisten sich eben noch für den Kampf gegen die warme Front warm gegeifert haben, haben sie am Samstag ihren Worten Taten folgen lassen:

Rechtsextremisten haben am Samstag eine Homosexuellen-Parade in der ungarischen Hauptstadt Budapest angegriffen. Sie bewarfen die rund 1500 Umzugsteilnehmer mit Steinen und Eiern. Bei Zusammenstößen mit der Polizei, die den Umzug zu schützen versuchte, warfen die Extremisten und Neonazis auch Brandsätze.

Mindestens fünf Personen, darunter zwei Polizisten, wurden verletzt. Ein Polizei-Kleinbus brannte aus. Mehr als 40 gewalttätige Gegendemonstranten wurden nach Angaben einer Polizeisprecherin festgenommen.

Eine Antwort zu “Budapest brutal”

  1. Bernieboy80 7. Juli 2008 um 19:11 #

    Nunja, wenigstens hat die Polizei die Umzugsteilnehmer geschützt, Gewalttäter festgenommen – und sich, vor allem, nicht am Eindreschen auf die Parade-Teilnehmer beteiligt (vgl. Moskau, Belgrad, etc. pp.) So gesehen hat Ungarn durchaus seine Existenzberechtigung in der EU – was nichts daran ändert, dass rechtsextremen Idioten Paroli geboten werden muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: