BVG obszön

23 Aug

Jedesmal wenn ich auf die Seiten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) gehe um mich zu informieren, wo, wann, was fährt, trifft mich der schiere Schlag angesichts der hemmungslos zur Schau gestellten Heteroexualität von Fahrgästen, die in Bahn oder Bus geil auf einen anderen Fahrgast waren und dies jetzt unter der Rubrik „Meine Augenblicke“ zum Besten geben müssen. Haben diese Leute denn kein zu Hause? Was jemand in seinem Schlafzimmer macht ist mir ja egal, aber in der Öfentlichkeit hat ein solch schamloses Zurschaustellen der Sexualität nun wirklich nichts zu suchen.

Eine Antwort zu “BVG obszön”

  1. kamenin 24. August 2008 um 12:03 #

    Und als Feigenblatt für die Hetero-Hypersexualisierung des U-Bahn-Verkehrs instrumentalisieren die dazu auch noch ein Männerpärchen. Skandal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: