Volker Beck christianophob

4 Okt

Anlässlich der päpstlichen Ablehnung des schwulen Botschaftskandidaten Frankreichs gegenüber dem Vatikan äußert sich Volker Beck:

Der Papst ist ein Heuchler: Respekt sieht anders aus.

Der Papst hält sich meines Erachtens nicht an den eigenen Katechismus. Dort heißt es unmissverständlich:
“Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen.“

Beck erzählt hier nur die Hälfte der Geschichte. Denn der Papst handelt im Gegenteil in voller Übereinstimmung seiner Glaubenslehre. Schließlich ist der Botschaftskandidat ein praktizierender Homosexueller, ein Mensch also, den Rom unmissverständlich missbilligt.

Soviel Respekt gegenüber dem katholischen Glauben sollte man von Volker Beck schon erwarten können…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: