Ein ökonometrisches Modell zur Schätzung der Determinanten ökonomischer Freiheit

14 Okt

Die kulturelle Gegenrevolution, von Vordenkern wie Christa Meves, Roland Baader oder Günter Rohrmoser immer wieder gefordert, hat längst still und heimlich begonnen.

Und ef hat es entdeckt. Es ist wenig überraschend, dass in Zeitschriften, in deren Redaktionsbeirat von einem „Sozialismus der Familie“ geschwärmt wird, mit Homofeinden wie Christa Meves oder Günter Rohrmoser sympathisiert wird. Das Lustigste an dem Artikel des ef-Herausgebers ist dieser Kommentar.

hattip: DDH

2 Antworten zu “Ein ökonometrisches Modell zur Schätzung der Determinanten ökonomischer Freiheit”

  1. Christian Hoffmann 14. Oktober 2008 um 15:37 #

    Hm, ich fand eigentlich diesen Kommentar am lustigsten:

    „Großartig, Herr Lichtschlag! Vielen Dank! Gottes Segen für Ihre wertvolle Arbeit!“

    Sage mir, wer dich lobt,…

  2. Annegret 18. Oktober 2008 um 17:26 #

    Ausgerechnet Christa Meves! Dieser Lichtschlag ist sich für keine Peinlichkeit zu schade!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: