Alles Gute kommt von drüben

18 Okt

Eine gute Idee zur Integration von Schwulen und Lesben kommt, mal wieder, aus Amerika:

In einer neuen Kampagne werben amerikanische Promis wie die Komikerin Wanda Sykes oder die Schauspielerin Hillary Duff dafür, dass Schüler „gay“ nicht mehr als Schimpfwort benutzen.

Die Werbespots wurden an alle großen Zeitungen, sowie Fernseh- und Radiostationen versendet. Diese Medien reservieren immer eine Anzahl von Werbeplätzen für gemeinnützige Anliegen.

In einem Kommentar lernen wir von Katrin, warum eine solche Kampagne bei uns in Deutschland undenkbar wäre:

Uns fehlt das Geld. Wir habe gerade 500 Milliarden für Ackermanns Londoner Banken durchgewunken. Da ist bei den Roten und Schwarzen nichts mehr drin für den Bürger.

Eben das ist der Unterschied, Katrin. In den USA wartet man nicht auf den Staat, sondern wird selbst aktiv.

2 Antworten zu “Alles Gute kommt von drüben”

  1. Dabicom 18. Oktober 2008 um 12:13 #

    Was mich etwas stört, ist, dass weder hier, noch auf queer.de (außer im Video) ein Link zu der fraglichen Seite ist. Also, hier für alle zum mitschreiben: http://thinkb4youspeak.com/

    Ich bin schon vor kurzem auf die Kampagne aufmerksam geworden, da TGD darüber berichtet hat – ich finde das eine wirklich gute Idee. Habe auch schon ein paar Freunden den Link geschickt, und werde das auch weiterhin tun wenn jemand meint dass „dieses und jenes“ so schwul sei 🙂

  2. Thommen 18. Oktober 2008 um 21:47 #

    Statt mit viel Geld öffentlich „Propaganda“ zu machen, sollten Schwule und Lesben in ihrer Familie und in ihrem Umkreis das Wort gay wieder „in positiven Besitz“ nehmen!
    Wenn gewisse bürgerliche Homosexuelle monieren, wir sollten uns nicht das Wort schwul auf die Stirne kleben, dann wissen sie nach obigen Artikel, wohin das Versteckspielen führt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: