Westerwelle gegen den Rest der Welt

11 Dez

Guido Westerwelle hat Großes vor. Im Jahr 2009 wollen er und seine Partei, zusammen mit der CDU, die Regierung stellen. Und mehr noch: Westerwelle spekuliert auf das Amt des Außenministers. Doch gibt es da nicht ein Problem?

Westerwelle wäre der erste bekennende Homosexuelle, der das Außenministerium leiten würde.

Donnerlüttchen! Das ist ja mal ein Ding! Darf der das? Wie soll das gehen? Kann man ihn unter diesen Umständen nach Saudi-Arabien reisen lassen?

Ein Hindernis sieht der FDP-Chef darin nicht: „Die ganz große Mehrheit der Bevölkerung hat überhaupt kein Problem mit meinem Privatleben. Es würde unserer Außenpolitik übrigens gut anstehen, wenn sie diesen Geist der deutschen Toleranz in andere Länder tragen würde.“

Und wie macht man das?

Im dem Interview sprach Westerwelle sich explizit dafür aus, Staaten die Entwicklungshilfe zu streichen, die Frauen als Menschen zweiter Klasse behandelten „oder wo Männer und Frauen hingerichtet werden, nur weil sie homosexuell sind“.

Ein solcher Vorschlag, vorgetragen von einem bekennend neoliberalen Homosexuellen muss natürlich für Verstimmung in der Vox populi sorgen. Kulturkonservative und progressive Linke können dabei gleichermaßen auf Herrn Westerwelle einprügeln, offenbart er mit seinen Aussagen, doch den Ungeist nichttraditioneller sexueller Orientierungen gepaart mit westlichem Imperialismus:

Genau diese westliche Arroganz stört den Rest der Welt. Ist schon erstaunlich: Bush wollte allen zeigen was Demokratie ist und jetzt kommt der Herr Westerwelle, der allen zeigen will was Toleranz ist. Frage: Gehört zur Tolleranz nicht auch, dass man die tolleriert, die anderer Meinung sind, auch wenn einen diese Meinung nicht passr, oder sogar falsch ist? Ja, egal ob die USA oder Europa, noch immer führen sich die Leute so auf, als ob sie die Weisheit mit Löffeln gefressen hätten. Das ist nur noch arrogant!!! Wundert euch nicht, dass euch keiner mag.

Und warum, bitte schön, sollte man darauf Wert legen, von Staaten gemocht zu werden, die Schwule in den Knast sperren oder hinrichten? Warum Wert auf die Freundschaft mit Staaten legen, die unsere großzügige Entwicklungshilfe sowieso für Prunkpaläste verbraten, während die Bevölkerung auf der Straße verreckt? Warum sollte es einen jucken, wenn Staaten, welche die Volksgemeinschaft über das Individuum stellen, den Westen nicht leiden können? Und wieso ist es arrogant, auf die Einhaltung von Menschenrechten zu pochen?

Jetzt ist die FDP für mich nicht mehr wählbar. Schwulenpolitik scheint in diesem Land die wichtigste Angelegenheit zu sein. Schwule und Lesben sind inzwischen überrepräsentiert in unserer Politik.

Wohl wahr! An bekannten Homos in der Politik hätten wir neben Westerwelle den Wowereit, von Beust, Kahrs, Kauch und natürlich unseren Beck. In jeder Partei tummeln sich mittlerweile Schwule. Und Lesben gibt es bestimmt auch irgendwo. Unsere Heteros werden zunehmend nervöser:

Leute wie Westerwelle, Wowereit und Konsorten mit ihrem hedonistischen Zurschaustellen der sexuellen Orientierung sind doch viel mehr Ursache als Abhilfe bei diesem Problem.

Auch das ist natürlich richtig. Gäbe es keine Schwulen, gäbe es auch keine Schwulenfeindlichkeit und die Menschen wären Schwulen gegenüber sehr viel toleranter. Doch wie bitte schön kann man tolerant sein, wenn die Schwulen jetzt auch noch fordern, Kinder verhungern zu lassen, nur damit Geld für die steuerliche Förderung der Homo-Ehe da ist?

Also lässt Westerwelle Menschen verhungern und verdursten um seinen Schwulenclub zu bedienen. Das ist ein echter Wahlkampfschlager.

Müßig zu sagen, dass Entwicklungshilfe es bisher nicht vermocht hat, Menschen vor dem Verhungern zu bewahren, weil man mit noch soviel Geld eben nichts erreicht, wenn man es in Löcher ohne Böden schaufelt. Um dies mal an einem weniger drastischen Beispiel zu verdeutlichen: Man kann eben nicht den Sozialismus auf Kuba einführen und sich dann wundern, dass Menschen vor den Geschäften Schlange stehen müssen.

Ich habe nichts gegen Herrn Westerwelles Homosexualität. Sie ist mr schlichtweg egal. Aber damit Poltik zu machen….Das ist für mich unverständlich.

Natürlich würde man so etwas auch lesen, wenn ein bekennender Christ, die Zahlung von Entwicklungshilfe davon abhängig machen wollte, wie es um die Rechte von Christen in z. B. islamischen Entwicklungsländern bestellt ist, nicht wahr? „Ich habe nichts dagegen, dass Herr Schmidt Christ ist. Das ist mir schlichtweg egal. Aber damit Politik zu machen… Das ist für mich unverständlich.“

Und natürlich dreht es sich bei bekennenden Homosexuellen immer nur um das eine:

Ich stelle mir gerade vor, wie bei Außenministertreffen, die Herren Händchenhaltend in der Toilette verschwinden und mit gelösten Gesicht und einem dreckigen Lächeln wieder erscheinen oder bei einem gemeinsamen Essen, nur die Hälfte am Tisch sitzt und die andere Hälfte unter dem Tisch…..ich hau mich weeechhh.

Schwule hin, Schwule her, was ist mit dem einfachen Volk? Was kann dieses von Guidos Partei erwarten?

Was kann ich denn als nicht – homosexueller von einem Aussenminister Westerwelle erwarten ? Wie sind da die Inhalte der FDP ?

Bitte, würde mal jemand diesem deutschen Bürger erklären, was die Inhalte der FDP sind. Er ist es nun mal gewohnt auf der Couch rumzusitzen und sich darüber zu beklagen, dass niemand ihm sagt, was er denken soll. Sich im Internet mal das Parteiprogramm anzuschauen; soviel neoliberalen Leistungszwang, kann man nun wirklich nicht von ihm erwarten.

Das sind doch Ideologien á la: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

Genau! Denn verwerflich am „deutschen Wesen“ ist nicht ein spezifischer Inhalt, sondern die Tatsache, dass es nun mal deutsch ist. Ob es nun um einen Vernichtungskrieg nebst Völkermord à la Hitler, oder um das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung geht, ist dabei doch vollkommen irrelevant.

wenn westerwelle sich für kinderrechte so einsetzen würde ,
müßte er mit unserem staate auch breschen ,
familien und kinder werden in deutschland vielmehr benachteiligt als alle anderen

Ebenso wie Friseure, Stahlarbeiter, Beamte, Bauarbeiter, Landwirte, Sozialarbeiter, Lehrer, Banker, Millionäre, Singles, Rentner, Jugendliche, Migranten und natürlich Heterosexuelle. In Deutschland ist jeder benachteiligt. Aber das ist ja auch normal in einer westlichen, liberalen Demokratie, in der Konsumterror und Kapitalverwertungslogik die Menschen mehr knechten, als das eine so genannte „Diktatur“ je könnte.

Advertisements

Eine Antwort to “Westerwelle gegen den Rest der Welt”

  1. DDH 14. Dezember 2008 um 18:06 #

    Warum liest Du auf diesen Klowänden des Internet überhaupt? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: