Schwulenhass ist Schrei nach Liebe

2 Feb

Was will man mehr, als ein Opfer, dass für alles Verständnis hat, einen Kieferbruch nicht schlimmer empfindet, als das Gebrüll deutscher Prolls […] und die Argumentation aufbaut, der Gewaltakt sei nichts anderes als die Folge der Xenophobie deutscher schwuler Männer?

Der Gay Dissenter seziert den sozialromantischen Toleranz-Kitsch eines schwulen Allesverstehers, der verstehen kann, dass er wegen seiner Homosexualität verprügelt wird, weil „am unteren Ende der Gesellschaft es eben eine relativ große Gruppe [gibt], die überhaupt keine Chance mehr hat“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: