Homo-Ehe in Israel?

4 Mrz

Der erste offen schwule Abgeordnete der israelischen Knesset, Nitzan Horovitz von der linken Meretz-Partei, hat sich als erste Amtshandlung eine besonders große Herausforderung ausgesucht: So will er einen Gesetzesentwurf  in das Parlament einbringen, welches die Zivilehe im Lande erlauben würde, und zwar ungeachtet von Religion, Ethnie oder Geschlecht. Bislang unterstehen Heirat und Scheidung religiösen Instanzen, eines der Zugeständnisse, welches bei der Gründung Israels gegenüber religiöse Parteien gemacht wurde, um  diese nicht zu verprellen und an den Staat zu binden. Die momentan gültige  Regelung in Israel erkennt lediglich im Ausland geschlossene zivile Ehen an, allerdings auch die von Schwulen und Lesben.

In der jetzigen Konstellation der Knesset, hat die Gesetzesvorlage allerdings wenig Chancen durchgewunken zu werden, auch wenn die Anzahl der Abgeordneten aus den Reihen der Religiösen, im Vergleich zum letzten Parlament, gesunken ist.

Update (11.03.09): Nitzan Horowitz ist der erste schwule Abgeordnet, der in die Knesset gewählt wurde. Vor ihm gab es bereits einen schwulen Abgeordneten, Uzi Even, der allerdings lediglich über das Nachrückverfahren in die Knesset eingezogen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: