Schöne schwule Einfalt

21 Mrz

Ein amerikanischer Ringkämpfer, der aufgrund eines in einem schwulen Pornoportal veröffentlichten Wichsvideos einigen Ärger hatte, hat sich als heterosexuell geoutet.

„Ich bin hetero, aber in den Internetforen reißen die Leute viele Schwulenwitze über mich. Das ist mir aber egal“, erklärte Donahoe in einem Interview mit dem „Boston Globe“.

Die ganze Aufregung um das Video versteht Donahoe bis heute nicht:

Ich hab nichts Illegales getan. Ich hab niemandem wehgetan. Ich denke, ich habe hier keine Fehler gemacht. Warum sollte ich mich bei jemandem entschuldigen?.

Die Entscheidung seiner ehemaligen Uni, ihn wegen des Videos von der Hochschule zu verweisen, findet er angesichts von nicht geahndetem Fehlverhalten Anderer nicht nachvollziehbar:

Ich denke, es war unfair von Nebraska, mich rauszuschmeißen. Erstens, gibt es viele Athleten im Team, die mit Alkohol am Steuer erwischt wurden oder in Schlägereien verwickelt waren. Das ist für die Uni-Bosse wohl in Ordnung. Aber sich nackt filmen zu lassen ist deren Ansicht nach wohl schlimmer als betrunken Auto zu fahren und das Leben anderer zu riskieren.

So weit, so sympathisch. Merkwürdig ist allerdings die Überschrift, unter der die Meldung bei queer.de zu finden ist:

Schade: Porno-Ringkämpfer ist eine Hete

auf einem Blog zu lesen und damit etwas über den Geschmack eines schwulen Bloggers zu erfahren, ist eine Sache. Was aber macht eine solche Formulierung auf einem Internetportal, das über Ereignisse mit Nachrichtenwert berichtet und in der Lage sein sollte, Kommentare vom redaktionellen Teil zu trennen? Oder glaubt man bei queer.de, dass alle Schwulen denselben Männergeschmack haben? Dann würde die Formulierung im Namen eines imaginären schwulen Kollektivs Sinn ergeben. Dem aber widerspricht bereits dieser  Kommentar:

Der Typ hat zwar ein nettes Gesicht, aber sonst ist an ihm überhaupt nix dran. Da hat man ja Angst, daß er wie ein Streichholz durchknickt.

Doch seien wir mal ehrlich. „Liegt das nicht allein an den sozialen Verhältnissen?“, fragt sich ein anderer Kommentator, es sei doch

erstaunlich, was sogenannte Heten in den USA für viel Geld alles tun. Das erkläre ich mir mal mit dem dortigen fehlenden sozialen Netz.

Andererseits: Wie bedeutsam ist schon die soziale Situation gegenüber der Frage nach der sexuellen Orientierung?

Ich will es ihnen nicht in Abrede stellen, heterosexuell zu sein, und möchte ihnen das gut und gerne glauben, zumal er, der Pornoringer, ja nur gewichst hat, was, auch wenn diese Szene auf Schwulenseiten zu betrachten war, noch lange nichts darüber aussagt, ob jemand schwul oder hetero ist.

Heteros wichsen nämlich auch, jawoll! Wobei, weiß ein anderer, die das aus Prinzip – und auch nicht für Geld – nicht in schwulen Foren machen, weshalb die Diagnose klar ist:

Hete und im schwulen Internetvideo aktiv dabei….naja…da will wohl jemand den „guten“ Ruf retten….aber da sag ich nur: Ist der Ruf erst ruiniert… 🙂
Er sollte dazu stehen……

Wenn ein Hetero also sagt, er sei hetero, dann meint er damit nicht etwa, er sei hetero, sondern will damit nur verschleiern, dass er in Wirklichkeit schwul ist. So einfach ist die Welt!

4 Antworten zu “Schöne schwule Einfalt”

  1. Thommen 21. März 2009 um 23:24 #

    Ich staune immer wieder darüber, dass viele Schwule noch nicht begriffen haben, dass Homosexualität ALLEN Männern offensteht, auch heterosexuellen. Zudem ist jeder Wixer in Homosexualität verstrickt, wenn er Freude an seinem Dödel hat. Und die soll doch jeder Mann haben! Viele Heteros haben eben auch Freude an anderen Dödeln… Wir sollten es ihnen nicht verargen.
    Wir kämen niemals auf die Idee, einen Homosexuellen der Heterosexualität zu bezichtigen, nur weil er mit einer Frau Sex hatte. Wieso soll mann einen Heterosexuellen der Homosexualität bezichtigen, weil er wixt, oder Sex mit einem Mann hatte?
    Viel bedenklicher ist die Tatsache, dass die Darstellung von Freude am eigenen Dödel so schwerwiegend verurteilt wird. Gewalttaten hingegen gehören einfach zum Mannsein… DENKMAL!

  2. Adrian 22. März 2009 um 14:52 #

    „Wir kämen niemals auf die Idee, einen Homosexuellen der Heterosexualität zu bezichtigen, nur weil er mit einer Frau Sex hatte.“

    So? Also ich käme auf diese Idee. Aber ich bin ja auch nicht „wir“.

  3. Thommen 22. März 2009 um 15:24 #

    Es ist nicht immer drin in einer Flasche, was aussen drauf steht. Nur weil zwei Männer Sex haben miteinander, sind sie noch lange nicht homosexuell. Aber wenn Du allem glaubst was Du auf den ersten „Bild“ siehst, dann wundere Dich nicht über die Pflege der Vorurteile durch Andere.

    • Adrian 22. März 2009 um 18:17 #

      Mein lieber Thommen,
      ich habe nicht gesagt, dass ich alles glaube, sondern lediglich angemerkt, dass ich, bei einem Mann, der auch mit Frauen Sex hat, auf die Idee kommen könnte, dass dieser auch heterosexuelle Seiten hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: