Wider die Heteronormativität – Preiset den Papst!

26 Mrz

Ehrlich gesagt, ich ärgere mich, dass ich diesen Artikel nicht geschrieben habe:

Lebensstile, die von der Norm abweichen, sind völlig in Ordnung. Mehr noch: Sie gehören geschützt, damit sie von der heterosexuellen, in Paarbeziehungen und Familien lebenden Mehrheit der Gesellschaft nicht erdrückt werden. Der Papst, die Würdenträger, die Seelsorger und die einfachen Mönche und Nonnen: Sie sollen also leben, wie sie wollen. Niemand drängt sie dazu, sich fortzupflanzen. Niemand erklärt ihre (un-)geschlechtlichen Neigungen zur Krankheit oder macht ihnen Vorschriften in Beziehungsangelegenheiten. Wir schätzen ihre vielfältigen Beiträge zum gesellschaftlichen Frieden und gönnen ihnen ihre spirituellen Freuden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: