Der Sturm auf’s Rosa Rathaus

4 Apr

Es dürfte wenige Menschen geben, die noch peinlicher sind als Gabriele Kuby, ihres Zeichens katholische Fundamentalistin mit rechtskonservativem Auftrag. Zu diesen Menschen gehören z. B. die, welche die Ergüsse der Kuby ernst nehmen. So etwa die Kameraden von der Blauen Narzisse, einer in ihrer alternativen Intelligenz schon wieder amüsanten Vereinigung kulturkonservativer Recken, mit der wir schon einmal kurz zu tun hatten, damals, als die Macher  uns bescheinigten, die Schwulenszene zu repräsentieren. Wie drollig!

Die Kuby hat also den Narzissen ein Interview gegeben, in dem sie sich in gewohnt verzweifelter Manier über die Schrecken des Gender-Mainstreaming auslässt, jener Gefahr also, die

versuche das Selbstverständnis von Mann und Frau zu zerrütten und dabei auch nicht vor der Frühsexualisierung von Kleinkindern zurück[schrecke].

Ja, da schlottern den Rettern des Abendlandes und der Geschlechter die Knie. Denn was bitte schön soll aus einer Welt werden, in der so etwas möglich ist?

Blaue Narzisse: Frau Kuby, was geschieht mit einem Kind, das täglich über Fernsehen und Freunde mit „Sex“ bombardiert wird?

Gabriele Kuby: Es verliert seine Unschuld und sein Schamgefühl. Das innere Bild von schöner Liebe, das immer den ganzen Menschen meint – Seele, Geist und Körper – geht verloren. Tugenden wie Treue und Verantwortung, ohne die Liebe nicht gedeihen kann, gehen im Morast der Pornographie unter.

Ja, die Bombardierung der Kinder mit „Sex“ – was auch immer das sein soll, nicht wahr Narzissen? –  nimmt wirklich apokalyptische Ausmaße an. Die Bombardierung Dresdens war nichts dagegen. Und diesem „Morast der Pornografie“ etwas entgegensetzen ist natürlich schwierig, schließlich ist es für Eltern heutzutage nicht mehr zumutbar, ihrem Kind gewisse Fernsehsendungen zu untersagen, sprich: es zu erziehen. Doch selbst wenn man seine Kinder vor dem bösen „Sex“ bewahrt, bleibt immer noch das Problem mit der Gesellschaft:

Wer treibt die Frühsexualisierung in unserer Gesellschaft voran?

Merkwürdigerweise der Staat, weil die 68er Generation die Machtpositionen in dieser Gesellschaft übernommen hat. Von den Homoverbänden, den Feministinnen und Pro-Familia erwartet man nichts anderes. Aber daß der Staat über die Sexualkunde und die Schriften der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vom Kindergarten an Sexualisierungskampagnen durchführt, ist doch erstaunlich.

Dass die „Homoverbände“ schuld an den Übeln der Moderne sind – geschenkt. Schließlich haben die nichts besseres zu tun, als jede Woche zu den geheimen Treffen mit Pro Familia und den Feministinnen zu gehen um zu beraten, wie man die Kinder noch besser sexualisieren kann. Ja, das sind schon echte Schweine.

Wer jetzt aufhören möchte zu lesen und lieber noch nach draußen gehen und das schöne Wetter genießen will, sollte das besser tun. Ansonsten steigt nämlich die Gefahr, absolut verblödet zu werden:

Sie schreiben in Ihren Büchern davon, daß der deutsche Staat einen neuen „geschlechtsvariablen“ Gender-Menschen schaffen will. Wie stellen Sie sich diesen neuen Gender-Menschen vor? Können Sie diesen „neuen Menschen“ bitte etwas genauer beschreiben.

„Gender“ ist ein künstlicher Begriff, der auf der UN-Frauenkonferenz 1995 in Peking eingeführt wurde. Er soll die Heterosexualität von Mann und Frau aufheben. Zur „Freiheit“ des neuen Gender-Menschen soll es gehören, darüber zu entscheiden, ob er hetero-, homo- oder bisexuell sein oder sein Geschlecht ändern möchte. Das soll alles als gleichwertig anerkannt werden. Wer es nicht tut, gilt als „Heterosexist“ oder als „homophob“. Der Gender-Mensch wird sexbesessen, bindungs- und familienunfähig sein, ein Prozeß, in dem wir mitten drin sind.

Zunächst einmal ist „Gender“ natürlich ein künstlicher Begriff, da jeder Begriff  „künstlich“, das heißt vom Menschen erfunden ist. Und er soll natürlich nicht die Heterosexualität von Mann und Frau aufheben. Wer so etwas behauptet zeigt damit nur, dass er von der Materie keine Ahnung hat. Da wir aber hier von der Kuby reden, sollte das nicht allzu sehr überraschen.

Doch übersehen wir das mal großzügig und fragen uns statt dessen: Was wäre denn so schlimm an einer Freiheit, in der jeder hetero, homo oder bi sein, oder nach Belieben das Geschlecht wechseln kann, wenn man das möchte? Natürlich nichts. Und dass dieser „neue Mensch“, wie ihn die Kuby herbeifantasiert, „sexbesessen, bindungs- und familienunfähig“ sein wird, ist auch nichts anderes als der tausendste Aufguss des ewigen Sermons eines am Individualismus leidenden Anhängers des kuscheligen Volkskollektivs.

Wenn nun der Staat, d.h. Lehrer, Familien- und Gesundheitspolitiker, in dieser, von Ihnen beschriebenen, Weise in die Erziehung eingreifen, warum wehren sich dann die Eltern nicht gegen diese Bevormundung und negative Beeinflussung ihrer Kinder?

Weil diese Bevormundung nichts anderes ist als ein reines Phantasieprodukt?

Weil die sexuelle Revolution der 68er-Generation in unglaublich kurzer Zeit das Normenfundament unserer Gesellschaft zerschlagen hat und die de-moralisierte Sexualität zum Mainstream geworden ist. Niemand ist gern Außenseiter. Gerichtliche Klagen gegen die Zwangs-Sexualkunde in der Schule hatten bisher keinen Erfolg. Begründung: Es dürfe keine „Parallelgesellschaften“ geben. Man sollte ergänzen: nicht für Deutsche und nicht für Christen.

Genau, denn Ausländer und Moslems dürfen ihre Kinder natürlich zum religiösen Fundamentalismus, einschließlich Ekel und Angst vor sexueller Selbstbestimmung bzw. Selbstbestimmung überhaupt erziehen. Wieso also nicht Deutsche und Christen? Voll gemein ist das!

So und jetzt wird es lustig:

Als eine weitere Folge des Gender-Mainstreaming beklagen Sie staatliche Erziehungsmaßnahmen hin zur Homosexualität. Sind Homosexuelle mittlerweile in Deutschland besonders gut angesehen (man denke an Anne Will, Klaus Woworeit [sic!] oder Guido Westerwelle) und haben sie mehr politischen Einfluß als Heterosexuelle?

Wie viele Drogen muss man eigentlich zu sich nehmen um dermaßen weich in der Birne zu werden? „Staatliche Erziehungsmaßnahmen hin zur Homosexualität“. In welchem Land leben die Narzissen eigentlich? Und kann man dahin einwandern?

Was nun allerdings den ungeheuren politischen Einfluss der Homos betrifft, der dem der Heteros bei weitem übersteigt, kann man den konservativen Blümchen nur zustimmen. Denn man muss sich ja nur mal anschauen, wie sehr heterosexuelle Paare in Deutschland benachteiligt werden. Oder denken wir an die armen heterosexuellen Jugendlichen, die sich aus Angst vor ihren homosexuellen Klassenkameraden nicht trauen, zu ihren Gefühlen zu stehen. Und nicht zu vergessen die durch die Straßen marodierenden schwulen Hetenklatscher.

Und das ist noch längst nicht alles:

Der Einfluß dieser kleinen Minderheit der Homosexuellen – laut Umfragen beträgt sie weniger als zwei Prozent – ist außerordentlich stark.

Krieg ist Frieden…

Über das Antidiskriminierungsgesetz wird der Rechtsstaat gerade in einen totalitären Gesinnungsstaat verwandelt.

Freiheit ist Sklaverei…

Es darf nicht mehr gesagt werden, daß es für Personen, die aus der Homosexualität aussteigen wollen, Therapie-Möglichkeiten gibt. Die wissenschaftlichen Forschungen zu diesem Thema werden unterdrückt. Volker Beck, der Fraktionsvorsitzende der Grünen, führt diesen Kampf an.

Unwissenheit ist Stärke…

Bleibt nur noch die Frage, frei nach Lenin: Was tun?

Welcher Weg könnte aus der Geschlechter-Misere führen?

Es muß einen Aufstand der jungen Generation geben.

Genau. Stürmt die Bastille! Holt die Guillotinen heraus! Und hetzt die Schwulen wo immer ihr sie findet!

8 Antworten zu “Der Sturm auf’s Rosa Rathaus”

  1. Hans-Georg 5. April 2009 um 08:55 #

    „Es verliert seine Unschuld und sein Schamgefühl.“ – Wahrscheinlich erinnert sich Frau Kuby nicht an den Sündenfall. Denn durch den ist die Unschuld und das Schamgefühl erst entstanden und die Scham wurde mit dem Feigenblatt bedeckt.
    Also ist es doch paradiesisch, wenn das Kind – und alle anderen Menschen auch – kein Schamgefühl mehr haben.

  2. Adrian 5. April 2009 um 11:55 #

    @ Hans-Georg

    „Also ist es doch paradiesisch, wenn das Kind – und alle anderen Menschen auch – kein Schamgefühl mehr haben.“

    Wirklich? Also ich möchte nicht in einer Welt leben, in der mir jede Frau auf der Straße ihre Brüste und Geschlechtsorgane präsentiert.

  3. Thommen 5. April 2009 um 12:10 #

    Ich muss als Schwuler aber in einer Welt leben, in der mir jede Frau beizubringen versucht, dass ich meine Sexualität nur bei einer Frau befriedigen kann und darf. Und selbstverständlich soll ich mich dann an die Milchbrüste halten, wie ich das schon als asexuelles Kind gelernt habe. Und nicht zuletzt ist mein Schwanz der Beweis, dass ich vor allem als Mann Täter bin…

  4. Adrian 5. April 2009 um 12:16 #

    „Ich muss als Schwuler aber in einer Welt leben, in der mir jede Frau beizubringen versucht, dass ich meine Sexualität nur bei einer Frau befriedigen kann und darf.“

    Echt? Hat eine Frau das schon mal bei Dir gemacht? Also die würde ich ja auslachen und darauf hinweisen:

    Honey, what you’re selling, I aint buying!

    „Und nicht zuletzt ist mein Schwanz der Beweis, dass ich vor allem als Mann Täter bin…“

    Sollte eine Frau wirklich ein solches Argument anbringen, kannst Du mit Fug und Recht erneut lachen und auf ihre Defizite bezüglich der Beweisführung hinweisen.
    Vielleicht solltest Du auch einfach den Kontakt mit dieser Art Frauen einstellen.

  5. Thommen 5. April 2009 um 12:23 #

    Es geht hier nicht um persönliche Erlebnisse, sondern um gesellschaftlichen HeTerror – oder wenn Du auch lieber willst – um Propaganda. In jeder Tagsezeitung übrigens. Aber das finden sogar Schwule normal…

  6. Adrian 5. April 2009 um 12:43 #

    Das stimmt: Ich finde Heterosexualität normal.

  7. Hans-Georg 5. April 2009 um 13:06 #

    Sexualität ist normal – egal ob homo-, bi- oder heterosexuell.

  8. Steven 5. April 2009 um 13:56 #

    Volker Beck freut sich bestimmt über die Beförderung.

    Wenn ich Kuby richtig verstehe, ist es also doch richtig, Kinder in Kellerverliesen wegzuschließen – zu ihrem eigenen Schutz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: