Peter Kurth goes Kölle

28 Jul

Peter Kurth von der CDU ist Kandidat für das Oberbürgermeisteramt in Köln. Peter Kurth ist schwul. Peter Kurth hält nicht viel von rhetorischen Luftblasen:

Auf die Frage, ob Schwule andere Politik machten als Heterosexuelle, antwortet er: „Es gibt keine schwule Politik.“

Wie wahr, wie weise. Und es kommt noch besser: Kurth ist auch kein Freund von behördlichen Wasserköpfen:

Der 49-Jährige sagt, er unterstütze die Gay Games 2010 in Köln, aber er sei gegen ein Schwulen- und Lesbenreferat in der Stadtverwaltung, weil sonst die gewachsene Szene durch eine „künstliche Verwaltungsstruktur“ gefährdet werde.

Wenn so ein Schwulen-und Lesbenreferat in Köln, das gleiche machen würde, wie entsprechende Referate in den ASten bundesdeutscher Universitäten – nämlich nichts, außer um sich selbst zu kreisen – kann man froh sein, dass Kurth es unterlässt, auf diesen Zug simpelster Symbolpolitik aufzuspringen.

Die Reaktionen der städtischen Bevölkerung sind demzufolge auch gespalten. Während der „progressive“ Linke und der traditionelle Katholik, schon im Vorfeld einen Herzkaspar bekommt, bei dem Gedanken, künftig von so einem (einem von der CDU, bzw. von der Rosa Nostra) regiert zu werden, sehen andere den Kurth durchaus nuancierter:

„Ich finde es klasse, dass Sie schwul sind“, sagt ein Gast, merkt aber an, er hätte sich „mehr Prioritäten für die Community“ gewünscht.

Und was, bitte schön, sind die Interessen der „Community“, wenn doch die „Community“ nichts anderes ist als ein Ansammlung einzelner Individuen, die zufällig nur gemeinsam haben, dem eigenen Geschlecht zugeneigt zu sein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: