Nightmare

2 Aug

Ich bin fassungslos. Das ist ein Alptraum:

Bei einem Angriff auf ein Homosexuellen-Zentrum in Tel Aviv sind am Samstagabend drei [siehe Update] Menschen getötet und mindestens zehn weitere verletzt worden. Wie die israelischen Rettungsdienste mitteilten, starben ein junger Mann und eine junge Frau sofort, ein drittes Opfer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der maskierte, ganz in schwarz gekleidete Täter konnte unerkannt fliehen.

Bislang hatte ich immer gedacht, man könne sich, wenn man im Nahen Osten ist, wenigstens in Tel Aviv sicher fühlen. Sind diese Zeiten jetzt auch vorbei?

Update (2.08.09): Mehrere Nachrichtenportale berichten, dass es  kein drittes Todesopfer gibt. O-Ton der FAZ: „Krankenhausmitarbeiter hatten zunächst irrtümlich von einem dritten Todesopfer berichtet.“

4 Antworten zu “Nightmare”

  1. Carl 2. August 2009 um 11:00 #

    Hast du gelesen, was die SZ draus gemacht hat bzw. widerspruchslos und ohne die Fakten zu prüfen von dpa übernommen hat?
    Es sind doch nur Schwule und Juden noch dazu…da kommt so was doch jeden Tag vor…

    Zitat: Zwei Tote bei Schießerei vor Nachtclub in Israel

    Tel Aviv (dpa) – Bei einer Schießerei vor einem vor allem von Schwulen besuchten Nachtclub in Tel Aviv sind zwei Menschen getötet und mindestens sechs verletzt worden, vier von ihnen schwer. Vor dem Lokal habe ein schwarzgekleideter Angreifer das Feuer eröffnet, berichtet die «Jerusalem Post». Der unbekannte Täter sei geflüchtet. Die Polizei ging zunächst von einem kriminellen Hintergrund aus. Zitat Ende

    Daraufhin hab ich erst einmal den Originalartikel in der J-Post gelesen.
    Und siehe da…die Berichterstattung ist eine komplett andere.
    Kein Nachtclub und sehr wohl krimineller Hintergrund.
    Kein Konjunktiv, sondern Fakten und auch Stellungnahmen, dass die Sicherheitsmaßnahmen in der Community verstärkt werden sollen.
    Aber auch eine Nachricht, dass die Gay Community nicht mehr sicher sein wird.

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1248277947570&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

    Ach so…die J-Post würde ich als so konservativ wie die FAZ hier bei uns ansehen…aber SZ noch lange nicht auf dem Niveau von ha’aretz.
    Ich denke Broder hat Recht behalten…mit seiner Meinung über die SZ.

  2. Ralf 2. August 2009 um 15:55 #

    In der Tat ist man seitens gewisser Presseorgane bis in die öffentlich-rechtlichen Sender hinein (z.B. der SWR heute Morgen) bemüht, durch Verwendung entsprechender Wörter ein halbseiden-anrüchig-kriminelles „Milieu“ zu zeichnen, statt schlicht von einem Mordanschlag auf Besucher(innen) des Jugendtreffs im Gebäude des Schwulen- und Lesbenverbandes zu reden. Schießerei im schwulen Nachtklub – das weckt so schön homofeindliche Instinkte, auch wenn’s eine Lüge ist.

  3. Georg Bruckner 2. August 2009 um 18:55 #

    Die angeblich so seriöse SZ war schon immer mehr oder weniger versteckt schwulenfeindlich!

  4. prediger 3. August 2009 um 12:15 #

    die sz hat hier nur die dpa-kurzmeldung wiedergegeben, so wie viele andere zeitungen wortgleich auch. der inhalt entspricht zwar wirklich nicht der realität, aber das verschulden liegt hier nicht bei der sz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: