Morde in Tel Aviv: Selber schuld?

3 Aug

Die Ermordeten waren noch nicht unter der Erde, da schändeten die Ersten ihr Andenken, links wie rechts. Auf queer.de wußte ein Kommentator zu vermelden, die israelische Gesellschaft hätte sich bloß ein Beispiel an der deutschen Volksgemeinschaft nehmen müssen, dann wäre das nicht passiert:

die auswirkungen der wirtschaftskrise in israel durch die brillen der deutschen broderisten in allen mögliche medien, oder der quark der iraelischen botschaft und des zentralrates der juden in deutschland, bilden eben nicht einmal ansatzweise die immensen spannungen in der israelischen gesellschaft ab.

Schuld sind der Rassismus der Juden,

Dieses Kabinett und seine rechte Mehrheit im Parlament beschlossen in den letzten beiden Monaten diskriminierende und demütigende Gesetze gegen arabische israelische Staatsbürger, daß für kommende Runden von Hass gesorgt ist.

und die jüdischen Eliten:

Die Eliten Israels organisieren, dass 20 % der Bürger unter der Armutsgrenze leben und die Kinderarmut auf 38,5 % stieg.

PI hingegen hat nichts gegen Juden, dafür umso mehr gegen Moslems, weshalb es dort

nicht überraschen (würde), wenn der Mörder ein islamischer “Friedensbote” wäre.

Die Leser von PI sind darüber allerdings uneinig. Vielleicht war es ja doch ein Jud? Eher nein, meint dieser Kommentator (No. 11), obwohl, verstehen könnte er es schon:

Was bringt das denn? 1,1% der Männer sind schwul. Da hätten die Orthoxen ja noch viel zu tun. Dieses “Gott ein Greuel” finde ich im Heiligen Land aber unerwünscht. Mich würds aber auch entzürnen, und da versteh ich religiöse Menschen ausgesprochen gut, wenn in unmittelbarer Nachbarschaft sich solche unzüchtige Schwule aufhalten…

Was bleibt, ist Brechreiz, egal, ob man die Äußerungen der linken oder die der rechten Sektierer liest.

4 Antworten zu “Morde in Tel Aviv: Selber schuld?”

  1. Thommen 4. August 2009 um 15:48 #

    Wegsperren und töten sind die aktuellen Bedürfnisse von vielen Menschen. Wie vor hundert Jahren schon. Sie möchten der Gott sein, der nie persönlich anwesend war und ihm gleich werden, wenn sie ihn denn schon nicht selber sein können. Darunter sind auch etliche Homosexuelle, die auch auch auf irgendwelche „Richtige“ waren…

  2. Pirja 4. August 2009 um 21:48 #

    Queer.de lese ich nun schon seit einiger Zeit nicht mehr: mir ist zu oft übel geworden von der einseitigen Berichterstattung der dortigen Gutmenschenfraktion.

  3. Lydia Krasnic 5. August 2009 um 13:49 #

    Was ist denn nun an dieser Aussage falsch:

    „die auswirkungen der wirtschaftskrise in israel durch die brillen der deutschen broderisten in allen mögliche medien, oder der quark der iraelischen botschaft und des zentralrates der juden in deutschland, bilden eben nicht einmal ansatzweise die immensen spannungen in der israelischen gesellschaft ab.“

  4. Adrian 5. August 2009 um 16:30 #

    @ Lydia Krasnic
    Alles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: