„Von mir aus schlaft euch selber bei, ihr dollen Heteros, darüber spotten werd‘ ich nicht, und euch nicht hau’n zu Brei“

9 Sep

Und da soll noch mal einer sagen, beim Besuch der ultrarechts-katholischen Spinnerseite „kreuz.net“, könne man nichts lernen. Oder haben Sie, liebe Leser, schon mal von diesem Gedicht gehört? Ich nicht:

Von mir aus schlaft euch selber bei,
und schlaft mit Drossel, Fink und Star
und Brehms gesamter Vogelschar,
mir ist es einerlei,
nur schreit nicht dauernd wie am Spieß,
was Ihr für tolle Kerle wärt.
Bloß weil ihr hetero verkehrt,
seid Ihr noch nicht Genies.

Okay, ertappt, im Original geht es natürlich nicht um heterosexuellen, sondern um Verkehr von „hintenrum“, soll also eine deutliche „Kritik“ am Gebaren Schwuler sein, ihr Leben so zu leben, wie Heterosexuelle auch, d.h. nicht versteckt. So zumindest die Interpretation von „kreuz.net“.

Dennoch macht meine Version deutlich mehr Sinn. Denn welche Personengruppe ist von der Überlegenheit ihrer sexuellen Orientierung so überzeugt, dass sie die Protagonisten der anderen sexuellen Orientierung herabwürdigen, diskriminieren und kriminalisieren?

Das Originalgedicht ist übrigens von Erich Kästner und lautet vollständig so:

Hier können kaum die Kenner
in Herz und Niere schauen.
Hier sind die Frauen Männer.
Hier sind die Männer Frauen.

Hier tanzen die Jünglinge selbstbewusst
im Abendkleid und mit Gummibrust
und sprechen höchsten Diskant.
Hier haben die Frauen Smokings an
und reden tief wie der Weihnachtsmann
und stecken Zigarren in Brand.

Hier stehen die Männer vorm Spiegel stramm
und schminken sich selig die Haut.
Hier hat man als Frau keinen Bräutigam.
Hier hat jede Frau eine Braut.

Hier wurden vor lauter Perversion
vereinzelte wieder normal.
Und käme Dante in eigner Person
er fräße vor Schreck Veronal.

Hier findet sich kein Schwein zurecht.
Die Echten sind falsch, die Falschen sind echt,
und alles mischt sich im Topf,
und Schmerz macht Spaß, und Lust zeugt Zorn,
und Oben ist unten, und Hinten ist vorn.
Man greift sich an den Kopf.

Von mir aus, schlaft euch selber bei!
Und schlaft mit Drossel, Fink und Star
und Brehms gesamter Vögelschar!
Mir ist es einerlei.

Nur, schreit nicht dauernd wie am Spieß
was ihr für tolle Kerle wärt!
Bloß weil ihr hintenherum verkehrt,
seid ihr noch nicht Genies.

Na ja, das wär dies.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: