Herzlichen Glückwunsch, Deutschland!

28 Sep

17 Antworten zu “Herzlichen Glückwunsch, Deutschland!”

  1. fragmentjunkie 28. September 2009 um 11:08 #

    Danke, Danke! Du bist Deutschland 🙂

  2. Dagny 28. September 2009 um 13:11 #

    Bin erstaunt, wie sehr Westerwelle (auch) wegen seiner Homosexualitaet von Linken angefeindet wird. – Verstehe das eigentlich nicht, die Linken schreiben sich sonst ja Toleranz auf die Fahnen und giften die CDU wegen deren ‚konservativen‘ Familienbild an. Alles Doppelmoral oder sind Schwule nur dann links-akzeptiert, wenn sie karnevalesk auf CSDs tanzen?

  3. Damien 28. September 2009 um 13:21 #

    Letzteres. Linke sind enttäuscht, wenn sich auch die Schwulen nicht als das revolutionäre Subjekt entpuppen, das sie herbeifantasiert haben. Erst wollten die Arbeiter Fleisch statt Tofu, dann die Frauen an die Macht oder nicht mal das statt den antipatriarchalen Kampf, die Ausländer wurden Unternehmer statt Bannerträger der internationalen Solidarität und jetzt wollen auch noch die Schwulen heiraten und Kinder adoptieren. Das ist Verrat, das ist Konterrevolution, das verlangt Bestrafung!

  4. Adrian 28. September 2009 um 13:23 #

    Ja die Linken schreiben sich Toleranz auf die Fahnen, solange man die Grenzen ihres Weltbildes nicht überschreitet. Für Linke ist Westerwelle wirklich das ultimative Feindbild, denn er

    a) lässt sich sein Privatleben nicht politisieren (und wozu sind Minderheiten denn sonst da, wenn man sie nicht für die Weltrevolution instrumentalisieren kann?)

    b) verwechselt Homosexualität nicht mit Sozialismus

    c) ist ein „raubtierkapitalistischer“ Störenfried

    Das gilt im Übrigen auch für linke Schwule. Ich kenne keinen deutschen Politiker, der in links-schwulen Kreisen dermaßen lächerlich gemacht und auch persönlich angefeindet wird, wie Westerwelle, und das mit einer Leidenschaft die mit Kritik an seinen Positionen nichts zu tun hat.

  5. rooog 28. September 2009 um 13:45 #

    „Bin erstaunt, wie sehr Westerwelle (auch) wegen seiner Homosexualitaet von Linken angefeindet wird.“
    Wo das denn bitte? Außer einem ekelhaften Flugblatt in SH ist mir da nichts bekannt. Und die Äußerung irgendeines SPD-Irgendwas („ich will keinen schwulen Außenminister“) kann man wohl nicht den Linken unterschieben.

    Übrigens schöne Glückwünsche. Weitere vier Jahre sozialer Kahlschlag und Stagnation bei Homorechten. Juuhu.

  6. Adrian 28. September 2009 um 13:48 #

    Juhuuu!!!

  7. Adrian 28. September 2009 um 14:23 #

    Einen authentischen Eindruck links-schwuler Toleranz bekommt man übrigens hier:
    http://www.queer.de/detail.php?article_id=11105&kommstart=30#

    „allein diesen plapperschwuchteln, die noch nie eine politische realität, ausser latte macchiato, erlebt haben und nicht in 2 weltkriegen verheitzt wurden, ist dieses wahlergebnis zu verdanken, in puncto fdp !

    mir darf ab heute keine schwule ratte mehr über den weg laufen, die nach dem motto lebt : „alles wird gut „!!!

    allein der gedanke, dass ein typ ( arschloch erspare ich mir ) wie schwesterwelle, aussenminister wird ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????…

    dieses dämliche hampelmännchen ?

    man muss sich schämen, dass man schwul ist !!!“

    ——————–

    „Es ist schrecklich, dass schwarz-gelb die Wahl für sich entscheiden konnte und dass wir dieses, naja… sagen wir „etwas“ (das hat nichts mit seiner offenen/nicht so ganz offenen Homosexualität zu tun, sondern damit, dass es eine vollkommen unfähige, realitätsfremde Kröte ist) als Außenminister bekommen!“

  8. fragmentjunkie 28. September 2009 um 14:41 #

    Das ist eine ziemliche Dreistigkeit, was der Typ von sich lässt. Aber wo bitte ist das authentisch für die links-schwule Toleranz?

  9. Adrian 28. September 2009 um 14:46 #

    Wieso? Was könnte denn authentischer sein, als „Volkes Stimme“ in Online-Foren, wo man sich ohne Rücksicht auf Seriosität und gutes Benehmen austoben kann?

  10. fragmentjunkie 28. September 2009 um 15:19 #

    Die Online-Foren erfassen eben einen sehr kleinen Ausschnitt der links-schwulen Toleranz. 80% der Linken sind doch gar nicht im Netz zu finden.
    Da jetzt auf einzelne Ausschnitte zu zeigen und zu sagen, das sei authentisch für die Linke, ist einfach falsch.
    Genauso könnte man sagen, dass das Ergebnis der Wahl total überraschend ist, weil laut der StudiVZ-Umfrage die Piraten die Wahl hätten gewinnen müssen.

  11. Adrian 28. September 2009 um 15:29 #

    Du verwechselst Authentizität mit Repräsentativität.

  12. fragmentjunkie 28. September 2009 um 15:44 #

    Nein, ich halte sie auseinander. Aber das „Einen authentischen Eindruck links-schwuler Toleranz bekommt man übrigens hier:…“ ist eine Aussage, die Repräsentativität voraussetzt.
    Darum frage ich, wie kann man davon sprechen, dass dieser Eindruck authentisch sein soll für die links-schwule Toleranz?

  13. Adrian 28. September 2009 um 15:48 #

    Weil es Meinungsfreiheit gibt. Deshalb! Und wenn Du als offensichtlicher Linker, CDU-Wähler als „Idioten“ bezeichnen und FDP-Wählern den Herztod wünschen darfst, dann werde ich ja wohl noch Linke als intolerant bezeichnen dürfen.

  14. fragmentjunkie 28. September 2009 um 15:57 #

    Hm, habe ich das? Das lies noch mal genauer…
    Aber unabhängig davon, natürlich darfst Du das machen. Du darfst die Linke als intolerant bezeichnen, auch wenn es nicht stimmt. Klar.

  15. Freiheit 28. September 2009 um 21:33 #

    habe natürlich auch CDU gewählt 🙂

    ist wunderschön hier in hamburg 😦

    Prügel-Überfall auf Jura-Student
    Hansaplatz Jugendliche treten 28-Jährigen gegen Kopf – Das Motiv Schläger hielten Joshua S. für schwul

    http://www.mopo.de/2009/20090929/hamburg/panorama/pruegel_ueberfall_auf_jura_student.html

  16. Sozialgerecht 14. Februar 2010 um 17:19 #

    Ich finde, dass Westerwelle – und das hat nichts mit seiner sexuellen Neigung zu tun – ein riesengroßer Selbstdarsteller und Aufhetzer ist. Viele Leute werfen ja den Linken oft ein polemisches und aufhetzendes Verhalten vor. Das, was Westerwelle da tut, ist nichts anderes.
    Es ist für mich im Moment auch unbegreiflich, wie uneffektiv Schwarz-Gelb auf die Krise reagiert hat. Die Investitionen, die getätigt wurden, sind verpufft und jetzt werden die Bürger aufgrund leerer Staatskassen wieder unter dieser Inkompetenz leiden müssen.

  17. Adrian 14. Februar 2010 um 17:45 #

    „ein riesengroßer Selbstdarsteller und Aufhetzer ist.“

    Natürlich. Er ist Politiker.

    „Das, was Westerwelle da tut, ist nichts anderes.“

    Er ist Politiker.

    „Die Investitionen, die getätigt wurden, sind verpufft“

    Das ist das Wesen staatlicher Investitionen. Die verpuffen immer. Wenn es anders wäre, gäbe es die DDR noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: