Unser Staat bleibt schwulenfrei

28 Sep

Für Sozialdemokraten, Grüne und andere so genannte „Progressive“ muss es wie eine Ironie der Geschichte anmuten, dass ausgerechnet durch ein liberal-konservatives Votum, nach einer Frau nun auch noch ein Schwuler an die Spitze der deutschen Regierung befördert wird. Guido Westerwelle wird aller Wahrscheinlichkeit nach der neue Vizekanzler und der nächste Außenminister der Bundesrepublik sein.

Und auch kulturkonservativen Granden muss das wie eine Verhöhnung ihres Selbstbildes vorkommen, und wird vermutlich erneut als Beleg dafür dienen, dass das sozialethische Empfinden Deutschlands nachhaltig schwer desorientiert sei und einem wachsweichen Werterelativismus Platz gemacht habe. Für die Zukunft darf man sich, aus diesen Reihen, auf lustige Kommentare freuen.

Einen der ersten dümmlichen Kommentare machte jedoch ausgerechnet ein Sozialdemokrat:

Durch eine diffamierende Äußerung fiel bei der Wahl-Party am Sonntag Abend im Duisburger Rathaus der städtische Dezernent und Kämmerer Peter Langner (SPD) auf. „Ich will keinen schwulen Außenminister haben”, sagte er.

Angesichts dieser äußerst merkwürdigen Äußerung, sei Herrn Langner geraten, doch eine bipolitische rot-rote Koalition mit Volker Lindenau einzugehen, auf dass man die sexuelle Orientierung von Herrn Westerwelle weiterhin produktiv „satirisch“ verarbeiten kann.

Update (28.09.09): Natürlich hat Peter Langner das alles nicht so gemeint:

„Selbstverständlich habe ich als ein in jeglicher Hinsicht toleranter Mensch keinerlei Vorurteile gegenüber Homosexualität», erklärte Langner. Schon gar nicht sei es seine Absicht gewesen, die gleichgeschlechtliche Liebe in irgendeiner Weise zu diskriminieren. «Wenn ich durch meine Äußerung Gefühle von Menschen verletzt habe, dann tut mir das leid, und ich entschuldige mich in aller Form dafür.“

2 Antworten zu “Unser Staat bleibt schwulenfrei”

  1. Sergej 28. September 2009 um 15:54 #

    In der Niederlage zeigen manche rechtsprollige NRW-Sozen ihr wahres Gesicht.

    Witzigerweise ist der einzige Hoffnungsträger, den die SPD jetzt noch hat aber Wowi. Wird Langner aus der SPD austreten, wenn Wowi Kanzlerkandidat wird?

  2. Adrian 28. September 2009 um 15:58 #

    Nein, er will ja nur keinen schwulen Außenminister. Gegen einen schwulen Kanzler hätte er gaaaaanz bestimmt nichts 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: