Ehe in Not

6 Okt

Der Generalrelator der afrikanischen Bischofssynode Kardinal Peter K. Appiah Turkson, Erzbischof von Cape Coast in Ghana, hat davor gewarnt,

dass die traditionelle Ehe von alternativen, nicht-heterosexuellen Beziehungen gefährdet sei.

Schon klar, Schwule sind einfach Übermenschen, da muss man schon auf der Hut vor sein. Die Schwulen zerstören also die Familie. Wie machen die das eigentlich? Reicht es wirklich aus, dass zwei Männer sich lieben, damit traditionelle Ehen reihenweise zerbrechen? Oder meint er, in Wirklichkeit seien eh alle homosexuell und sobald das gesellschaftlich nicht mehr sanktioniert sei, gebe es kein Halten mehr?

2 Antworten zu “Ehe in Not”

  1. Georg Bruckner 6. Oktober 2009 um 17:54 #

    Immerhin fast ein Kompiment zu hören, dass eine prozentual relativ kleine Minderheit wie die Schwulen eine derartige moral- und sittlichkeitszersetzende Kraft hat! Wenn endlich mal genau verraten würde, worin die Gefahr und die Zersetzung denn eigentlich bestehen, könnten wir ja vielleicht endlich mal mit unserem Teufelswerk beginnen!

  2. Georg Bruckner 6. Oktober 2009 um 17:55 #

    soll natürlich „Kompliment“ heißen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: