Bizarrer Virus bedroht Afrika

10 Okt

Bei der Afrikasynode im Vatikan sieht man nicht nur die Ehe in Not, sondern hat auch Angst vor einer Ansteckung Afrikas mit dem intellektuellen Zynismus der Gender-Theorie. Diese bezeichnete der westafrikanische Kurienerzbischof Robert Sarah als eine

bizarre soziologische Ideologie der westlichen Welt

die

der afrikanischen Kultur und dem christlichen Menschenbild (widerspreche)

– was auch immer das sein soll, die afrikanische Kultur und das christliche Menschenbild. Immerhin konnte der Mann konkrete Befürchtungen nennen, die

das neue Rollenverständnis von Mann und Frau

bei ihm im

Namen der vorgeblichen „Nichtdiskriminierung“ provoziere

– als da wären

große Ungerechtigkeiten

und eine Gefährdung des sozialen Friedens.

Und damit auch der Letzte kapiert, was der Bischof unter Gerechtigkeit und sozialem Frieden versteht, wurde Sarah noch deutlicher:

Als Beispiel nannte Sarah die Einstellung zur Homosexualität. Diese werde infolge der Gender-Theorie gesellschaftlich aufgewertet und als Lebensmodell propagiert.

Das ist nun einerseits mal wieder ziemlicher Humbug, weil das eine (die Gender-Theorie) keineswegs folgerichtig mit dem anderen (der Einstellung zur Homosexualität) zusammen hängt, aber warum soll andererseits ein afrikanischer Bischof mehr Durchblick haben als ein preußischer Libertärer?

Immerhin eins ist klar: Für Sarah ist die afrikanische Kultur gleichbedeutend mit einer Abwertung von Homosexualität. Und das spricht eindeutig gegen diese Kultur.

Apropos Afrika, auf der Fortbildung, die ich gestern besuchte, stand über dem Plakat eines mitveranstaltenden Ostberliner Jugendhilfeträgers:

Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf. (Afrikanische Weisheit).

Wie die Weisheit wohl lautet, wenn das Kind sich als homosexuell herausstellt? Vielleicht so:

Um ein Kind zu erschlagen, braucht es ein ganzes Dorf.

2 Antworten zu “Bizarrer Virus bedroht Afrika”

  1. Thommen 11. Oktober 2009 um 00:46 #

    Das Schlimme am Ganzen ist, dass sie es tatsächlich besser wissen als sie es sagen…

  2. martin 11. Oktober 2009 um 17:23 #

    Nein, das eine (die Gender-Theorie) hat mit dem anderen (der Einstellung zur Homosexualität) wirklich nicht viel zu tun. Das ändert allerdings auch nichts daran, dass die Gender-Theorie im Wesentlichen tatsächlich eine „bizarre soziologische Theorie“ ist. Freilich widerspricht sie nicht in erster Linie „der afrikanischen Kultur“ oder „dem christlichen Menschenbild“, sondern eher – um die Vagheit der verwandten Begriffe zu steigern – dem gesunden Menschenverstand.
    Übrigens habe ich ehrlich gesagt ernsthafte Zweifel, ob sie es tatsächlich besser wissen als sie sagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: