Schwul genossen

19 Jan

In der Welt gab es  kürzlich die wichtigsten Begriffe für Westerwelles China-Besuch. Am Besten gefiel mir der hier:

tóngzhì – Genosse; schwul

Das Wort bedeutete bis vor etwa 20 Jahren ausschließlich Genosse (im Sinne von Anhänger des Kommunismus). Da diese in China heute praktisch ausgestorben sind, wurde das Wort zwischenzeitlich mit einer neuen Bedeutung versehen – in den Städten benutzen die Menschen es heute meist mit der Bedeutung „schwul“. Diese recht erstaunliche Bedeutungsverschiebung wird durch die Analyse der Zeichen verständlich. Das erste bedeutet „gleich“, das zweite heißt „Wille“, worauf das Zeichen für Herz einen Hinweis gibt, das im unteren Teil des Zeichens auftaucht. Zusammen ergeben sie „Menschen gleichen Willens“. Darunter verstand man früher eben Kommunisten, heute eher Schwule. So ändern sich die Zeiten.

Wenn das keine guten Nachrichten für China (und den Rest der Welt) sind:

1. Die Kommunisten sterben aus – zumindest in China.

2. Homosexualität wird auch in China immer normaler.

Wir drücken die Daumen, dass Ihr das mit dem Kapitalismus und der individuellen Freiheit bald auch noch schafft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: