Die Schlammschlacht ist eröffnet!

13 Apr

Halleluja! Endlich sagt ein Würdenträger der Katholiken laut, deutlich und unmissverständlich, was sowieso viele denken. Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone zerreißt den Schleier der Unschuld und deckt die hässliche Fratze von uns allen hier auf. Die Fratze von Dir, von Dir, von Dir und von mir selbst natürlich auch. Wir Schwule sind alle Schweine, alle Kriminelle auf Abruf und wenn noch nicht jetzt, dann irgendwann:

„Viele Psychologen und Psychiater haben bewiesen, dass es keine Beziehung zwischen Zölibat und Pädophilie gibt“, sagte Bertone. Andere hätten wiederum gezeigt, dass es „eine Beziehung zwischen Homosexualität und Pädophilie gibt“, sagte er. „Das ist das Problem.“

Richtig! Das ist das Problem. Und wer das nicht anerkennt, ist verlogen und ein Feind der Kirche, Gottes und überhaupt alles Guten, Edlen, Wahren und Menschlichen.

Ich darf an dieser Stelle daran erinnern, dass solche Sätze von sexuell frustrierten Weihrauchjunkies kommen, die in lächerlich unästhetischen, weibischen Kostümen den Menschen alltäglich ein schlechtes Gewissen wegen nichts machen.

Die Schlammschlacht ist hiermit eröffnet…

7 Antworten zu “Die Schlammschlacht ist eröffnet!”

  1. Carsten Penkella 13. April 2010 um 13:23 #

    Es wäre schön, wenn die Schlammschlacht ausfiele. Die katholische Kirche sollte sich selbstkritisch prüfen, wie sie Kindesmissbrauch in ihren Reihen eindämmen kann. Auch sollte sie ihre Einstellung zur Homosexualität überdenken.
    In freiheitlichen Gesellschaften können sich Homosexuelle nicht mehr als Opfer stilisieren. Sie sind nicht automatisch die Guten. Auch unter ihnen gibt es Täter.

  2. Adrian 13. April 2010 um 13:33 #

    Ja, Herr Penkella, wir haben es mittlerweile verstanden: Auch Homosexuelle können böse Menschen sein. Das hat auch niemand bestritten, und ist überdies nicht relevant zum Beitrag.

    Eine fortwährende Wiederholung dieses Sermons macht das Ganze auch nicht origineller. Wenn Sie verhindern wollen, dass ich vor Langeweile einschlafe, lassen Sie sich demnächst was besseres einfallen, oder Ihr nächster Kommentar landet im Orkus des Vergessens.

  3. Carsten Penkella 13. April 2010 um 13:59 #

    Was ist denn „relevant zum Beitrag“? Das liegt doch im Auge des jeweiligen Kommentators. Oder wollen Sie Ihre Kommentare künftig selbst schreiben, geschätzter Adrian?
    Wofür ich plädiere, ist doch, dass die katholische Kirche sich keine Sündenböcke suchen soll für Verfehlungen in ihren eigenen Reihen, z.B. die „bösen“ Homosexuellen.
    Andererseits bin ich dagegen, pauschal auf die katholische Kirche einzuprügeln, als seien alle Priester Kinderschänder. Sind etwa alle Moslems Terroristen? Geht es an allen Schulen so zu wie an der Odenwaldschule?

  4. Adrian 13. April 2010 um 14:03 #

    Ich prügele nicht pauschal auf die katholische Kirche ein, nur wenn ein Anlass dazu besteht, wie der obrige.

  5. Carsten Penkella 13. April 2010 um 14:18 #

    Die Äußerungen des Kardinalstaatssekretärs Tarcisio Bertone sind auch nach meiner Meinung ein Anlass für Kritik, falls sie so gefallen sind.
    Trotzdem sollte man diese „Schlammschlacht“ nicht befördern. Man kann ihm auch in sachlicher Form entgegentreten, meine ich.

  6. derkaeptn 13. April 2010 um 22:10 #

    Wie soll man sachlich mit Leuten diskutieren, die sich keinen Meter von ihrem Standpunkt weg bewegen? Wer noch glaubt, dass man mit alt eingessesenen Katholiken (das sind NICHT alle) wie dem Herrn Bertone sinnvoll über ein Thema (mit Zugeständnissen beider Seiten) eine anregende Diskussion führen kann, hat meiner Meinung nach eine rosa-rote Brille auf, und zwar eine, die nicht rosa weil schwul ist.
    Das hier eine alte Kamelle aufgebrüht wird, ist aber klar. Kirche VS Homos ist nichts neues.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: