Heten hui, Homos pfui!

18 Apr

Erstaunlich, erstaunlich! Anni Mursula, Kolumnistin der „Jungen Freiheit“, hat ihren Lesern ein Detail zur Homosexualität nahe gebracht, dass man mit ein wenig Naivität und ganz viel Ahnungslosigkeit glatt als „originell“ bezeichnen könnte. Konkret ging es Frau Mursula um die in jüngster Zeit vermehrt erhältlichen Kinderbücher, in denen gleichgeschlechtliche Beziehungen eine Hauptrolle spielen.

Den „Zweck“ dieser Bücher beschreibt Frau Mursula treffend, kommt jedoch – wen wundert es? – zu recht einseitigen Schlüssen:

Kinder sollen [durch diese Bücher] unter anderem lernen, daß es „normal“ ist, homosexuell zu sein. Es fragt sich nur, warum etwas, was angeblich normal ist, ausdrücklich gelernt werden muß. Denn eigentlich lernen Kinder automatisch, was in einer Gesellschaft den Normen entspricht. Und das ist sicherlich nicht die Vorstellung, wie ein verliebtes Prinzenpaar in den Sonnenuntergang reitet.

Bravo, Frau Mursula, für diese wirklich neuartige Argumentation für die Tabuisierung homosexueller Beziehungen. Es stellt sich nur die Frage: Wenn Heterosexualität angeblich „normal“ ist, wenn Kinder automatisch lernen, was in einer Gesellschaft den Normen entspricht, warum braucht es dann Märchen, (Kinder-)Bücher, Serien für Kinder, (Kinder-)Filme etc., in denen Heterosexualität eine Rolle spielt?

4 Antworten zu “Heten hui, Homos pfui!”

  1. Jiri 19. April 2010 um 10:09 #

    Mal wieder ein guter Beitrag hinsichtlich einer linken Meinung zur Homosexualität. Herzlichen Glückwunsch! Ich frag mich immer noch was der Beitrag über die Jusos letztens uns sagen sollte?

    • Adrian 19. April 2010 um 13:03 #

      Keine Ahnung, worauf Du hinauswillst.

  2. manu 19. April 2010 um 15:51 #

    @Jiri: die junge freiheit vertritt eine linke meinung? ich glaube, da verwechselst du was … lies mal: http://www.jungefreiheit.de/UEber-uns.47.0.html

  3. Frederik Weitz 6. Oktober 2012 um 17:09 #

    Ich habe diese Frau ja erst neulich entdeckt. Und musste einfach nur Tränen lachen, so doof ist die. Ihre Ausführungen sind so daneben, dass es sich eigentlich garnicht mehr lohnt, sich mit diesen abzugeben. Sie habe Soziologie studiert? Und dann so ein Käse über gesellschaftliche Normen? Zum Gruseln! Wie hat die ihren Abschluss geschafft?

    Hier mein Kommentar zu ihrem Kommentar der Gender-Theorie: http://frederikweitz.blogspot.de/2012/09/frauen-sind-zu-doof-zum-schreiben.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: