Wollt Ihr die totale Toleranz?

1 Mai

Warum müssen Schwule in Schwulenfilmen eigentlich so schwul aussehen? Vielleicht um überzeugend solche „Wahrheiten“ unters Volk zu bringen:

Gehören Schwulsein und Betrügen zusammen? So fragt die verlassene Ehefrau einmal. Damit spricht sie eine Wahrheit an.

Quasi die postmoderne Version des alten Kinorenners „Schwule sind Gauner“. Wobei der wohlige Grusel, den das  Betrachten solcher Gestalten früher beim Durchschnittshetero auslöste, heute anderen Reaktionen gewichen ist:

Gibts denn nur noch schwule Themen, langsam reichts, wie man ständig mit diesem Thema von den Medien bombadiert wird, wir wissen es ja langsam, Schwule werden unterdrückt, Schwule sind bessere, reichere, tolerantere, schönere Menschen, quasi die neuen Übermenschen in Deutschland. Offenbar passiert hier das gleiche wie bei den Migranten, bis zum Übelwerden wird jetzt in Zukunft das Thema in den Medien gebracht, bis die Menschen aufgeben.

Während dieser Kommentator Schwule nicht für Menschen hält und den Widerstand gegen die zunehmende Verschwulung für eine Heldentat, befürchtet ein Nachfolger handfesten Zwang:

… ich hoffe doch, dass Schwulsein nicht zum Pflichtprogramm für Heteros wird.

Ein anderer bedauert die Fäkalisierung von Schauspielern und Filmen:

Ich weiß nicht, ich finde Jim Carrey als Schauspieler klasse. Der Typ ist einfach witzig und auch der Film scheint klasse zu sein. Es ist trotzdem kacke zu sehen, wie 2 gute Schauspieler (+Ewan McGreggor) in diesem Film Schwule spielen.

Und scheint ein Fall für den Psychiater zu sein:

Mir wird das ganze einfach zu viel mit den Schwulen in Kino und Fernsehen!

Vielleicht wird es Zeit für eine Selbsthilfegruppe in ihrer Identität verängstigter Heteros?

Ich finds ehrlich gesagt auch nur noch furchtbar und irgendwo schon widerlich, wie das Thema Homosexualität heutzutage verschönt, gehyped und als normal dargestellt wird. Es ist eine Entwicklung gegen die Natur.

So dass der Leser sich fragt,

warum/dass heute jeder Tag für Tag mehr Toleranz dafür aufbringen muss.

Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis es heißt: Wollt Ihr die totale Toleranz? Dabei gibt es eigentlich nichts mehr zu tun:

Den Homosexuellen ging es vor 20 Jahren auch schon blendend,

auch wenn es damals noch den § 175 gab …

und zwar ohne täglich durch die Medien heilig geredet worden zu sein

– weshalb man heute äußerst vorsichtig sein muss, wenn man es wagt, Schwule zu kritisieren.

Recht habt Ihr, Ronny, Grautvornix, Warum immer wieder „schwul“ und Jan: Die Rosa Nostra ist schon unterwegs zu Euch. Die Lager sind gebaut, die Umerziehungspläne liegen in der Lade. Tag für Tag nähern wir uns dem Untergang der heterosexuellen Zivilisation. Auf Seidenstrümpfen.

2 Antworten zu “Wollt Ihr die totale Toleranz?”

  1. pedro luis 2. Mai 2010 um 08:37 #

    „Auf Seidenstrümpfen“? Wenn schon, dann in Kampfstiefeln.

  2. thesusclub 20. März 2014 um 21:06 #

    Toleranz ist wirklich etwas ganz furchtbares. Menschlichkeit – pfui. Friedliches Miteinander – igitt! Liebende Eltern und glückliche Kinder, Selbstverwirklichung, Liebe für alle – *würg*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: