I love Arne

5 Jul

Okay, er ist nicht mehr ganz der Jüngste, er ist vielleicht nicht mal der Schönste und ganz bestimmt nicht der Beste – aber er war, ist und bleibt mein Liebling auf dem Fußballplatz.

Und dass er geholfen hat, den kommunistischen Diktatorenfreund mit einem 4:0 zu demütigen, (und damit endlich auch zu einem Tor in einem Länderspiel kam), macht ihn erst recht sympathisch.

6 Antworten zu “I love Arne”

  1. jochen 5. Juli 2010 um 14:36 #

    spätestens seit sein gesicht für die pro reli kampagne in ganz berlin hing, hat arne friedrich meine sympathie verspielt.

  2. Adrian 5. Juli 2010 um 14:51 #

    Tja, mein Gott, das ist doch nun wirklich nebensächlich. Ich wundere mich darüber, dass ich mich damals so in dieser Debatte engagiert habe.
    Das Problem ist nicht Religionsunterricht an staatlichen Schulen. Das Problem sind staatliche Schulen 😀

  3. martin 5. Juli 2010 um 15:52 #

    @ jochen: Danke für die Info. Ich bin ja kein Berliner, aber so wird Arne Friedrich mir natürlich gleich noch viel sympathischer… obgleich Adrian natürlich vollkommen Recht hat.

  4. martin 5. Juli 2010 um 19:20 #

    Damit, dass nicht Religionsunterricht an staatlichen Schulen das Problem ist, sondern staatliche Schulen. Verzeihung, aber mir ist Deine Position in dieser Religionsunterrichts-Debatte im Übrigen nicht mehr in Erinnerung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: