Fight back

8 Feb

Schwule sind Schweine. Das will uns Dominik Klenk nahelegen, der Prior der Offensive Junger Christen. Natürlich würde er das niemals öffentlich so formulieren, dafür sind Typen wie Klenk zu gerissen. Und deshalb macht er es über diesen Umweg:

„Die Kirchenleitung geht davon aus, dass Homosexualität bei manchen Menschen angelegt ist. Darum ist Homosexualität keine sündhafte Verfehlung und auch keine heilbare Krankheit.“ Man muss in diesem Statement nur das Wort „Homosexualität“ durch „pädosexuelle Orientierung“ ersetzen und man sieht sofort, mit welcher Logik und mit welchen Denkfiguren derzeit in der bayerischen Landeskirche Hermeneutik betrieben wird.

Natürlich beabsichtigt niemand, das Wort „Homosexualität“ durch „pädosexuelle Orientierung“ zu ersetzen – außer Dominik Klenk und seinen Kameraden. Aber das Entscheidende an dieser Sorte von Propaganda ist das auch nicht. Entscheidend daran ist, dass bei Lesern „pädosexuell“ im Zusammenhang mit „homosexuell“ wahrgenommen wird – und hängenbleiben soll. Und das funktioniert immer wieder, im Nationalsozialismus genauso wie heute. Das gesunde Volksempfinden braucht nicht viel, um wachzuwerden und mit Schaum vor dem Mund auf die einzuschlagen, die den Volkskörper bedrohen. Umso widerwärtiger ist die Analogie einer antischwulen Bewegung mit dem antifaschistischen Widerstand gegen den NS, mit der ein Kamerad von Klenk zuletzt an die Öffentlichkeit trat.

Ich bin mir nicht sicher, wie man mit solchen Leuten umgehen sollte. Ist Ignoranz die beste Reaktion? Soll man sich die Mühe einer Gegenargumentation machen? In einem Traum jedenfalls habe ich neulich einen Stand der Offensive Junger Christen, an dem „Hängt die Schwulen!“ gefordert wurde, umgestoßen. Auch wenn mein Gatte, im Traum, protestierte, erwachte ich keineswegs mit einem Gefühl der Reue.

Share

Advertisements

4 Antworten to “Fight back”

  1. Alreech 8. Februar 2011 um 22:03 #

    Dominik Klenk will doch bestimmt darauf hinaus, warum die katholische Kirche Geistliche die sich an kleinen Kindern vergangen haben nicht bestraft hat:

    „Die Kirchenleitung geht davon aus, dass Pädosexualität bei manchen Menschen angelegt ist. Darum ist Pädosexualität keine sündhafte Verfehlung und auch keine heilbare Krankheit.“

    😉
    :hämisches kichern:

  2. ohmannohjens 9. Februar 2011 um 11:11 #

    Warum sollen Schwule nicht der Gattung der Schweine zugerechnet werden?-schließlich gehören ALLE Männer zu dieser tierischen Art. Und ich muss gestehen, ich bin Stolz darauf. Diese Grunzer sind äußerst intelligent, besitzen ein überaus großes Sozialverhalten.. Sie sind ausgesprochen loyal, liebevoll, verspielt und haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Sie sind in vielen Bereichen mit Primaten und (manchen) Menschen gleichzusetzen.

    Professor Curtis:“bei den Schweinen geht sehr viel mehr, im Bereich des Denkens und Beobachtens vor sich- mehr als wir je vermutet hätten…diejenigen Tiere, die reingelegt wurden, lernen, ihr Verhalten zu ändern, um so nicht mehr so häufig das Nachsehen zu haben. “

    Dr. Mike Mendyl: „Schweine vermögen ihre kompetitive Stärke zu signalisieren und sie können diese Informationen gezielt einsetzen, um offenkundige Aggressionen bei Streitigkeiten um den sozialen Rang zu minimieren……sie sind in der Lage ein recht ausgeklügeltes soziales Wettbewerbsverhalten zu entwickeln “

    Professor Donald Broom: “ sie besitzen die kognitive Fähigkeit, sich sehr differenziert zu verhalten. “

    Schweine sind die intelligentesten Tiere und übertreffen Primaten (und manche! Menschen) sogar in einigen intellektuellen Bereichen…..

    Schlussbemerkung: ich will lieber ein Schwein sein als zu der Gattung der geistig Besitzlosen, der wohl einige dieser chistlich- human abgewrakten Gottesdiener angehören, dazu gezählt so werden. Sie beweisen doch immer wieder, dass sie weit unter der schweinischen Intellingenz angesiedelt sind…..und deshalb bezweifel ich es sehr stark, dass sie Deiner Gegenrekation hirnmäßig folgen können. Auf Grund des riesigen Volumens ihrer geistlichen Verstandes konnte das geistige Denkvermögen bei ihnen im Hirnkasten nicht angelegt werden- es durfte wegen Platzmagel nicht aus- eingeliefert werden- das Annahmeverweigungsrecht gilt für alle Ewigkeit!???…Amen…..

    Der Wunsch, Schwule aufhängen zu wollen, ist nachvollziehbar, mit der Erfüllung, würde auch eine Überforderung ihres Hirnes ausgeschlossen sein, die gläubige Dummheit in ein ungläubiges Wissen umzuwandeln. Diese übergeistliche Kraftanstrengung würde garantiert, eine Explosion in ihrem Schädels verursachen und ein himmelisches Erscheinen bei ihrem obersten Firmenchef wäre somit unumgänglich……

    …und seelig sind die, verteufelt geistig schwachen….oder so ähnlich….

    Also Damien, sei froh und stolz ein Schwein zu sein!!!! Du hast sogar noch das Glück- ein schwules zu sein…..quieck…grunz…grunz…..übersetzt: Lieber ein Schwein sein als ein Idiot!

    Mann+ Homo+ Schwein= 3 faches Schwein gehabt!

  3. Kuschelgay 13. Februar 2011 um 10:52 #

    Mit Ignoranz zu reagieren, halte ich für definitiv den falschesten Weg. Man muss sich mit solchen Themen bechäftigen.
    Man darf nie vergessen, dass auch die Ignoranz der Sozialdemokratie in den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jhd. viele Greultaten der Nazis erst möglich machten.

  4. ohmannohjens 13. Februar 2011 um 18:11 #

    Bei manchen Menschen ist die beste Gegenargumentation völlig zwecklos und sie prallt an ihnen ab:

    Bischof Fischer (Österreich):
    “Homosexualität ist eine psychische Krankheit.In vielen Fällen kann Homosexualität aber geheilt werden…”

    Er ist ausgebildeter Psychotherapeut, verglich im Radio Vorarlberg-Interview, Homosexualität mit Alkoholismus oder Angstneurosen. “Es gebe Literatur, die sage, dass Homosexualität heilbar sei…”

    Seine später erfolgte Entschuldigung:

    Er sei offenbar nicht auf dem letzten wissenschaftlichen Stand gewesen (!!!)

    …erst seit 1991 (!!!) hat sich WHO von ihrer homosexuellen Einstellung, sie wäre eine Erkankheit gelöst……

    ….Fischer vom Gesundheitsministerium als Psychotherapeut geführt wird und

    Homosexualität als Krankheit (!!!) sieht bzw. BEHANDELT (!!!).

    Linzer Weihbischof Gerhard Maria Wagner:

    Auf die Frage, ob Homosexualität heilbar sei, hatte er geantwortet, dass es dafür genügend Beispiele gebe, nur spreche man nicht davon. (!!!)

    …in einem Schreiben an alle katholischen Pfarrämter der Diözese unter anderem erklärt, dass Homosexuelle mindestens siebenmal öfter pädophil seien als Heterosexuelle. (!!!)

    In einem weiteren n einem “profil”-Interview

    FORDERTE er die BEHANDLUND von HOMOSEXUELLER! (!!!)

    Ist nur ein kleines Beispiel, wie lernfähig einige Menschen sind und beide haben einigen Gegenwind wegen ihren !!!! Ausagen hinnehmen müssen….ohne jedlichen Erfolg….

    @Kuschelgay, ich gebe Dir recht, man/n sollte es nie aufgeben, sich gegen solche !!!!! zu wehren…..vielleicht…eines Tages lernen sie es doch noch, das sie eigentlich in Behandlung müssten und nicht die Homosexuellen…..Allerdings sehe ich bei ihnen, keine allzu große Heilungschance- außer ihr Chef sendet ihnen den Befehl in Form einer göttlichen Wissenschafts- studie, es endlich zu begreifen, das Homosexuelle eine ganz natürliche Lebensform ist…..und keine Krankheit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: