Auch einmal die Grünen loben (aber nur ganz kurz)

30 Apr

Nein, man soll mir nicht nachsagen, ich hätte nicht wenigstens ein bisschen Gutes zu sagen über die neue grün-rote Koalition in Baden-Württemberg, auch wenn die Aussicht auf eine grün beeinflusste Bundesrepublik bei jedem vernünftigen Menschen Angstschweiß hervorrufen muss.

Aber ich als Homo finde es nun mal gut, wenn man künftig nicht mehr in der KFZ-Stelle seine Lebenspartnerschaft  eingehen muss; ich finde es gut, dass man dafür „nur noch“ 40 statt 300 Euro zahlen muss; und ich finde es auch gut, wenn Schüler lernen, dass nicht alle Jungs und Mädchen sich in das andere Geschlecht verlieben.

Insofern finde ich es gut, dass Grün-Rot in ihrem Koalitionsvertrag all diese Ziele vereinbart hat. Nicht gut finde ich allerdings, dass es dafür eben Grün-Rot braucht, denn jenseits der Homo-Politik werden sie im „Ländle“ nur Schaden anrichten.

Ach, es ist wirklich zum Heulen. Warum kann es nicht eine vernünftige zivilgesellschaftliche Bewegung geben, die alle Menschen als frei und gleich an Rechten anerkennt, ohne in den Unsinn des Ökologismus und den Schmus der „sozialen Gerechtigkeit“ zu verfallen? Warum?

Update: Die ersten konservativen Familienschützer heulen übrigens bereits auf. Warum weiß man nicht, denn erklären, inwiefern die Homo-Ehe die Familie zerstört, können sie nicht. Oder doch? Na, dann legt mal los! Ich bin gespannt.

Advertisements

4 Antworten to “Auch einmal die Grünen loben (aber nur ganz kurz)”

  1. Marcus 30. April 2011 um 14:33 #

    Tja, Adrian, eigentlich bist Du mit Deiner Einstellung ein klassischer Liberaler. Aber das wird Dir nicht viel nützen, denn die pseudoliberale Partei in diesem Land hat sich an die Konservativen gekettet, und von denen ist kein Fortschritt zu erwarten.

    Das gute ist aber, dass Konservatismus per se Opportunismus ist. Also kein Wertegerüst wie Liberalismus oder Sozialismus. Die CDU ist der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung immer 15 Jahre hinterher. Aber 15 Jahre nachdem es die große gesellschaftliche Mehrheit kapiert hat, gibt die CDU auch ihren Widerstand auf. Manche brauchen eben länger.

  2. Nick 30. April 2011 um 16:19 #

    Das kann ich nachvollziehen, auch wenn ich z.B. den „Sozialschmus“ in Puncto Bildung für eine dringende ökonomische Notwendigkeit halte.

    Die Grünen haben die Lücke im liberalen Spektrum genutzt und das Thema Bürgerrechte gekapert, und verkaufen es nun ausschließlich mit dem vorinstalliertem Betriebssystem „New Romanticism: Solipsismus 2.0“ mit dem darin fest integrierten Browser „Feminismus 1.5 Beta“, in dem sich leider nur die Site http://www.race-class-gender-erklärtdieganzbösewelt.dumm aufrufen lässt.

  3. Sebastian 1. Mai 2011 um 10:50 #

    Mal sehen wir lange es dauert bis die Grünen einen der Wirtschaftsstandorte der Welt ruineren 😉

  4. morus 2. Mai 2011 um 09:46 #

    „Warum kann es nicht eine vernünftige zivilgesellschaftliche Bewegung geben, die alle Menschen als frei und gleich an Rechten anerkennt“

    Eigentlich bräuchte es die gar nicht, da das selbstverständlich sein sollte. Offenbar „muss“ man aber zwischendurch rot-grün wählen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: