Unser täglich Islam gib uns heute

14 Jun

Nach all meinen negativen Auslassungen zum Papst und der katholischen Kirche, wollen wir nicht vergessen, dass es im Weltmaßstab noch weitaus schlimmere religiöse Ansichten gibt:

Muslimische Führer in Kenia haben die Todesstrafe für Homosexuelle verlangt. „Der Tod ist die einzige vom Islam vorgesehene Strafe für diese Menschen“, zitierte die „Daily Nation“ am Dienstag Sheikh Mohammed Khalifa vom Rat der Imame und Prediger in Kenia. „Wir fordern die Kenianer auf, Unternehmen und Geschäfte zu boykottieren und sie offen zu diskriminieren, um das abartige Treiben zu stoppen.“ 

Es wäre müßig, auf eine derartige moralische Perversion jetzt näher einzugehen, weil man sich ja mittlerweile daran gewöhnt hat, dass von der Lieblingsreligion alle linken und „progressiven“ Kräfte, regelmäßig derartige Abartigkeiten geäußert werden.

Aber wen juckt das schon? Islam ist schließlich Friede, Freude und Eierkuchen, und er bleibt es auch dann, wenn in seinem Namen regelmäßig Terroranschläge, Verfolgung von anderen Religionen, Schwulenhass und Antisemitismus produziert werden. Die Linke verzeiht ihm das trotzdem, und sollte einmal ein geistiger Führer des Islam Berlin besuchen, werde ich wahrscheinlich alleine vor dem Brandenburger Tor stehen um gegen ihn zu demonstrieren – nein , nicht allein, natürlich flankiert von tausenden „Antifaschisten“, die mir Rassismus und Islamophobie vorwerfen.

Advertisements

15 Antworten to “Unser täglich Islam gib uns heute”

  1. terminator 14. Juni 2011 um 12:23 #

    Das ist es, was ich nicht verstehe. Bei aller Kritik am Christentum, wie kann man Kritik, jegliche Kritik am Islam aus der linksliberalen Gutmenschenecke als islamophob, diskriminierend, politisch inkorrekt abtun. Das will mir einfach nicht in den Kopf. Im Iran, in Afrika werden Homosexuelle erhängt und ihr arbeitet euch am Papst ab. Geht’s noch?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12665248/Erdogans-Rede-erzuernt-deutsche-Politiker.html

    Ihr werdet euch noch alle wundern, wenn in einer Generation der Anteil der Nicht-Integrationswilligen bei bis zu 20 % der Bevölkerung liegt.

    Wie sieht es denn aus in Deutschland – Parallelgesellschaften in jeder mittelgroßen Stadt. Deutsche Schüler werden als „Kartoffeln“ beschimpft. Homosexuelle Mitschüler zusammengeschlagen. Aber was rede ich, bin ja nur ein islamophober, heterosexueller Mann.

  2. Christian 14. Juni 2011 um 12:58 #

    Und das schlimme ist, so ne Meldung könntest du fast jeden Tag abfassen.
    Kenia, Uganda, die Nummer in Singapur mit dem Umerziehungslager.
    Institutionalisierte Religionen sind die skrupelosesten Machtstrukturen wenn es um Herrschaft über Feindbildschaffung geht. Und der Islam ist da dann nochmal der Vorreiter.

    Schöner Mist, aber ich denke nicht das du allein wärst, wegen Sizzla gibts ja auch jedesmal stress wenn er in D auftreten will.
    Und der Mann ist Raggae/Dancehall Musiker.

    Bin ich Naiv, wenn ich denke das wenigstens LSVD und Co aufschreien würden?

  3. Adrian 14. Juni 2011 um 14:26 #

    „Bin ich Naiv, wenn ich denke das wenigstens LSVD und Co aufschreien würden?“

    Ach, irgendeine Resolution würden Sie schon verfassen. Die Einmütigkeit, wie beim Ppastbesuch, würde aber fehlen. Vor allem würde die Solidarität der islambewegten Linken fehlen.

  4. Jan_Alex 14. Juni 2011 um 19:31 #

    @terminator:
    Ich denke, man kann den Papst UND den Islam kritisieren, das eine schließt das andere ja nicht aus.

    Aber Du hast natürlich Recht, wenn man den Islam kritisiert, bekommt man von gutmenschelnden Leuten sofort die Nazi-Keule in die Fresse …

  5. pedro luis 14. Juni 2011 um 21:16 #

    Nein, du wärst nicht der einzige am Brandenburger Tor, ich würde da auch neben dir stehen.
    Dass der Schwulenhaß der Christen gemäßigter scheint als der ihrer islamischen Mithasser, liegt einfach daran, dass sie in der westlichen Welt doch nicht mehr ganz so können, wie sie gerne möchten.

  6. Julian 14. Juni 2011 um 22:12 #

    Unsere täglich Schublade gib uns heut…

    Bei so ner klischeebehafteten Denke („Linke finden den Islam ja so supi, das weiß ich!“) ist diskutieren zwecklos.

    • Adrian 14. Juni 2011 um 22:59 #

      @ Julian
      Dass der Islam die Religion ist, die momentan am meisten von Linken im Allgemeinen hofiert wird – in der Tat, ich wüsste nicht, was es da zu diskutieren gäbe.

  7. Julian 14. Juni 2011 um 23:07 #

    @Adrian
    Die Linken „Im Allgemeinen“ also? Verallgemeinerung und Wiederholung: Es wird nicht besser.

  8. Cyrano 15. Juni 2011 um 02:07 #

    Man kann ja gegen Veralgemeinerungen sich immer sperren, denn ein paar, die nicht ins Raster fallen, finden sich immer. Aber die Aussage „sollte einmal ein geistiger Führer des Islam Berlin besuchen, werde ich wahrscheinlich alleine vor dem Brandenburger Tor stehen um gegen ihn zu demonstrieren“, ist höchstens ein wenig zu pessimistisch. Pierre Vogel hat zumindes im April nur etwa 100 Protestierende nach Frankfurt gelockt, und während der (natürlich in keinster* Weise mit der Hamas verbandelten) Palestina Konferenz in Wuppertal gingen in etwa 120 Leute auf die Straße. Die einigen wenigen, die vielleicht doch ein paar mehr Protestler locken könnten werden wohl aus guten Gründen in Europa gar nicht erst einreisen, und warum sollte sich gegen die anderen Protest regen? Die sind doch „gemäßigt“.

    * ich weiß dass das eine unzulässige Steigerung ist. Ist hier aber angebracht.

  9. Fritz 15. Juni 2011 um 10:59 #

    Was haltet ihr eigentlich von den Thesen dieses Buches:

    https://www.amazon.de/Die-Vertreibung-aus-Serail-Heteronormalisierung/dp/3939542342/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1308128290&sr=8-1

    ?

  10. georgi 19. Juni 2011 um 10:06 #

    Linke verbrüdern sich mit den Menschen auf dem Tahrir-Platz. Zum Beispiel. Ihre Gegner sind von Saudi-Arabien unterstützte Salafisten und die die Militärdiktatur stützenden Muslimbrüder. Das islamistische reaktionäre despotisch regierte Saudi-Arabien und die ägyptische Militärdiktatur stehen in herzlichem Einvernehmen mit der westlichen Staatengemeinschaft. Daran möchte ich erinnern.

    Worin Linke tatsächlich Muslime unterstützen, ist der Schutz von Minderheitenrechten, die auch Muslimen zustehen, und das Abweisen von Ressentiment gegen Minderheiten.

    Ansonsten ist der Islam mindestens so fortschrittlich und aufgeklärt wie Ratzinger, die Piusbrüder, durchgeknallte jüdische Orthodoxe, ugandische Schwule lynchende Evangelikale. Die Menschen auf dem Tahrir-Platz nicht unterstützen zu wollen, nur weil die meisten von ihnen Moslems sind, ist aber blöd.

  11. love1982 19. Juni 2011 um 15:46 #

    ich will auch mnal meinen senf dazu geben bevor ihr ausrastet ich bin selber auch aus dem Islam aber in der schweiz aufgewachsen ..erstens mal nicht den ganzen islam damit reinziehen ich komme aus dem islam von macedonien vileicht ist es ja da weniger streng aber ich glaube es gibt auch normale menschen die nicht für die todesstrafe sind.Ich finde es schlim jemanden zu Töten wegen seiner sexualitaet na ja ich denke Gott wird das irgendeinmal ins gerade biegen .Ich glaube das alles ist ein test von Gott…weiter ich glaube einfach das das einfach unnötige themen sind die diese möchte gern islamiker aufwühlen weil schlusendlich jeder seine sexuelle fantasie auslebt.Könnte darüber weinen aber es bringt nichts die Welt in der die mit bösen absichten leben will ich einfach Ignorieren und bleibe meistens ruhig und steuere was gutes an.Egal was man für eine sexualitaet hat wen man ein guter mensch ist dan kan man ja imemr noch frieden finden.Mein text war jetzt ein bisschen kpmliziert aber ich weis es von mir selber das man nicht aslesen tut ob man schwul ist oder weis auch nicht was.liebe grüsse und peace traurige menschen die andere umbrungen müssen es ist einfach nur zum Weinen

  12. tapferimnirgendwo 25. Juni 2011 um 14:48 #

    Schwule töten, das schaffen nur islamische Länder. Besonders deutlich wird dies an Nigeria, wo es auch sehr viele Christen gibt (+40%), aber die Todesstrafe gibt es nur in den Provinzen, wo die Scharia herrscht, also der Islam das Gesetz ist:

    Iran, Asien, Republik, Islam (Staatsreligion)
    Jemen, Asien, Republik, Islam (Staatsreligion)
    Mauretanien, Afrika, Republik, Islam (Staatsreligion)
    Nigeria*, Afrika, Republik, Islam (teilweise Staatsreligion)
    Saudi-Arabien, Monarchie, Islam (Staatsreligion)
    Sudan, Afrika, Republik, Islam (Staatsreligion)
    Vereinigte Arabische Emirate, Emirat, Islam (Staatsreligion)

    Obwohl Uganda das erste christliche Land werden will, dass ebenfalls die Todesstrafe auf Homosexualität verhängt. Die Propaganda-Aktion gegen Homosexuelle ist im vollen Gange, wie dieser YouTube-Film beweist: http://www.youtube.com/watch?v=bDzW_5QDvU4

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, eine Reisewarnung für Homesexuelle zu verfassen: http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2011/06/24/schonen-schwulen-urlaub/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: