Schwule Elegie

23 Jun

Sag mir, wo die Männer sind.
Wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Männer sind.
Was ist geschehn?
Sag mir, wo die Männer sind.
Zogen fort, zur Frau, wie blind.
Wann wird man je verstehn?
Wann wird man je verstehn?

Advertisements

Eine Antwort to “Schwule Elegie”

  1. pedro luis 24. Juni 2011 um 23:14 #

    Ich sehe genug davon. Aber, um es abgewandelt mit Wilhelm Busch zu sagen: „Für manchen hat ein Jüngling Reiz, doch bleibt die Liebe seinerseits.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: