Homosexualität – der bessere Weg?

23 Feb

Das Versagerland Uganda hat der westlichen Welt mal wieder vorgeworfen, Werbung für Homosexualität zu machen. So erklärte Präsident Yoweri Museveni:

„[Homosexuelle in Uganda] wurden nie verfolgt, sie wurden nie diskriminiert. Der Unterschied zwischen uns und Westeuropa ist, dass Europa Werbung für Homosexualität macht, als ob sie etwas Gutes wäre“, sagte Mueseveni in einem am Donnerstag ausgestrahlten BBC-Interview.

Als gottgläubigen Menschen, für den sich Museveni hält, hätte man ihm vielleicht entgegnen könen, dass Gott es nicht besonders mag, wenn man falsch Zeugnis wider seines Nächsten abgibt. Denn angesichts der Tatsache, dass Homosexualität in Uganda mit Gefängnis bestraft wird, kann wohl kaum die Rede davon sein, dass Homosexuelle nie verfolgt und diskriminiert wurden.

Schwule und Lesben im Westen mögen über die Aussage Musevenis erstaunt sein, hierzulande würde Werbung für Homosexualität gemacht. Aber vielleicht hat er uns damit  ja unabsichtlich einen guten Tipp geliefert.

Ich vertrete die Meinung, dass Sexualität ist wie sie ist. Weder Homo- noch Heterosexualität ist aus sich heraus gut oder schlecht. Sie konstituiert nicht den Charakter eines Menschen und sagt nichts über seine Qualitäten aus.

Doch warum sollte man nicht auf eine Herausforderung antworten? Warum nicht offensiv für Homosexualität werben? Warum nicht darstellen, dass es der bessere Weg ist, und sei es nur zum Spaß?

Liebe Leser, nun seid ihr dran! Was sind die Vorteile der und/oder speziell Eurer Homosexualität. Was findet ihr daran besonders toll? Warum seid ihr froh dass die Natur, oder Gott, Euch schwul oder lesbisch gemacht hat?

Und an die heterosexuellen Leser: Gibt es etwas, worum Ihr uns Homos beneidet? Und wenn nicht, warum seid Ihr froh hetero zu sein?

Advertisements

8 Antworten to “Homosexualität – der bessere Weg?”

  1. Christian - Alles Evolution 24. Februar 2012 um 08:57 #

    „Gibt es etwas, worum Ihr uns Homos beneidet?“

    Ich vermute als Heterosexueller natürlich nur aber: ein gleichere Einstellung zu Sex

    „Und wenn nicht, warum seid Ihr froh hetero zu sein?“

    Mehr potentielle Auswahl auch außerhalb von Großstädten, kein Rechtfertigungsdruck.
    Und Männer sind irgendwie unsexy im Vergleich zu Frauen 😉

    Aber aussuchen kann man es sich ja eh nicht.

  2. Christian - Alles Evolution 24. Februar 2012 um 11:15 #

    Beim ersten Punkt vergessen:

    sich ab einem gewissen Alter nicht fragen zu müßen, wie es mit Kindern ist, auch unter Berücksichtigung des Alters einer Partnerin und deren Zeitvorstellungen

    beim zweiten Punkt:

    die wesentlich leichtere Option für Kinder

  3. qed 24. Februar 2012 um 15:17 #

    Schwule haben den absoluten Vorteil, sich nicht dauernd mit Weibern rumärgern zu müssen! Mann kann es einfach nicht lange mit ihnen aushalten, nach einiger Zeit gehen sie einem immer auf den Keks.
    Als unheilbare Hete bin ich voll mösenfixiert, halte sie mir aber ansonsten vom Leibe.
    Dumdideldum- Singapore Airlines, Cathay Pacific, Thai Airways…

  4. CK 26. Februar 2012 um 20:32 #

    @qed: Thailand, ok, aber Singapur? M.W. ist das Anbieten sexueller Dienstleistungen dort sogar verboten.

    @Adrian: Ich dachte immer, Homos müssten weniger Beziehungsprobleme haben, weil sie sich besser verstehen würden als Mann und Frau.

  5. Christian 27. Februar 2012 um 18:12 #

    Für Homosexuelle ist die Welt komplizierter, das führt hin und wieder zu differenzierteren Weltbildern, als es beim selben Mensch der Fall wäre, wenn er nicht homosexuell wäre.
    Das wars aber auch schon.

    @CK
    Schön wärs! Menschen bleiben Menschen.

  6. CK 2. März 2012 um 00:32 #

    @Christian : Wieso schön wär’s ? Schön wäre vielmehr wenn Sexarbeit (damit meine ich natürlich von ERWACHSENEN angebotene sexuelle Dienstleistungen) überall legalisiert und anständig reglementiert wäre statt dass durch prohibitive Maßnahmen des Staates ein optimaler Nährboden für menschenfeindliche Gewaltstrukturen entsteht.

  7. Christian 2. März 2012 um 17:31 #

    Ich hab mich mehr auf den Teil deiner Antwort bezogen, in dem es darum ging, dass Schwule weniger Beziehungsprobleme haben als Heterosexuelle.
    Das ist halt leider nur ein frommer Wunsch.

    Gegen freiwillige Prostitution von Erwachsenen habe ich garnichts, im Gegenteil ich bin davon überzeugt je legaler und normaler sie wird desto mehr verbessern sich die Bedingungen unter denen Sexarbeit geleistet wird.

  8. Tim 4. März 2012 um 16:33 #

    Ich bin bi und mir tun homos wie auch heteros gleich voll leid 😉

    Das meine ich auch ernst und nicht bosartig oder so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: