„Politically Incorrect“ wird schwul

15 Feb

Das bekannte rechtskonservative Blog „Politically Incorrect“ (PI) ist bekannt dafür, Schwule und Lesben nicht sonderlich zu mögen. Reaktionäres Kleinbürgertum paart sich dort mit übler Hetze, religiöser Selbstgerechtigkeit und der stillen Faszination an der gleichgeschlechtlichen Liebe. Die übliche Mischung also. Allerdings lässt sich in letzer Zeit ein langsamer Wandel in der Berichterstattung und insbesondere bei den Kommentatoren erkennen: Homophobie bleibt dort nicht länger unwidersprochen und auch wenn der Grundtenor der Gegenstimmen sich noch auf ein „solange es im Privaten passiert, habe ich nichts dagegen“ beschränkt, ist das ein bemerkenswerter Fortschritt. Denn man bedenke: Das Milieu aus dem sich die Protagonisten von PI speisen ist im wesentlichen dasselbe, welches es vor 50, 40 oder 30 Jahren vollkommen okay fand, Schwule ins Gefängnis zu sperren. Die gute Nachricht ist aber, dass sich dem viel geschmähten „Zeitgeist“  letztendlich auch die Anhänger rechtskonservativer Menschenfeindlichkeit nicht entziehen können.

Advertisements

4 Antworten to “„Politically Incorrect“ wird schwul”

  1. Blub 16. Februar 2013 um 17:05 #

    Hmm, da könnt man ja den Papst fast als aufgeklärt-homophil bezeichnen.

    Inwiefern siehst Du da eine Entwicklung bei PI (gewinnen die Liberalen an Einfluss?). Ich meine, die sehr sehr bescheide Einsicht, dass Schwule zu Hause schwul sein dürfen, so lange der Staat es nicht fördert oder gar in der Schule als ok anspricht, findet sich dort seit ich mich vor Jahren mal auf die Seite gewagt hab. Genauso wie die Erwartung, dass sie trotz schwulenfeindlicher Artikel und Kommentare von Schwulen (genauso Frauen, Linke, Atheisten, usw) doch eigentlich unterstützt werden müssten, da der Islam ja mit dem Baukram drohe.

  2. Adrian 16. Februar 2013 um 17:19 #

    @ Blub
    „Hmm, da könnt man ja den Papst fast als aufgeklärt-homophil bezeichnen.“

    Na ja, im historischen Kontext ist er das ja auch. Immerhin hat er Mitleid mit Homos. Das ist doch schon was 🙂

    „Inwiefern siehst Du da eine Entwicklung bei PI (gewinnen die Liberalen an Einfluss?)“

    Das weiß ich nicht, aber m. E. bleiben homophobe Artikel nicht mehr gänzlich unwidersprochen.

  3. top 18. Februar 2013 um 15:15 #

    Wirklich homophob ist bei PI nur der neue Blogger namens „Kewil“. Der Mann reisst alles mit den Haaren herbei, das er gegen Schwule und Lesben gebrauchen kann. Er hatte vor seiner Zeit als PI-Blogger einen eigenen, rechts-katholischen Blogg namens Fakten und Fiktionen. PI behauptet nämlich von sich absolut nicht homophob zu sein. Ist es auch nicht soweit ich das beurteilen kann. Alles liegt nur an diesem einen Blogger Kewil. PI leistet dennoch gute Arbeit was die Aufklärung des Volkes über die Islamisierung Deutschlands und Europas anbelangt.

    Man sollte bevor man ein Blogg verteufelt, etwas genauer hinsehen…..top

  4. maciicx 19. Februar 2013 um 22:00 #

    ach, wenn die rassisten von pi nicht homophob sind, warum haben sie sich dann diesen erzhomophoben ausrufezeichenfetischisten an bord geholt? das geht nicht zusammen.

    und auch vor kewil schon hat man sich regelmäßig auf eine art über volker beck lustig gemacht, die ich als homophob wahrnehme. und dessen engagement für homosexuelle in russland angegriffen. andere töne gab es hin und wieder auch schon, aber die kamen mir wie ein äußerst plumper versuch vor, uns vor ihren karren zu spannen. kewil macht das ganz sicher nicht besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: