позо́р!

12 Jun

Nun hat man es doch geschafft: Homosexualität wird in Russland künftig wieder strafbar sein:

Das nationale Parlament hat am Dienstag einerseits einen Paragrafen verabschiedet, der die Verbreitung von Informationen über «nichttraditionelle sexuelle Beziehungen» unter Minderjährigen in der gedruckten Presse, im Fernsehen, im Radio sowie im Internet mit Ordnungsbussen bestraft. Andererseits können künftig die Verletzung und Beleidigung religiöser Überzeugungen und Gefühle strafrechtlich geahndet werden. Es drohen Geldstrafen und bis zu drei Jahre Haft. Die Ratifizierung durch den Föderationsrat und Präsident Putin gilt als gewiss.

De facto bedeutet das neue Gesetz nichts anderes, als jegliche Information über Homosexualität zu verbieten und somit die Existenz homosexueller Menschen zu negieren. Ein Blog wie das unserige wäre strafbar, ebenso die wahrheitsgemäße Antwort schwuler und lesbischer Menschen über Freunde, Partner und Lebensgefährten, gar nicht zu reden von Küssen, Händchen halten, und – wer weiß? – vielleicht sogar das Tragen eines Ohrrings, einer alternativen Frisur oder eines rosa oder lavendelfarbenen Hemdes?

Jeder Mensch mit nur einem Funken Anstand, Würde und Integrität kann nur Abscheu empfinden gegen diese unsägliche moralische Perversion, die dazu dienen soll,  Zuneigung, Liebe und Sexualität – jene höchsten Gefühle der Menschheit – in den Schmutz der Barbarei zu treten, und das nur, damit die lächerliche Fiktion einer rein heterosexuellen Welt aufrechterhalten wird.

Schande über Russland! Schande über dieses Gesetz! Schande über alle Menschen, die so etwas befürworten und tolerieren! Und Schande über jene, die sich erdreisten, diesen üblen Ausfluss menschlichen Geistes als moralisch richtig und ethisch geboten anzupreisen!

Advertisements

6 Antworten to “позо́р!”

  1. Jabberwocky 12. Juni 2013 um 14:37 #

    Wie viel Leid und wie viele zerstörte Existenzen müssen solche atavistischen Gesetzesentwürfe denn noch zeitigen, bis auch der reaktionärste Frömmler endlich einsieht, dass menschliche Sexualität nicht per Gesetz kontrolliert werden kann?

  2. gnaddrig 12. Juni 2013 um 16:29 #

    @ Jabberwocky: Ich glaube, in ihrer Hartherzigkeit nehmen die das Leid gar nicht zur Kenntnis. Und wenn, dann sehen sie es als gerechte Strafe für vermeintlich widernatürlichen Lebenswandel und Zersetzung der gesellschaftlichen Moral oder so. Und was die zerstörten Existenzen angeht, da argumentiert man wahrscheinlich ähnlich wie hierzulande bei der Asylentscheidung: Der/die muss das ja nicht öffentlich zur Schau stellen. Wer sich nicht outet, wer immer schön „normal“ tut, hat in Sachen Existenz wohl nichts zu befürchten.

    Es ist deprimierend, dass anscheinend fast 90% der Russen diese Regelung befürworten und fast die Hälfte die Homosexualität gleich vollständig verbieten würden. Als würde es irgendwen schädigen oder bedrohen, wenn Männer Männer lieben, oder Frauen Frauen.

  3. lalibertine 12. Juni 2013 um 17:35 #

    Was sind das für verklemmte Mikropenisträger, dass die solche Angst vor Homosexuellen haben?

  4. Adrian 12. Juni 2013 um 20:43 #

    @ lalibertine
    Es sind ja nicht nur Männer. Den Umfragen zufolge, befürwortet ein Grossteil der Russen dieses Gesetz.

  5. Peter 13. Juni 2013 um 18:29 #

    Es sind ja nicht nur Männer. Den Umfragen zufolge, befürwortet ein Grossteil der Russen dieses Gesetz

    Danke, Adrian, für Dein Bemühen, Frauen sichtbar zu machen! Es gibt doch immer noch Leute, die Frauen marginalisieren und sich stets bloss Männer vorstellen können. Traurig!

  6. lalibertine 13. Juni 2013 um 19:36 #

    @Adrian: Ich ergänze: …und frigide Sexualversagerinnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: