It Gets Better

8 Jul

Im Feld von Kirche und Homosexualität scheint viel in Bewegung zu kommen, selbst in traditionell eher konservativen Kreisen. Aus den USA ist zu hören:

Es ist eine Veränderung, die aus der Kirche selbst kommt. Immer mehr schwule und lesbische evangelikale Christen sprechen über die massiven Schwierigkeiten, die es ihnen bereitet, ihren Glauben und ihre sexuelle Orientierung miteinander zu versöhnen.

Studenten und Ehemalige an christlichen Colleges haben schwule und lesbische Selbsthilfegruppen gegründet – eine Entwicklung, die noch vor wenigen Jahren undenkbar war. Eine Reihe von Erfahrungsberichten sind erschienen. Gerad erst kam ein Werk des Autoren Jeff Chu mit dem Titel „Liebt mich Jesus wirklich? Eine Pilgerreise auf der Suche nach Gott in Amerika“ auf den Markt. Der homosexuelle evangelikale Anwalt Paul Southwick hat ein Video-Projekt gestartet: „Auf dem Campus Gottes: Stimmen aus dem schwulen Untergrund“, heißt es, Schwule und Lesben berichten darin über ihre Erfahrungen in christlichen Hochschulen.

Derartige Berichte scheinen auch Heterosexuelle zu verändern:

„Es gibt eine wachsende Zahl von uns, die aufwächst und eine bestimmte Geschichte über gleichgeschlechtliche Beziehungen hört, die bei uns einfach keinen Widerhall mehr findet“, sagte Wesley Hill, ein 32 Jahre alter Dozent an der Dreifaltigkeitsschule für geistliche Berufe in Pennsylvania, einem konservativen anglikanischen Seminar. Hill hat ein Buch geschrieben über Glauben und Homosexualität. „Wir wollen einen Schutz, den frühere Generationen von Evangelikalen nicht hatten oder haben wollten.“

Während manche Zahlen wenig Freude aufkommen lassen wollen,

Eine Umfrage aus dem Februar vom Öffentlichen Institut für Religionsforschung ergab, dass sieben von zehn Evangelikalen gleichgeschlechtliche Ehen ablehnen.

gibt es auch Ermutigerendes zu vermelden:

Bei den jüngeren Gläubigen gibt es dagegen eine knappe Mehrheit für die Homo-Ehe.

In Deutschland bietet Zwischenraum seit über 10 Jahren ein Angebot für

Menschen, die engagiert als Christen leben, von Jesus Christus fasziniert sind und die einen Freiraum brauchen, sich angstfrei mit sich selbst, ihrem Glauben, ihrer homo-, bi- oder transsexuellen Orientierung auseinander zu setzen.

Vom 2. bis 4. August veranstaltet Zwischenraum sein jährliches überregionales Treffen in Wiesbaden unter dem Motto „Die Welt ist nicht genug“. Es gibt noch freie Plätze! Hier geht’s zur Anmeldung.

Advertisements

2 Antworten to “It Gets Better”

  1. subcomandante marcus 9. Juli 2013 um 00:08 #

    und ich dachte du meinst das hier…

    http://www.itgetsbetter.org/

    • Damien 9. Juli 2013 um 09:23 #

      @sub: Das schließt sich ja nicht aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: