Enough is enough!

15 Aug

Unter dem Motto „Enough ist enough!“ findet am 31.8.2013 in Berlin eine Demonstration statt, mit der die Deutsche Bundesregierung und alle Sponsoren der XXII. Olympischen Winterspiele 2014 in Russland aufgefordert werden sollen: Open your mouth!
Hauptziel der Demo ist die Abschaffung der diskriminierenden Gesetzgebung gegen Homo-, Trans- und Intersexuelle in Russland. Im Aufruf heißt es:

Die russische Journalistin Kostjuchenko, die selbst mehrfach festgenommen wurde, hat vor kurzem in einem Interview gesagt: „Es ist furchtbar in Russland homosexuell zu sein und für seine Rechte zu kämpfen. Du kannst deine Arbeit verlieren oder aus dem Institut geworfen werden, du kannst geschlagen und sogar getötet werden“.
Das Morden von Homosexuellen hat bereits begonnen: Ende Mai wurde ein stellvertretender Flughafen-Direktor in Russland getötet und seine Leiche verbrannt. In russischen sozialen Netzwerken werden immer mehr Gruppen gegründet, die gezielt zur Jagd auf Schwule und Lesben aufrufen. Selbst gedrehte Videos zeigen das Foltern von schwulen und lesbischen Jugendlichen. Ein solches Video wurde wieder Ende Juli veröffentlicht. In diesem Video wird ein junger schwuler Mann gefoltert und misshandelt. Die Täter, Mitglieder einer russischen Neo-Nazi Gruppe, sind bekannt. Sie wurden weder verhaftet noch angeklagt.
Die russische Polizei unterstützt fast immer nur die Täter, schaut ihren Gewalttaten lächelnd zu und schleppt danach die gedemütigten und verletzten Opfer weg. Wohin, ist nicht immer klar!

Alle weiteren Forderungen, die Demo-Route, Beginn etc. finden sich hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: