Zwitscheritis down

12 Jan

Nur damit sich keiner wundert. Eben gerade hat man mir meinen Twitter-Account gesperrt. Und das nach bereits zwei Tagen! Keine Ahnung wieso. Ob ich ihn wiederbekomme, oder noch mal einen neuen Account aufmache, weiß ich nicht. Momentan ist mir die Lust vergangen. Schade!

Advertisements

9 Antworten to “Zwitscheritis down”

  1. Christian - Alles Evolution 13. Januar 2014 um 10:19 #

    Am Anfang muss man überaus behutsam folgen, solange man wenig Follower hat wird man schnell gespamblockt. Hatte die Erfahrung auch mit dem Patriarchats-Account gemacht.
    Ich hoffe mein Retweet hat nicht dazu beigetragen, dass man dich gleich auf diverse Listen gesetzt und geblockt hat.

  2. Adrian 13. Januar 2014 um 10:23 #

    Ich bin nur sechs Accounts gefolgt, und Twitter hat mich beim Einrichten des Accounts geradezu genötigt , fünf Accounts zu folgen.

    „Hatte die Erfahrung auch mit dem Patriarchats-Account gemacht.“

    Und wie hast Du den wieder freibekommen?

  3. Christian - Alles Evolution 13. Januar 2014 um 10:38 #

    @Adrian

    Gar nicht. Ich habe einen neuen gemacht und war seeehr behutsam.

    • Adrian 13. Januar 2014 um 10:40 #

      Was heißt denn sehr behutsam? Was darf ich nicht tun?

  4. Christian - Alles Evolution 13. Januar 2014 um 10:46 #

    @adrian

    Ich glaube es ist wichtig erst einmal ein paar Follower zu sammeln, also Letuen zu folgen, die einem auch folgen werden. Um so mehr Follower man hat, um so schwieriger ist es jemanden sperren zu lassen.
    ich würde also Leuten folgen, die einem recht sicher zurückfolgen und sich erst einmal fern von allen Leuten halten, die einen Spamblocken

    ich vermute mal dieser Tweet

    “@AdrianGayWest: ”Penis in Vagina /Sex ist immer eine Vergewaltigung“ (RadFem) http://wp.me/pLUMe-270 via @allesevolution” #mademyday ^_^

    ist vielen schon zu sehr aufgestoßen und das führte dann zum spamblocken

    • Adrian 13. Januar 2014 um 11:08 #

      Okay. Danke für die Tipps. Mal schauen, was ich mache.

  5. Martin Domig 13. Januar 2014 um 11:35 #

    Mach einen neuen Account und lass es uns wissen bevor du etwas anderes tust. So bekommst du ruck zuck ein, zwei Dutzend Follower, danach sollte alles OK sein.

  6. kiezneurotiker 14. Januar 2014 um 15:32 #

    Dissidenten im Polizeistaat und ihre Untergrundmethoden zur Kommunikation. So klingt es fast. 🙂

  7. Werner Niedermeier (@Aranita) 25. Januar 2014 um 22:02 #

    Die Tipps von Christian sind allesamt richtig und wichtig, aber auch erschreckend. Erschreckend deshalb, weil man seine Meinung nicht mehr frei äußern kann aus Angst, der Mob haut die Spamblock-Keule heraus. Das erinnert mich wirklich an die dunkelsten Zeiten der Geschichte.

    Ich werde weiter gegen halten und für das Recht der freien Meinungsäußerung eintreten. Wobei ich das Glück habe, dass mein Twitter-Account seit knapp sechs Jahren besteht und dadurch vor Spamblock-Missbrauch recht gut geschützt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: