Solidarität mit dem BILD-Girl!

18 Nov

Liebe Kristina,

es will mir einfach nicht in den Kopf, warum Du eine Petition gestartet hast mit dem Ziel, das BILD-Girl zu verbannen. Ich meine, gut, als schwuler Mann finde ich nackte Frauen auch nicht so toll. Finde sie weder sonderlich sexy, noch anregend. Insofern kann ich nachvollziehen, warum Du etwas gegen nackte Frauen hast.

Aber jetzt mal ehrlich, was geht Dich das eigentlich an? Die BILD-Mädels wurden zu nichts gezwungen, sie entblättern sich freiwillig und verdienen sich damit ein wenig Kleingeld. Nicht jede Frau hat wie Du das Zeug zum Vollstipendium. Und nicht jede Frau möchte ihr Leben so leben wie Du.

Du willst Dich nicht ausziehen? Fein! Niemand zwingt Dich dazu. Aber dann sei doch bitte so tolerant und lasse diejenigen sich ausziehen, die das möchten. Es ist deren Leben, nicht Deines!

Du schreibst, „Frauen sind nicht die Lustobjekte einer Gesellschaft“. Damit hast Du recht. Frauen sind nicht die Lustobjeke einer Gesellschaft. Aber sie sind eben auch Lustobjekte einer Gesellschaft. Denn der Mensch ist ein sexuelles Wesen. Die meisten Männer mögen Frauen. Die meisten Männer mögen nackte Frauen. Die meisten Männer mögen Sex mit nackten Frauen. Ich habe das unter Schmerz und Tränen akzeptiert. Wenn Du das nicht akzeptieren kannst, dann wirst Du  mit einer immerwährenden Wut im Bauch durchs Leben gehen. Gesund kann das nicht sein.

Und psst, ganz unter uns: Männer werden auch als Lustobjekte betrachtet. Vor allem von Schwulen. Zuweilen auch von Frauen (hab ich zumindest gehört). Das ist kein Sexismus. Das ist Sexualität.

Und da Du ja offenbar die BILD-Zeitung nicht magst, habe ich zum Abschluss noch einen tollen Tipp für Dich: Kauf sie nicht!

So einfach kann das sein.

Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit!

32 Antworten to “Solidarität mit dem BILD-Girl!”

  1. westendstorie 18. November 2014 um 23:39 #

    Der Artikel ist toll. Und ich warte auf eine Männerbewegung, die sich der mitterweile zum Teil völlig irrationalen Frauenemantipations-Gendersoundso-antisexismus-bewegung entgegenstellt. Ich kanns echt nicht mehr ertragen.

  2. Yadgar 19. November 2014 um 02:17 #

    Es wird langsam mal Zeit für (Boulevard-)Zeitungen mit langbärtigen, tunnelohrigen und großflächig tätowierten Pinup-Hipstern! Das fände ich mal geil…

    • Adrian 19. November 2014 um 02:21 #

      @ Yadgar
      Wenn es einen Markt dafür gibt, dann wird es das geben.

  3. mitm 19. November 2014 um 11:22 #

    „Aber jetzt mal ehrlich, was geht Dich das eigentlich an?“

    Du bist ein hoffnungsloser Fall liberaler Denkweisen!!elf1 So geht das nicht weiter.

    “Frauen sind nicht die Lustobjekte einer Gesellschaft”

    hierzu die heutige Gender-Testfrage: Was ist schlimmer, als Lustobjekt zu sein?

    A.: kein Lustobjekt zu sein!

  4. petpanther 19. November 2014 um 16:15 #

    @westendstorie

    Wir sind ja da.

    Nur immer noch als diffamierte „Keller- und Schmuddelkinder“ Subkultur.

    Übrigens auch inklusive Frauen, Homos … etc.

    Geschlechtsunabhängig, unideologisch, und für humanistisch orientierte, chancen- und gesetzesgleichheits basierte Gleichberechtigung.

    Guter Artikel übrigens, find ich auch, Adrian.

  5. Bernd 19. November 2014 um 16:59 #

    Allerdings war es beim „Bild Boy“ der temporär neben dem „Bild Girl“ zu sehen war nicht viel anders.

    Es waren erzürnte Heteromänner. die an die Bild schrieben das sie „so etwas nicht sehen wollen“. Die Leserinnen hingegen wollten ihn behalten.

    Mir geht der Radikalfeminismus auch auf die Nerven, aber einige Heteromäner reagieren ebenso prüde wenn es um männliche, nackte Tatsachen geht wie es Feministinnen bei weiblicher Nacktheit sind.

    Mir ist aufgefallen dass sich viele die sich über die Prüderie der Feministinnen aufregen, selber andere Maßstäbe anlegen wenn es um abgebildete, nackte, junge Männer im öffentlichen Raum geht. Am liebsten würden sie die auch „verbannen“.

    Eine normale Reaktion wäre es, dass es sie einfach kalt lässt und ihnen egal ist ob dort auch ein Mann zu sehen ist oder nicht.
    Aber wenn sich Männer über den nackten Mann aufregen, die nackte Frau aber verteidigen, ist es doppelmoralisch.

    • Adrian 19. November 2014 um 17:40 #

      @ Bernd
      Die Menschheit ist halt ziemlich gaga. Das schließt selbstverständlich Männer mit ein.

  6. basti 19. November 2014 um 18:09 #

    „Mir ist aufgefallen dass sich viele die sich über die Prüderie der Feministinnen aufregen, selber andere Maßstäbe anlegen wenn es um abgebildete, nackte, junge Männer im öffentlichen Raum geht“

    @ Bernd

    Wo denn?

    Die können sich schlecht über etwas aufregen was (zum Leidwesen einiger hier, mich eingeschlosen) nicht existiert.

    Und jetzt komm mir nicht mit dem CSD.

    Hast du schonmal nen Mann gesehen der sich beschwert wenn halbnackte Arbeiter auf einem Gerüst stehen?? Na also

    Es gibt auch keine nackten Frauen in der Öffentlickeit, höchstens Halbnackte. Finde ich auch schade.

    Halbnackte Männer gibt es im Sommer mehr als genug.

    Sollen sie es machen wie früher in der Bravo🙂

  7. derdiebuchstabenzaehlt 19. November 2014 um 19:30 #

    @ Bernd

    „Mir ist aufgefallen dass sich viele die sich über die Prüderie der Feministinnen aufregen, selber andere Maßstäbe anlegen wenn es um abgebildete, nackte, junge Männer im öffentlichen Raum geht. Am liebsten würden sie die auch “verbannen”.“

    Ja, das ist Dir aufgefallen? Wie denn?😦

    Woher weißt Du denn, daß es die Männer waren, die das Bild-Girl behalten wollten? Vielleicht waren es ja ganz andere Männer und die einen haben mit den anderen nix zu tun?

    Sowenig wie einige Feministinnen für alle Frauen stehen, sind einige prüde Hetreomänner auch nicht alle Heteromänner.

  8. Atacama 19. November 2014 um 19:38 #

    @Bernd

    Stimme ich zu.
    Zumal die Bild auch kein Playboy Ableger ist, sondern ein „Nachrichten“-„Magazin“. Da braucht es generell keine nackten Tatsachen, gibts im Spiegel oder in der FAZ ja auch nicht.
    Und wenn, dann sollte man schon Rücksicht darauf nehmen, dass die Bild auch von heterosexuellen Frauen und schwulen Männern gelesen wird.

    Beim Rest stimme ich dir auch zu, viele solcher Männer argumentieren exakt so wie der schlimmste Alice-Schwarzer-Klon, bloß spiegelverkehrt.

  9. derdiebuchstabenzaehlt 21. November 2014 um 07:37 #

    @ Atacama

    „Und wenn, dann sollte man schon Rücksicht darauf nehmen, dass die Bild auch von heterosexuellen Frauen und schwulen Männern gelesen wird.“

    Du hast den Text von @Adrian nicht gelesen? Wer bist Du, daß Du für andere, hier die heterosexuellen Frauen und Schwule, entscheiden willst welche Rücksichten genommen werden?

    Wem Bild nicht passt, der soll sie einfach nicht kaufen und lesen. Hat @Adrian aber schon geschrieben. Hier nochmal als Zitat, damit auch Du es mitbekommst!

    *Und da Du ja offenbar die BILD-Zeitung nicht magst, habe ich zum Abschluss noch einen tollen Tipp für Dich: Kauf sie nicht!*

    PS Kaufst Du eigentlich die BILD? Oder kauft diese liebe Krista diese Zeitung? Wenn ja, warum und wenn nicht, was juckt es Euch?

    PPS Wenn Dir „Spiegel“ oder FAZ besser gefallen, gib denen Dein Geld. Wenn Du nämlich zB die FAZ lesen wolltest und Dir deswegen die BILD kaufst … hast Du wohl was nicht ganz richtig gemacht …😦

  10. Atacama 21. November 2014 um 12:25 #

    „Du hast den Text von @Adrian nicht gelesen? Wer bist Du, daß Du für andere, hier die heterosexuellen Frauen und Schwule, entscheiden willst welche Rücksichten genommen werden?“

    Eine heterosexuelle Frau.

    „Kaufst Du eigentlich die BILD?“

    Natürlich nicht, außer im Urlaub im Ausland manchmal. Aber Bild Online lese ich manchmal, da ist das allerdings nicht viel anders.

    Für Menschen, die seichte „Informationen“ wollen oder brauchen, führt kein Weg an der Bild vorbei.

    btw wenn es nur männliche Pin Ups gäbe und keine weiblichen, würde auch niemand der Meinung sein, man müsse die Bild ja einfach nur nicht lesen.

    • Adrian 21. November 2014 um 12:35 #

      @ Atacama
      „wenn es nur männliche Pin Ups gäbe und keine weiblichen, würde auch niemand der Meinung sein, man müsse die Bild ja einfach nur nicht lesen.“

      Du kannst davon ausgehen, dass ich sehr wohl dieser Meinung wäre.

  11. Atacama 21. November 2014 um 12:26 #

    „wenn es nur männliche Pin Ups gäbe und keine weiblichen, würde auch niemand der Meinung sein, man müsse die Bild ja einfach nur nicht lesen.“

    das klappt nicht mal bei asexuellen artikeln die im weitesten Sinne mit Homosexualität zu tun haben, siehe Kommentarspalten.

  12. Atacama 21. November 2014 um 12:55 #

    @Adrian

    „Du kannst davon ausgehen, dass ich sehr wohl dieser Meinung wäre.“

    ok, „kaum jemand“🙂

    Es müssen ja nicht mal professionelle Pin Ups sein. Es könnten ja auch Promi Schnappschüsse sein in angezogen.
    Sowas hier z.B

  13. derdiebuchstabenzaehlt 21. November 2014 um 13:30 #

    @ Atacama

    Du bist also

    „Eine heterosexuelle Frau.“ !?

    Und? Was heißt das? Glaubst Du deshalb das Reecht zu haben für ALLE Hetoro-Frauen und Schwule gleich mit sprechen zu können? Du wurdest bestimmt mit gewaltiger Mehrheit zu dieser Sprecherin gewählt. DIE Bundesbildspeakerin quasi.🙂

    Ansonsten, glaub mir, ich bin auch der Meinung von @Adrian. Was in der BILD steht, bestimmen nicht wir – auch Du nicht … und wurst ist es mir allemal wer sich dort nackt abbilden lässt.

  14. Atacama 21. November 2014 um 19:21 #

    @ddbz

    „Und? Was heißt das? Glaubst Du deshalb das Reecht zu haben für ALLE Hetoro-Frauen und Schwule gleich mit sprechen zu können?“

    Nein?
    Aber es reicht doch, wenn 10 oder so gerne auch etwas zum Gucken hätten beim Durchblättern der Bild.
    Der Rest der das nicht mag, kann ja weggucken oder etwas anderes lesen.

    „Ansonsten, glaub mir, ich bin auch der Meinung von @Adrian. Was in der BILD steht, bestimmen nicht wir – auch Du nicht … und wurst ist es mir allemal wer sich dort nackt abbilden lässt.“

    2009 hat die Bild eine Abstimmung durchführen lassen, ob der Bild Boy bleiben soll oder nicht.

  15. derdiebuchstabenzaehlt 21. November 2014 um 22:01 #

    „2009 hat die Bild eine Abstimmung durchführen lassen, ob der Bild Boy bleiben soll oder nicht.“

    Ja und? Deswegen bestimmen wir 3 trotzdem nicht was in der Bild steht. Dafür, daß Du BILD nicht kaufst, scheint Dich die Sache aber mächtig zu wurmen …

    Unterschreib mal schnell die Petition.🙂

  16. Atacama 22. November 2014 um 12:00 #

    „Ja und? Deswegen bestimmen wir 3 trotzdem nicht was in der Bild steht. “

    Du hast vorhin geschrieben, die Leser dürfen nicht bestimmen, was in der Bild steht.
    Daraufhin habe ich erwidert, dass sie das theoretisch doch dürfen, weshalb diese Umfrage überhaupt erst durchgeführt wurde. Die ging übrigens knapp pro Bildboy aus.

    „Dafür, daß Du BILD nicht kaufst, scheint Dich die Sache aber mächtig zu wurmen …“

    Es können einen auch Sachen stören, die einen nicht direkt selbst betreffen.
    Du jammerst immerhin auch heute noch wegen dem Firefox Fuzzi der zurückgetreten ist.

  17. derdiebuchstabenzaehlt 22. November 2014 um 14:36 #

    @ Atacama

    Wo habe ich geschrieben, daß die Leser nicht bestimmen was in der BILD steht? Ich habe geschrieben, daß wir das hier nicht bestimmen und ich bin sicher kein Leser der Bild! BILD schreibt das, wovon die glauben, es verkaufe sich ganz gut. So einfach ist das.

    Was hat ein BILD Boy mit Meinungsfreiheit zu tun? Das erkläre mir mal …🙂

    Du bezeichnest Deinen Kreuzzug gegen BILD Mädchen und für BILD Jungen also als Jammerei? Aha, wenn Du meinst … wirst schon recht haben!

    PS Du wirst doch nicht etwa Deine Kommentare schreiben, während Du ein mir nicht gefallendes Hemd trägst? Das würde mich nämlich ungemein stören …😦

  18. Atacama 22. November 2014 um 15:29 #

    Ich bin nicht gegen Bild Mädchen und für Bild Jungen, ich bin dafür, dass es beides gibt. In einer Zeitung die von Männern, Frauen, Heteros und Homos gelesen wird.

  19. derdiebuchstabenzaehlt 22. November 2014 um 22:47 #

    @ Atacama

    Bitte nicht die BILD Transe vergessen …🙂

  20. Atacama 23. November 2014 um 15:33 #

    „Transe“ ist nur leider kein Geschlecht, sondern lediglich eine verächtliche Bezeichnung für Transsexuelle. Und Transsexuelle sind entweder Männer oder Frauen.

  21. derdiebuchstabenzaehlt 24. November 2014 um 17:00 #

    @ Atacama

    Ich verwende Transe nicht verächtlich, sowie Homo oder Hetero auch nich.

    Was ist mit Dackelbildern? Ich hätte gene einige Dackelbilder …🙂

  22. Atacama 24. November 2014 um 20:03 #

    @ddbz

    „Ich verwende Transe nicht verächtlich, sowie Homo oder Hetero auch nich.“

    Und ich verwende Nigger nicht verächtlich. Komischerweise regen sich die Schwarzen aber trotzdem immer tierisch auf, wenn ich sie so nenne. Die verstehen alle einfach nicht, wie nett ich das meine.

    „Was ist mit Dackelbildern? Ich hätte gene einige Dackelbilder … :-)“

    Dann kauf dir das hier eine „Wild und Hund“.

  23. derdiebuchstabenzaehlt 25. November 2014 um 11:11 #

    @ Atacama

    „Dann kauf dir das hier eine “Wild und Hund”.“

    Mensch! Du hast ja verstanden wie der Hase mit dem Zeitungskauf so läuft …

    Nigger? Den Unsinn hälst Du mal besser jemand andererm vor.

  24. Atacama 25. November 2014 um 19:11 #

    „Mensch! Du hast ja verstanden wie der Hase mit dem Zeitungskauf so läuft …“

    Katzenhalter müssen sich nicht wundern, wenn in „Wild und Hund“ keine Katzen vorkommen und Playboyleser müssen sich nicht wundern, warum keine nackten Männer darin sind. Bei Bild liegt die Sache aber anders.

    Wieso ist Nigger nicht ok btw? Es geht doch laut dir nur um die Intention, also ob es böse „gemeint“ ist.

  25. derdiebuchstabenzaehlt 25. November 2014 um 19:50 #

    @ Atacama

    Und BILD Leser müssen sich nicht wundern, wenn dort kaum nackte Männer drin sind. Wir drehen uns im Kreis, merkst Du das? (Ausser Du kannst mir erklären WARUM die Sache gerade bei BILD anders liegt. Bekommen die etwa GEZ-Gelder oder so?😦 )

    Du bestimmst NICHT ob ein Wort abwertend gemeint war, denn dies war es in diesem Zusammenhang genau und eindeutig nicht! Ansonsten, guck Dir mal zB „Pulp Fiction“ an … wegen dem Wort Nigger… und benutze nicht das Katzenwort immer so abwertend.🙂 (Ist ausserdem auch ganz lustig der Film, finde ich.)

    PS Nicht alle, die gerne Katzenbilder sehen, sind auch Katzenhalter. Die meisten Frauenbildgucker sind ja auch keine Frauenhalter.

  26. Atacama 26. November 2014 um 00:51 #

    In Pulp Fiction benutzen Schwarze das Wort, nicht Weiße. Wenn Weiße es tun, wie z.B in Django, dann ist es nicht positiv gemeint.
    Ausserdem geht es nicht darum, ob ein Wort negativ gemeint ist, sondern ob es negativ definiert ist. Und das ist durchaus festgelegt.
    Hurensohn ist auch negativ besetzt und kommt gegenüber Personen(gruppen) zu denen man keine persönliche Beziehung hat und kontextlos eingesetzt auch negativ rüber.
    Man sollte einfach bei der korrekten Bezeichung bleiben. Ich kenne jedenfalls keinen Transsexuellen, der gerne so bezeichnet wird. man nennt das politische Korrektheit, früher mal auch als Manieren und Anstand bekannt.

  27. derdiebuchstabenzaehlt 26. November 2014 um 07:30 #

    @ Atacama

    Du brauchst mich nicht über Benehmen aufklären, der Zug ist abgefahren!😦

    „> Aber: Transe
    > ist für mich ein Schimpfwort und wenn es gegen mich verwendet wird,
    > dann finde ich das scheisse und das laß ich mir auch nicht
    > gefallen.

    Ok, ist deine Sache. Aber offensichtlich nicht die Meinung so mancher
    anderer. Weshalb du dann zu diesem Thema auch nur für dich sprechen
    solltest und nicht im Namen anderer, wie geschehen.

    > Aber wieso nennt
    > ihr euch alle Transe oder Transgender? Ich bin in erster Linie
    > Mensch und dann Frau.

    Stell dir vor, wir alle auch! Aber wenn es um einen präzisen Kontext
    geht, und das war hier der Fall, nenn ich mich durchaus Transe, aus
    den bereits genannten Gründen.“

    https://groups.google.com/forum/#!topic/de.alt.soc.transgendered/uz7VcvQJwGU

  28. Atacama 26. November 2014 um 13:37 #

    Ok, ich will es hiermit jetzt belassen.
    Wenn du nicht verstehst, dass es Worte gibt, die als Schimpfworte oder Schmähbegriffe deklariert sind und die, wenn überhaupt, nur Personen, die dieser Gruppe angehören benutzen sollten, wenn du nicht verstehst, dass nicht alles Definitionssache ist, sondern manche Begriffe einfach eine bestimmte festgelegte Bedeutung haben, dann ist das eben so.

    Ich habe auch schon erlebt, dass schwule Männer sich gegenseitig oder selbst scherzhaft als Schwuchtel bezeichnen. Das bedeutet nicht, dass es ok ist, ihnen das auf der Straße hinterherzubrüllen, weil es einfach ein Schmähbegriff ist.

  29. derdiebuchstabenzaehlt 26. November 2014 um 20:06 #

    @ Atacama

    Ich verstehe schon! Nur hast Du dies nicht für mich festzulegen, genauso wie Du nicht bestimmst ob nackte Girls in der Bild stehen … und zwar ohne oder mit nackten Boys.

    Du magst es nicht gerne, wenn andere nicht DAS machen was Du für richtig hälst? Warum eigentlich nicht?

    PS Haben Begriffen nun eine bestimmte festgelegte Bedeutung, oder haben sie diise nicht? Deine Argumente würden sich also in Luft auflösen, ja eigentlich peinlich wirken, wenn sich rausstellte, daß ich selber eine Transe bin!? Habe ich das soweit richtig verstanden?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: