Der egoistische Papst

12 Feb

Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz kritisierte [der Papst] Paare, die sich bewusst gegen Kinder entscheiden. Dies sei eine „egoistische Wahl“, zitiert unter anderem der „Guardian“ aus der Rede. „Eine Gesellschaft mit einer erfolgsorientierten Generation, die sich selbst nicht mit Kindern umgeben will, und für die Kinder vor allem etwas Störendes, eine Belastung, ein Risiko darstellen – das ist eine deprimierte Gesellschaft.“

Wir halten fest: Der Papst ist demnach egoistisch. Er hat sich bewusst gegen Paarbindung und bewusst gegen Kinder entschieden. Und er lebt bewusst sein Leben als Oberhaupt eines Staates voller Karrieristen, die sich nicht mit Kindern umgeben wollen.

4 Antworten to “Der egoistische Papst”

  1. Kai V 12. Februar 2015 um 13:23 #

    „Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz kritisierte [der Papst]
    P A A R E ,
    die sich bewusst gegen Kinder entscheiden.“

    Der Papst hat sich gegen Partnerschaft entschieden, wie viele seiner Priester auch. Aber nicht bewusst gegen Kinder, wie die Missbrauchszahlen in seiner Kirche zeigen…

  2. Ralf 13. Februar 2015 um 15:27 #

    Die Partnerschafts- und Familienplanung anderer Menschen geht den Papst einen feuchten Kehricht an.

  3. arcados 15. Februar 2015 um 11:34 #

    @ Kai. Obwohl der Vergleich politisch hinkt, musste ich auch lächeln. Wisse aber, dass die Menschenopfer-Literatur eine lange Tradition von Kinderopferung kennt, von der die Geschichte von Abraham und Isaak eine ist, die das Ende ankündigt.

    Viel schlimmer finde ich, dass der mentale Missbrauch der Menschen durch Religionen, der den sexuellen Missbrauch weltweit erst ermöglicht, kein Thema ist!
    Und es hat die Tradition angefangen, den sexuellen Missbrauch von Kindern aufzudecken, damit alles andere, was an Kindern ohne Einbezug von Genitalien an Missbrauch geschieht, verschwiegen wird! (zB Kinderarbeit, Kindersoldaten)

    Achte darauf, wie Frauen bis heute mit Bezeichnungen für Kinder diskriminiert werden und erkenne, wie „pädophil“ die heterosexuelle Kultur geprägt ist! Amen

    • Adrian 15. Februar 2015 um 11:53 #

      @ arcados
      „Achte darauf, wie Frauen bis heute mit Bezeichnungen für Kinder diskriminiert werden und erkenne, wie „pädophil“ die heterosexuelle Kultur geprägt ist! Amen“

      Vielleicht könntest Du beides mal näher erläutern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: