Mäßig masturbieren

11 Mrz

In der „Welt“ gibt es einen Artikel von einem Mann, der 28 Tage lang nicht masturbiert hat. Sein Fazit klingt erfrischend:

Vier Wochen. Ich fühle mich leicht und erhaben wie ein Mönch. Die Euphorie und Frische dessen, der eine Sucht überwunden hat. Der Gedanke an Sex ist nicht mehr omnipräsent, ich habe mich verabschiedet von der Idee, dass ein Orgasmus zum täglichen Leben dazugehört wie essen und atmen. Meine sexuelle Energie wird umgelenkt in neue Bahnen, meine neu entdeckte Motivation umfasst nicht nur echte Frauen zum Anfassen, sondern eine spürbare Lust, produktive Dinge zu tun, Sport zu machen, zu schreiben.

Ich glaube, ich probier das auch mal. Am besten im Sommer, wenn ich Urlaub habe und nicht arbeiten muss. Denn die Phasen davor sind anstrengend und nervenaufreibend. Über 10 Tage hinaus habe ich es bislang nicht geschafft.

 

5 Antworten to “Mäßig masturbieren”

  1. allsurfer4 11. März 2015 um 05:44 #

    Was ist daran erfrischend?
    Soetwas ist sehr skeptisch zu betrachten.
    Zum einen geht aus dem Artikel nicht hervor wie alt der Mann ist, zum andern bin ich der Meinung, dass durch den „fehlenden Sex“ die Prostata „einschläft“ und krank werden kann, und was dann passiert, weiß man aus den Medien und dem eigenen Bekanntenkreis zur Genüge.

  2. Gerhard 11. März 2015 um 05:46 #

    Spinner. Alle beide.

  3. Damien 11. März 2015 um 09:03 #

    Ich finde den ganzen Welt-Beitrag ziemlich befremdlich. Richtig eklig wird es zum Schluss:

    Denn eins hab ich gelernt diesen Februar: Wenn man immer nur auf Tontauben schießt, anstatt ordentliche Tiere abzuknallen, tauscht man irgendwann die Pumpgun gegen das Luftgewehr. Wenn es ernst wird, bin ich mit dem großen Kaliber gewappnet.

    Gewaltförmiger kann man seine Vorstellungen von Sexualität wohl kaum beschreiben.

    • Adrian 11. März 2015 um 11:21 #

      @ Damien
      Ja, die Waffenphantasien finde ich auch eher merkwürdig. Dennoch halte ich dieses Experiment für durchaus spannend.

  4. Fernando Two 12. März 2015 um 00:34 #

    Ich würde es auch schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: