Tag Archives: Abenteuerurlaub

No rainbows in Bad Salzschlirf

3 Okt

Tatsächlich, wir haben heute keinen einzigen Regenbogen gesehen. Obwohl gegen Mittag nicht nur überraschend die Sonne schien, sondern sich dazu noch kräftiger Regen gesellte. Die örtliche Therme, die seit einiger Zeit einen schicken neuen Namen trägt, verströmte ungefähr den Charme eines Seniorenkurzentrums. Die Sauna war trotzdem heiss und die Freiluftruhegelegenheit in wunderbarer Herbstsonne hat auch gefallen. Das Gespräch mit dem Herrn aus Fulda, der uns gerne erklärt hätte, wo man in Berlin ausgeht, wenn man sich auf der Hauptstraße befindet – wobei er den Kudamm meinte -, war amüsant. Den Kaffee haben wir dann aber doch lieber wieder in Fulda eingenommen, wo wir nach dem Besuch in Bad Salzschlirf fast schon Großstadtgefühle bekamen. Nicht zuletzt die Torte lohnte den Besuch im Café Thiele, auch wenn wir diesmal an Giovanni eiskalt vorüber gegangen sind.

Diskriminiert worden sind wir übrigens immer noch nicht, nicht mal in Bad Salzschlirf.

Fulda – Full of rainbows

2 Okt

Fulda ist viel schwuler, als man denkt. Es gibt einen Regenbogentreff und ein Regenbogenhaus. Selbst im Klosterladen der Benediktinerinnen in der Abtei der Heiligen Maria gibt es Holzschnecken mit Regenbogenkugel obendrauf und Regenbogenkreisel zu kaufen. Wahnsinn! Diskriminiert worden sind wir auch noch nicht. Nur der Hotelchef hat partout nicht kapieren wollen, dass wir tatsächlich ein Doppelzimmer haben wollen. Er hat sich drei Mal entschuldigt für diese Unannehmlichkeit und uns angeboten, in ein Zimmer mit zwei Einzelbetten zu wechseln. Irgendwann hat er es dann aber kapiert. Weiterlesen

Spanking tut doch niemand weh

3 Aug

Max Mosley, der Sohn des britischen Faschistenführers Oswald Mosley, war im Frühjahr diesen Jahres der britischen Presse mit einer ganz privaten Sex-Party unangenehm aufgefallen, bei der auch SS-Uniformen Verwendung gefunden haben sollen. Desweiteren habe sich Mosley

– wie einst Juden im KZ – auf Läusebefall untersuchen und auspeitschen

lassen. Jetzt legte Mosley nach und verglich die „Hexenjagd“, die man nach der Party mit ihm veranstaltet hätte,

mit der Diskriminierung Homosexueller.

Herzlichen Dank, Mr Mosley, für diesen Bärendienst. Als wenn es nicht schon genug Leute gebe, denen bei dem Stichwort Homosexualität sogleich der Nationalsozialismus einfällt.

Unfreiwillige Komik hatte Mosley auch noch zu bieten. Der bekennende Spanking-Fan tat kund, jeder könne

in seinem Privatleben das tun, was er will. Das tut ja niemandem weh.

Aua!

Dubai sucks

18 Jul

Dubai gibt sich wieder mal voll modern:

Police in the Gulf state of Dubai have arrested 40 men in a crackdown on transvestites.

Das steinreiche Emirat ist übrigens auch bei westlichen Touristen besonders angesagt. Ein bisschen seltsam finde ich es ja schon, wenn man seine Urlaubstage ausgerechnet in den islamischen Staaten Nordafrikas und des Nahen Ostens verbringt. Denn was gibt es denn dort, was zivilisierte Staaten nicht haben? Ganz klar: Kamele, Sand, eine beachtliche Menge verschleierter Frauen und jede Menge Repression. Und vielleicht ist es ja gerade das, was dem gelangweilten Wohlstandstouristen erst den richtigen Kick gibt?

%d Bloggern gefällt das: