Tag Archives: Abgründe evangelischer Toleranz

Diskriminiere Deinen Nächsten wie Dich selbst

31 Jan

Ein kalifornisches Berufungsgericht in Riverside gab der Lutheran High School in der Kleinstadt Wildomar Recht, die 2005 zwei 14-jährige lesbische Schülerinnen wegen deren Homosexualität ausschloss. Das Gericht argumentierte, dass für Schulen nicht dieselben Gesetze wie für private Unternehmen gelte, die sich an die kalifornischen Antidiskriminierungsrichtlinien halten müssen.

Was queer.de da berichtet, mag formal nicht zu beanstanden sein. Was das allerdings mit Nächstenliebe zu tun haben soll, das soll mir mal einer erklären.

Warum kultureller Pluralismus bei der britischen Polizei nicht erwünscht ist

28 Nov

Die schwule Lobby hat wieder zugeschlagen, dieses Mal in Großbritannien. Dort wurde ein Polizist vom Dienst suspendiert, weil ihm offensichtlich nicht ganz bewusst war, dass er britisches Recht und nicht die Gesetze seiner Kirche durchzusetzen hat:

The complaints against PC Cogman stem back to 1995 when a gay colleague sent emails round to staff encouraging them to support Gay History Month by wearing a pink ribbon.

Auszeit! Was um alles in der Welt ist ein „Gay History Month„? Weiterlesen

Die hard – go gay

22 Nov

Ist es nicht irgendwie amüsant, dass es immer noch Menschen gibt, die man mit Homosexualität bis auf’s Blut reizen kann? Die wiederaufgelegte Band „Boyzone“ hat bestimmt nicht damit gerechnet:

Mit dem Video zu ihrem neuen Song ‘Better‘ haben die frisch Wiedervereinten jede Menge Kritik der irischen Priestergemeinde auf sich gezogen. Weiterlesen

Von Gott gegeben – Von Menschen genommen

18 Nov

Die evangelisch-lutherische Landeskirche von Hannover hat kein Problem mit homosexuellen Geistlichen.

Vielleicht aber haben homosexuelle Geistliche ein Problem mit der evangelisch-lutherischen Landeskirche von Hannover. Deren Geistlicher Vizepräsident im Landeskirchenamt, Arend de Vries, gab nämlich weiterhin bekannt:

Allerdings dürfe die eigene Veranlagung nicht als Thema im Gottesdienst behandelt werden.

Letztendlich wirkte die ganze Erklärung ein wenig wirr, schließlich betonte Vries zugleich,

dass die sexuelle Orientierung Gott gegeben sei.

Warum also sollte etwas Gottgegebenes nicht auch Thema im Gottesdienst sein können?

%d Bloggern gefällt das: