Tag Archives: Abgründe islamischer Toleranz

So nackt wie Allah ihn schuf

23 Jul

Schwarzfahren ist kein Kavaliersdelikt und weil das so ist, hat sich die Verkehrsgesellschaft Frankfurt  (VGF) eine hübsche Kampagne ausgedacht, in deren Mittelpunkt ein ebenso hübscher junger Mann steht, der sich durch die Peinlichkeit enblößte, kein Ticket für den ÖPNV gelöst zu haben (siehe Bild).

Nun sollte man meinen, dass ein solch plakatives Statement eines Serviceunternehmens im Jahre 2010 kein Problem mehr darstellen würde. Jedoch, es kommt eben darauf an, in welchem Jahrhundert und in welcher Region der Erde man sich geistig befindet. In Afghanistan bspw. gehen die Uhren etwas langsamer. Und demzufolge kann da so ein Plakat schon mal befremden: Weiterlesen

Schwulenhass ist preisverdächtig

27 Feb

Norwegen ist ein tolerantes, paradiesisches, sozial gerechtes, ja, man könnte fast sagen, geradezu hippiemäßig-sozialistisches Land. Menschen aller Hautfarben, Religionen, Altersstufen, Geschlechter und sexueller Vorlieben leben dort in friedlicher Eintracht zusammen, und damit das auch so bleibt, vergibt das zuständige Ministerium („Ministry of Children, Equality, and Social Inclusion“) einen Preis („Role Model of the Year“) an engagierte Persönlichkeiten, die dafür geeignet sind, als Vorbilder  für die gesamte norwegische Gesellschaft zu fungieren und zum Dialog zwischen verschiedenen Teilen der Gesellschaft beizutragen.

In diesem Jahr wurde der Preis für das „Role Model“ an Mahdi Hassan vergeben, ein Mann der, so die Jury, sich dafür einsetze, Kindern und jungen Leuten eine Perspektive zu geben und sich aktiv in die Gesellschaft einbringe. Im Wortlaut ließt sich die Begründung für den Preis, auf der Website der zuständigen Ministerin Anniken Huitfeldt von den Sozialdemokraten („Labor Party“) so: Weiterlesen

Zum Verhältnis homosexuellen Seins und dessen Praktizierung im Vergleich von Islam und Katholizismus

21 Feb

ZdK-Präsident Alois Glück sieht Identitätsprobleme. Überall:

Mein Eindruck ist, dass gegenwärtig weltweit eine Angst vor Identitätsverlust zu spüren ist. Auch Religionsgruppierungen suchen nach ihrer Identität, was meist mit Abgrenzung verbunden ist. Es gibt dann oft eine Sehnsucht nach einem Führer, nach einer Autorität, die Entscheidungen trifft. In dieser komplizierten Gemengelage bilden sich Verschwörungstheorien. Das ist hochgefährlich für konstruktive Prozesse in der Gesellschaft.

Die Lösung liegt, wie häufig, im Islam. Der nämlich ist viel progressiver als wir alle dachten. Zwar wirkt die Situation vor Ort auf den ersten Blick auch nicht gerade identitätsstabil:

In der Region herrscht laut Fox News eine sexuelle Identitätskrise. Demnach meiden paschtunische Männer Frauen wo sie können und haben stattdessen sexuelle Kontakte untereinander. Dennoch lehnen sie die Bezeichnung „homosexuell“ strikt ab.

Doch das ist alles eine Frage der Betrachtung. Wer will denn wissen, ob die Paschtunen eine sexuelle Identitätskrise überhaupt empfinden. Lustig finde ich, wie man der Identitätskrise auf die Spur kam: Weiterlesen

Quo vadis Europa?

20 Okt

Es ist eine Schande! Offensichtlich kann man in Europa nicht mal mehr ein Buch über die Notwendigkeit der sexuellen Freiheit schreiben, ohne Morddrohungen zu erhalten:

„Die Fragen, die sie aufwirft, werden durch brutale Drohungen nicht unterdrückt werden können.“ Da ist sich der Ullstein-Verlag sicher. Er teilte mit, dass sich seine Autorin Seyran Ates komplett aus der Öffentlichkeit zurückziehen werde. Grund seien Morddrohungen, die sie nach dem Erscheinen ihres neuen Buches „Der Islam braucht eine sexuelle Revolution“ bekommen habe. Nach Angaben von Ullstein befinden sich Frau Ates und ihre Familie in unmittelbarer Gefahr.

Das Buch von Seyran Ates gibt es hier.

Mit Homophobie gegen Islamophobie

2 Jun

Die britische Soap-Serie „East Enders“ sorgt wieder einmal für Gesprächsstoff auf der Insel. Nachdem ein Kuss zwischen zwei Männern auf dem Bildschirm bereits letztes Jahr für Aufregung sorgte, beunruhigt nun die Entwicklung des Charakters Syed Massood, gespielt von Marc Elliott, insbesondere die islamische Community. Denn Massod ist Moslem und wird sich demnächst in einen Mann verlieben und dabei so richtig schwul werden. So jedenfalls ist es von der BBC geplant, die darauf rekurriert, „East Enders“ würde eben auch die Realität darstellen, und Schwule sind nun mal Realität; sogar unter Moslems. Darsteller Elliott sieht das ähnlich: Weiterlesen

Berlin: weltoffen und tolerant

28 Mai

Wie der jüngste Verfassungsschutzbericht des Landes Berlins mitteilt, gedeiht der radikale Islamismus in der Hauptstadt besonders gut.

Das ist aber kein Grund zur Sorge. Da der Islam, wie jeder weiß, eine Religion des Friedens ist, sind radikale Islamisten lediglich Anhänger eines besonders konsequenten Pazifismus.

Eliminierung der Subjektkonstituierung

4 Mai

Wenn Anhänger der Religion des Friedens sich zusammenschließen um ethische Werte zu verteidigen, ist es ratsam, in Deckung zu gehen. Denn üblicherweise bleibt bei einem solchen Vorhaben die Ethik auf der Strecke. So auch im Senegal, wo islamische Geistliche sich nichts sehnlicher wünschen, als Schwule zu töten:

Bamar Gueye erklärte, eine Geheimlobby versuche, die Zustimmung des Senegal zur UNO-Deklaration gegen die Diskriminierung und allgemeinen Entkriminalisierung von Homosexuellen zu erreichen. Mehr als 20 islamische Vereinigung und religiöse Führer hätten sich am Mittwoch getroffen, um eine dauerhafte Struktur ins Leben zu rufen, die dem entgegenwirke. Der Prophet Mohammed habe gesagt: „Wenn euch Leute unterkommen, die dabei sind, die Praktiken des Volkes Lot zu praktizieren, tötet sie.“ Weiterlesen

Sag mir wer Dein Freund ist und ich sag Dir wer Du bist

16 Apr

Dem SPIEGEL war sein vor drei Jahren geführtes Interview mit dem kriminellen Vollpfosten Ahmadinedschad noch nicht peinlich genug. Deshalb muss in dieser Woche nachgelegt und in der guten alten Tradition des interkulturellen Dialogs, für gegenseitigen Respekt geworben werden. Das Interview zu analysieren wäre eine ebenso große Zeitverschwendung wie der Versuch, aus den Parteitagen der SED etwas Substanzielles herausfiltern zu wollen.

Eines jedoch macht Ahmedinedschad unmissverständlich klar: wie blöd Deutschland eigentlich ist, denn Weiterlesen

Islam auch schlecht für Heteros

15 Apr

Eines muss man den Taliban in Afghanistan ja zugestehen: In Fragen der Gleichberechtigung sind sie weiter als man denkt: Nicht nur bekennende Homos werden unter den islamistischen Berserkern ermordet, nein, Allah hat nach ihrer Ansicht auch was gegen die „natürliche“ Fortpflanzung, bzw. gegen das, was dieser vorausgeht:

Provinzgouverneur Gholam Dastagir Asaad sagte am Dienstag, die 19-jährige Frau und der etwa 23 Jahre alte Mann seien von zu Hause weggelaufen, als ihre Eltern ihnen die Heirat verweigert hätten.

Die Familie der Frau habe die beiden im Distrikt Khosh Rud aufgespürt und an die Taliban ausgeliefert, um über sie zu richten. “Die Extremisten haben sowohl den Jungen als auch das Mädchen durch Schüsse vor einer Ansammlung von Dorfbewohnern sinnlos getötet“, sagte Asaad.

„Sinnvoll“ wäre die Tötung vermutlich dann gewesen, wenn die beiden schon verheiratet gewesen wären und hinter dem Rücken der Ehepartner sich anderweitig vergnügt hätten. Und bei solch schändlichen Vergehen, würden dann auch moderate Taliban kein Pardon mehr kennen.

Eselficker statt Hassprediger

22 Mrz

Großbritannien ist krank. Großbritannien ist widerlich. Und der Grund dafür ist offensichtlich: In Großbritannien ist es nämlich tatsächlich so, dass die Menschen dort die Freiheit haben, ihr Leben selbst zu gestalten, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und, ja, es ihnen auch erlaubt ist, nicht an den großen Onkel Allah glauben zu müssen. Naturgemäß gefällt dass Deppen vom Schlage eines Anjem Choudary nicht, seines Zeichens islamischer Hassprediger, der sein Leben dem Ziel gewidmet hat, Großbritannien in eine weitere Hölle auf Erden – von Schlage Saudi-Arabiens oder des Iran – zu verwandeln; eine Hölle, regiert nach den Maßstäben des islamischen Rechts.

Denn nur mittels der Scharia, so Choudary, könne Britannia gesunden. Und das erreicht man am Besten, indem man zunächst die Geschwüre der Gesellschaft herausschneidet: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: