Tag Archives: Alkohol

Jesus bereut und wird Moslem

15 Jan

“It happened because I had been to a Christmas dinner. I was going home and I did not realize I had drunk that much,” Jesus said.

“I am going to change my life and I am going to get married,” Weiterlesen

Verkleiden verboten

16 Jul

Im ostdeutschen Rostock scheint manch ein Verwaltungsbeamter Sehnsucht nach den guten alten Zeiten der deutsch-sowjetischen Freundschaft zu haben. Denn anders als eine Anbiederung an Putin kann man die Entscheidung des dortigen Ordnungsamtes kaum verstehen, wonach beim diesjährigen CSD ganz spezielle Auflagen zu beachten sind: Weiterlesen

Einfach glücklich sein

1 Aug

Was ist der Sinn des Lebens? Diese Frage habe ich kürzlich Adrian gestellt und auch nach dem dritten Bier hatten wir nicht so recht eine Antwort.

Die Antwort, die vor Jahren auf der Tafel vor einem schwulen Lokal in Potsdam stand („Der Sinn des Lebens ist es, die Zeit zwischen zwei Orgasmen zu überbrücken.“) ist zwar ganz hübsch, befriedigte mich aber schon damals nicht gänzlich.

Vielleicht läßt sich die Frage gar nicht allgemeingültig beantworten, soweit waren wir uns einig.

Gestern nun habe ich etwas gelesen, was mir als Antwort auf die Frage gefällt. Weiterlesen

Scheiß auf Cat Stevens

25 Jun

Eine Frau im Niqab schenkt einem Kerl auf der Bühne eines Punkkonzerts einen Blowjob. Ein Hetero-Moslem zieht sich aus und eine Burka wieder an. Sonst nichts. Sein Schwanz wird steif , er wichst und stellt sich vor, wie er seinem Kumpel einen Blowjob gibt.  Ein schwuler Moslem erzählt über die Verschmelzung von muslimischem Punk mit schwulem Punk. Es wird gekifft, gesoffen und gevögelt – und gebetet. Zu Allah. Der Guardian spricht vom „Hunter S. Thompson der islamischen Literatur“, der amerikanische Verleger nennt es für die

Literatur das, was die Sex Pistols für die Musik sind.

Die Rede ist von Weiterlesen

Drogen, Rockmusik und Hurerei

20 Jul

Anlässlich des CSD wurde in Berlin am Vorabend der diesjährigen Parade erstmals ein Gottesdienst gefeiert. Neben Klaus Wowereit wirkte dabei der Superintendent für den Kirchenkreis Berlin-Mitte, Bertold Höcker, mit. Dieser erinnerte in seiner Predigt

an die Basisbotschaft von Christus: „Ihr seid geliebt“. Sich darauf zu gründen, geliebt zu werden, führe auch zu einer besonderen Verantwortung, wie sie Wowereit angemahnt habe. Schwule und Lesben gefielen sich oft in einer Opferhaltung als verfolgte Elite, sagte Höcker. „Diese Opferhaltung ist sehr gemütlich, aber nicht christlich.“ Er forderte sie auf: „Schluss mit dem Opfer, hin zur Verantwortung.“

Eine gänzlich andere Sicht auf das Thema „Homosexualität und Christentum“ präsentierte ein Herr Schimmelpfennig, der auf medrum.de in einem Brief an Höcker erklärte:

War selber früher kommunistischer Staatsfunktionär der DDR und Atheist, landete aber nach der Wende in Kreisen, die das bejubeln, was Sie predigen: Freier Sex, natürlich in Verbindung mit Alkohol und anderen Drogen, so habe ich das erlebt – und ich wünsche es niemanden, da rein zu kommen!!! Dazu all die hämmernde Rockmusik und natürlich Hurerei. Weiterlesen

Wo trifft gekotzter Feminismus auf islamische Finanzsysteme?

12 Jul

Dafür dass es sich um ein Minderheitenthema handelt, scheint es ganz schön viele Leute zu beschäftigen. Oder ist das immer derselbe Typ, der diese Suchanfragen startet? Weiterlesen

An die Freunde

10 Sep

Aus organisatorischen Gründen müssen wir das Freundestreffen morgen an einen anderen Ort verlegen:

Café und Restaurant „Maibach“, Maaßenstr. 5, 10777 Berlin.

Wir sind ab 17 Uhr vor Ort.

Um noch dabei zu sein, genügt eine kurze Anmeldung an gay.west@web.de

Share

Last Call: Einladung zum Freundestreffen

29 Aug

Noch kann man sich für unser Freundestreffen am 11. September in Berlin unter der Mail-Adresse

gay.west@web.de

anmelden.

Alle weiteren Informationen zum Treffen gibt es rechts in der Sidebar oder hier.

Kultursensibler Irrsinn

6 Aug

Wohin kulturelle Sensibilität, Antidiskriminierung und vom Staat verordneter Pluralismus führen können, hat einmal mehr das romanische Land zwischen dem Rhein und den Pyrenäen gezeigt. Dort hatte ein rechtsextremer Lokalpolitiker im beschaulichen Orléans (bekannt durch Jeanne d’Arc und ein cooles neues Straßenbahnsystem) zu einer Feier geladen, und zwar

mit viel Schweinefleisch und Alkohol, „um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben“

Nun dürfte relativ klar sein, wer bei jenem Politiker nicht zu den Freunden zählt – was bei oppositionellen Politikern und Medien dann auch sofort zu empörenden Stellungnahmen führt. Fragt sich bloß, worauf sich diese Empörung versteift. Weiterlesen

Einladung zum Freundestreffen

1 Aug

Update: Neuer Ort!

Bald 4 Jahre lang mischen wir nun schon die deutschsprachige Blogosphäre auf. Zeit zum Feiern!

Deshalb laden wir alle Interessierten in die Hauptstadt ein.

Wann: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: