Tag Archives: Biologie

Von der Unverzichtbarkeit heterosexueller Geschlechtsbeziehungen für die Gesundheit des Mannes

30 Mrz

Ein, äh, Freund von mir bat mich neulich, mir ein Geheimnis anvertrauen zu dürfen, welches ganz unter uns bleiben müsse, weil ihm das ein bisschen peinlich sei und es um etwas Intimes ginge. Ich willigte zunächst ein, musste nach dem Hören der Geschichte aber einwenden, dass sein Problem viel zu wichtig sei, um nicht an die Öffentlichkeit zu gelangen, schließlich sei sein Schicksal etwas, an dem vielleicht auch noch andere Männer leiden würden.

Also, dieser Freund ist, ähm, homosexuell. Das ist ja nun noch nichts Schlimmes und ich hab weiß Gott nichts gegen diese Menschen, schließlich können sie nichts dafür, das glaube ich zumindest, weil, nun ja, welcher Mann würde schon freiwillig auf die Liebe einer Frau verzichten wollen, nicht wahr? Nein, ich bin da ganz tolerant, schließlich leben wir im Jahr 2009 und überhaupt: wer ist schon perfekt? Weiterlesen

Heteros als Übermenschen

23 Mrz

Achtung: diesen Beitrag könnten einige Menschen anstößig oder diskriminierend finden. So ist er aber nicht gedacht.

schreibt ein gewisser Sebastian Schertel auf seinem Blog, der uns Einblicke in seinen Kopf gewähren soll. Und worum geht es? Na, um die von Heteros jedweder Coleur seit jeher gestellte Frage, warum es überhaupt Homos gibt, wenn die doch voll nicht für Nachwuchs sorgen (können!) und somit doch schon längst ausgestorben sein müssten, was sie aber nicht sind, weshalb man sich schon mal Gedanken machen muss, warum es Homos überhaupt gibt.

Alles bereit? Na denn, Sebastian, schieß mal los: Weiterlesen

Von Schleifen, Knoten, Pinguinen und Schwänen

26 Feb

Die Verbürgerlichung der lesbischwulen Szene schreitet voran. Passé die rote Aids-Solidaritätsschleife, passé der rosa Winkel, passé die Regenbogenflagge. Von jetzt an ist der Weiße Knoten in – zumindest im bösen homophoben Hollywood:

Es war das Symbol, das die meisten Hollywood-Stars bei der Verleihung der Oscars tragen: Einen weißen Knoten – das neue Zeichen für alle, die auch bei der Ehe gleiche Rechte für Lesben und Schwule wollen. […]

Dass ein weißer Knoten das Symbol für das Recht zu heiraten wird, ist einfach zu erklären: Auf Englisch bedeutet „tie the knot“ soviel wie „den Bund fürs Leben schließen“, die Farbe weiß soll dabei eine Hochzeit symbolisieren.

Ein schönes Symbol. Aber, wird Adrian sich endlich herablassen, dieses Zeichen der Liebe auch zu tragen, etwas, was er bei Aids-Schleife, Regenbogenbutton und Rosa Winkel stets abgelehnt hat?

Keineswegs, denn er arbeitet bereits an einem neuen Symbol. Einem Symbol, so revolutionär, avantgardistisch und kreativ, dass einem nur die Spucke wegbleiben kann: Weiterlesen

Schöne neue Liebeswelt

9 Jan

Ach ja, die Liebe. Geheimnisvoll, rätselhaft, unerklärlich…

Alles Quatsch! Auch Liebe ist nichts weiter als das Zusammenspiel von Hormonen und neurobiologischen Mechanismen, wie die „Welt“ berichtet, natürlich ohne darauf zu verzichten, wieder einmal für den heterosexuellen Lebensstil zu werben: Weiterlesen

Pinguine zum Geburtstag

29 Nov
Sind die nicht süß?

Sind die nicht süß?

Nicht nur in der Menschenwelt zerstört Homosexualität gewachsene Strukturen heterosexueller Familien. Auch im Tierreich ist das nicht anders. Und wie üblich, tun sich die Pinguine dabei besonders hervor:

Die Vatergefühle sind zu stark: Ein schwules Pinguin-Paar in einem chinesischen Zoo klaut Hetero-Vätern die Eier, um eigenen Nachwuchs ausbrüten zu können.

Wie die österreichische „Kronen“-Zeitung berichtet, legen die zwei Eierdiebe aus Harbin im Nordosten Chinas ihren Artgenossen statt dessen Steine auf die Füße, auf denen Pinguine ihren werdenden Nachwuchs tragen. Bei diesen Tieren brüten die Männchen die Eier aus. Nach dem erfolgreichen Beutezug watscheln die Regenbogen-Pinguine fröhlich davon.

Zum Glück für die Pinguine gibt es in ihrer Welt keinen Katholizismus, der ihnen vorschreibt, was sie zu tun und zu lassen haben. Dass man allerdings nicht einfach so vom Tierreich auf die Menschenwelt schließen sollte, dürfte Lesern, die bei uns von Anfang an mit dabei sind, bekannt sein.

Verhütung auf katholisch

7 Okt

Es hat schon was für sich a) kein Hetero und b) kein Katholik zu sein. Denn was wäre das sonst für ein anstrengendes Leben:

Ein Mittel zur Empfängnisverhütung stelle „die innerste Wahrheit der ehelichen Liebe“ in Abrede, erklärte Papst Benedikt XVI. in einer Botschaft an die Teilnehmer eines Kongresses zum 40. Jahrestag der Enzyklika „Humanae Vitae“. Die einzige zulässige Verhütungsform sei „die Beobachtung der natürlichen Rhythmen der Fruchtbarkeit der Frau“.

Alsdann liebe heterosexuelle Katholiken. Schlagt die Biobücher auf und lernt: Kapitel eins – Das Follikelstimulierende Hormon. Kapitel zwei – Das Luteinisierendes Hormon. Kapitel drei – „Heute nicht Schatz, ich habe Kopfschmerzen“

Können Männer Lesben sein?

5 Sep

Wer diese Frage googelt, landet bei GayWest. Ausnahmsweise bin ich mir nicht sicher, ob sich auch die Antwort bei uns findet. Die weitere Betrachtung des google-Ergebnisses gibt allerdings Antworten auf Fragen, die wir nie gestellt haben:

Lesben können auch anders sein

erfahren wir zum Beispiel in der BILD, nämlich

verliebt, erfolgreich, sexy.

Dabei dachten wir immer, Lesben seien einsam, arbeitslos und hässlich. (Im Gegensatz zu Schwulen, die haben schließlich ständig geilen Sex und Geld und Abitur.)

Auch diese Behauptung wird den Einen oder die Andere sicher überraschen: Weiterlesen

Seminar Nummer 5: Warum es (wahrscheinlich) kein Schwulengen gibt und das auch gar nicht so verwunderlich ist

17 Aug

Sonntag ist ein Tag der Ruhe und Besinnung. Außerdem ist es der Tag vor Montag, an dem es dann wieder heißt, Geld ranschaffen fürs Sozialprodukt, für die Rentenkassen, Studenten und allerlei staatsökologische und linksalternative Projekte. Und was bietet sich besser an, als zur Entspannung den Sonntag mit ein wenig Naturwissenschaft ausklingen zu lassen? Na also…

Wir sind bereits mehrfach auf die Frage eingegangen, wieso Homosexualität überhaupt existiert, was ihre Ursache sein und wie sie sich im evolutionären Prozess durchgesetzt haben könnte. Summa summarum tappt man bei der Ursachenforschung der sexuellen Orientierung noch immer ziemlich im Dunkeln und niemand kann genau sagen, warum manche Menschen schwul und andere hetero werden, was also die auslösenden Mechanismen der sexuellen Orientierung sind. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: