Tag Archives: CSD München

Lesbendämmerung

21 Mrz

Ach ja, hätte ich fast vergessen: die Umbenennung des Münchener CSD in „Christina Street Day“ ist vom Tisch. Geblieben ist die Erkenntnis, dass Schwule und Lesben nichts verbindet, die schwul-lesbische „Community“ eine Illusion ist (was absolut logisch und darum nicht zu betrauern ist) und schwule Männer eben doch bloß Männer, und damit voll fies sind: Weiterlesen

There is no such thing as community…

11 Mrz

Seit ich von der Posse um die Umbenennung des Münchener CSD in „Christina Street Day“ Wind bekommen habe, komme ich aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus. Man erinnere sich: Eine kleine Gruppe solidaritätsbewegter Vorkämpfer für die unbedingte Korrektheit des homopolitischen Bewusstseins, glaubte mal wieder, den Frauen/Lesben etwas schuldig zu sein, da diese im Kampf der Homos/LGBTI’s um Gleichberechtigung doch allzusehr an den Rand gedrückt würden. Um diesen Missstand abzuhelfen, kam man auf die  geradezu nobelpreisverdächtige Idee, den „Christopher Street Day“ zu verweiblichen, indem man ihm einen Frauennamen gibt: eben „Christina Street Day“.

Ein Akt der Solidarität, der allerdings kräftig nach hinten losging. Denn nicht wenige Schwule empören sich heftigst, und das rosa München, ja das ganze Homo-Deutschland, steht Kopf: Weiterlesen

Lesben für Lukaschenko

1 Mrz

Meine durchaus nicht unbedingt als Lob verwendete Bezeichnung des Internetportals queer.de als „schwule BILD-Zeitung“ hat eine erneute Berechtigung erfahren, denn wie die BILD gräbt auch queer.de Geschichten aus, die sonst keiner ans Tageslicht zu bringen, imstande ist. Da wäre z. B. die Sache, die sich zwischen dem weißrussischen Präsidenten Lukaschenko und Außenminister Guido Westerwelle abgespielt hat: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: